03.10.2021 19:02

1. Kreisklasse


Halvestorf stürzt Spitzenreiter Reher – Königsförde jetzt ganz oben!

Osterwald & Salzhemmendorf stoßen nach fairem Derby gemeinsam an / Afferde mit 7:1-Kantersieg in Holzhausen

Die SG Königsförde/Klein Berkel eroberte die Tabellenspitze dank Schützenhilfe von Halvestorf II.

SSG Halvestorf II – TSV Germania Reher 2:0 (2:0).

An der Tabellenspitze ist Bewegung – Halvestorf schlägt die Germanen, entthront sie gleichzeitig und zieht zu allem Überfluss vorbei! Doch die Führung haben sie nicht übernommen, sind nun punktgleich mit Rehers Nachfolger Königsförde/Klein Berkel. „Wir haben uns vor dem Spiel viel vorgenommen. Unser Matchplan ist voll aufgegangen, wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit fußballerisch dominiert. Reher musste sich auf lange Bälle beschränken, die wir gut verteidigt haben oder unser heute sehr aufmerksamer Keeper Justin Gerche hat die Bälle gefischt. Wir hätten auch höher führen können“, erklärte SSG-Trainer Paul Alles. In der 18. Minute ging seine Mannschaft in Führung, Joy-Connor Kästel tankte sich an einem Gegenspieler vorbei und traf zum 1:0. Kurz vor der Pause legte Lennart Scholtka im Nachschuss das 2:0 nach, nachdem Rehers Keeper Andreas Schirmag eine Chance stark parierte. Im zweiten Durchgang beschränkten sich die Halvestorfer auf die Verteidigung ihres Vorsprungs. „Da hat man uns angesehen, dass wir Körner gelassen haben im ersten Durchgang. Wir haben es nur noch verwaltet und auf Konter gelauert, während Reher das Spiel gemacht hat. Echte Chancen gab es aber auf beiden Seiten nicht mehr“, so Alles. „Reher hat bis zu unserem Sechzehner stark gespielt, aber dann war Schluss.“ Letztlich behielt die SSG die drei Punkte zu Hause. Ein Sonderlob verdiente sich neben Gerche auch Malte Rochau. Alles: „Er hat das auf der Sechs gegen Rehers Spielertrainer Tobias Rügge richtig gut gemacht und super gekämpft.“
Tore: 1:0 Joy-Connor Kästel (18.), 2:0 Lennart Scholtka (43.).

SG Königsförde/Klein Berkel – SG Latferde/Hajen 5:1 (0:0).

Die Spielgemeinschaft aus Königsförde und Klein Berkel mit dem heutigen Sieg die Tabellenspitze. „Es war aber das erwartet schwierige Spiel“, so Königsfördes Trainer Artjom Grincenko. Dies spiegelte sich in einer torlosen ersten Halbzeit wider. Keinem der beiden Teams gelang es den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und so ging es mit einem Spielstand von 0:0 in die zweite Halbzeit der Partie. „Latferde stand gut und hat es uns heute schwer gemacht“, so Grincenko. Doch im zweiten Durchgang drehten die Gastgeber dann auf und Danijel van der Linde erzielte den ersten Treffer der Partie (55.). Mason Just, der sich von seinem Trainer ein Sonderlob abholte, erhöhte in der 75. Spielminute auf 2:0. „Mason hat heute ein gutes Spiel gemacht und sich dann selbst mit diesem Tor belohnt“, meinte Grincenko. Nur zwei Minuten später sicherte van der Linde mit seinem Tor das 3:0 (77.). War der Anschlusstreffer zum 1:3 durch Luis Ludewig noch ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Gäste aus Latferde und Hajen (84.), so wurde dieser kurz darauf von Granit Karaliti zunichte gemacht (85.). Danijel van der Linde sorgte mit seinem dritten Treffer für den 5:1-Endstand. „Das Spiel ging eigentlich 90 Minuten lang nur auf ein Tor. Unsere Treffer haben wir alle durch eine super Vorarbeit gut rausgespielt und somit dann auch verdient gewonnen“, resümierte Trainer Grincenko.
Tore: 1:0 Danijel van der Linde (55.), 2:0 Mason Just (75.), 3:0 van der Linde (77.), 3:1 Luis Ludewig (84.), 4:1 Granit Karaliti (85.), 5:1 van der Linde (88.).

SC Inter Holzhausen – SV Eintracht Afferde II 1:7 (0:6).

Der SC Inter Holzhausen musste gegen die Zweitvertretung des SV Eintracht Afferde eine deutliche 1:7-Niederlage einstecken. Die Gastgeber legten in den ersten Minuten noch gut los und hatten sogar die Chance in Führung zu gehen. „Danach hat Afferde jedoch bis zur Halbzeit aufgedreht“, wusste Holzhausens Sprecher Stefan Bertram. So war es dann Lennart-Felix Rohloff, der auf Seiten der Gäste die 1:0-Führung in der 8. Minute erzielte. Jörn Heinzelmann erhöhte nur wenig später auf das 2:0 aus Sicht der Gäste (15.). Der heimische SC hatte vor allem in der Abwehr keinen Zugriff. „Wir haben hinten einfach nicht konzentriert genug gespielt“, so SC-Sprecher Bertram. Auch deshalb war es der Zweitvertretung aus Afferde möglich, bis zur Halbzeit noch eine klare und sichere 6:0-Führung herauszuspielen. So erzielte Jörn Heinzelmann mit seinem zweiten Treffer das 4:0 (28.) und Lennart Rohloff schnürte mit seinen zwei weiteren Toren zum 5:0 (30.) und 6:0 (43.) sogar einen Dreierpack. Auch Maurice Wiewel trug sich auf Seiten der Afferder in die Torschützenliste ein und traf bereits in der 25. Spielminute zum 0:3. „Da sind dann auch irgendwann die Köpfe runtergegangen“, berichtete Bertram. Nach der Halbzeitpause war das Spiel dann ausgeglichener. Felix Strüber traf für Afferde zum 7:0 (59.), bevor Karsten Pöttgen den ersten und einzigen Treffer für seine Holzhausener erzielte (85.). Das 1:7 fiel durch einen Konter nach einem Ballgewinn für den SC. Pöttgen versenkte den Ball per Heber über den Torwart im gegnerischen Tor. „Wir haben in der zweiten Halbzeit super gekämpft und konnten diese ausgeglichen gestalten. Am Ende war die Niederlage vielleicht zwei Tore zu deutlich“, meinte Bertram abschließend.
Tore: 0:1 Lennart-Felix Rohloff (8.), 0:2 Jörn Heinzelmann (15.), 0:3 Maurice Wiewel (25.), 0:4 Heinzelmann (28.), 0:5 Rohloff (30.), 0:6 Rohloff (43.), 0:7 Felix Strüber (59.), 1:7 Karsten Pöttgen (85.).

BW Salzhemmendorf II – SF Osterwald 1:3 (0:1).

Ein hart umkämpftes, aber dennoch faires Derby erlebten die Zuschauer zwischen BW Salzhemmendorf II und SF Osterwald. Bevor Felix Quindt in der 23. Spielminute auf Seiten der Sportfreunde die 1:0-Führung erzielte, hatten die Hausherren die Chance in Führung zu gehen. „In der Situation gab es auch ein Foul, das allerdings nicht gepfiffen wurde und so geraten wir dann ins Hintertreffen“, berichtete BW-Sprecher Marcel Schwetje. Mit dem Stand von 0:1 ging es für die beiden Mannschaften dann in die Halbzeitpause. Der Ausgleich zum 1:1 kam durch ein Eigentor von Hendrik Mey zu Stande (51.). „Luca Schmidt spielt da einen langen Ball nach vorne. Unser Stürmer setzt Mey unter Druck, der den Ball zu seinem Torhüter zurückspielen will, der geht dann aber rein“, so Schwetje. Nach einer Flanke von außen war es erneut Quindt, der den Ball flach im Eck unterbrachte und den Gästen somit die erneute Führung sicherte (71.). „Nach dem 1:2 haben wir dann aufgemacht und hatten selbst noch die oder andere Chance, konnten diese allerdings nicht verwerten“, wusste Schwetje. So war es dann Kevin Tschirpke, der den umjubelten 3:1-Siegtreffer erzielte (90.). „Insgesamt geht der Sieg schon verdient nach Osterwald und wir stoßen jetzt noch zusammen auf ein faires Derby an“, erklärte Schwetje abschließend.
Tore: 0:1 Felix Quindt (23.), 1:1 Eigentor Hendrik Mey (51.), 1:2 Quindt (71.), 1:3 Kevin Tschirpke (90.).
232 / 1393

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox