02.10.2021 10:38

1. Kreisklasse


Tündern kämpft tapfer – doch Heucke & Co. spielen zu gut

„In der ersten halben Stunde haben wir super dagegengehalten und uns richtig reingehauen. Dann wurde der TBH immer stärker"

Louis Heucke brachte mit seinem Doppelpack die Entscheidung.

BW Tündern III – TB Hilligsfeld 1:4 (1:1).

Der TBH gab sich gegen Tünderns Drittvertretung keine Blöße, musste sich jedoch ordentlich strecken, um die drei Punkte mitzunehmen. Die Hausherren kamen gut in die Begegnung und machten die spielerische Überlegenheit der Hilligsfelder zunächst mit ihrer Zweikampfstärke wett. In der 16. Minute gingen die Blau-Weißen sogar in Führung, Artur Urichs Freistoß aus 25 Metern wurde abgefälscht und schlug unhaltbar im Tor ein. „In der ersten halben Stunde haben wir super dagegengehalten und uns richtig reingehauen. Dann wurde der TBH immer stärker und hat verdient ausgeglichen, wenn auch aus einer für uns unglücklichen Situation heraus“, erklärte Tünderns Spielertrainer Sascha Kummerow. Zunächst parierte BW-Keeper Luka-Kristian Müller noch einen Kopfball sensationell, doch den Abpraller brachten die Gäste von der Außenlinie mit einem Querpass zurück in die Gefahrenzone. Dort lauerte Maurice Schrader und erzielte das 1:1 für den Turnerbund (44). „Beim Kopfball hätte man aus meiner Sicht Abseits geben müssen“, so Kummerow. Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Hilligsfelder und münzten ihr Übergewicht nun in mehr Tore um. Carlos Weide erzielte in der 54. Minute das 2:1 für Hilligsfeld. Nur 120 Sekunden später versenkte Louis Heucke einen Freistoß zum 3:1 – die Vorentscheidung. In der 69. Minute erhöhte Heucke auf den 4:1-Endstand. „Personell sah es bei uns nicht gut aus, eine Aufholjagd war leider nicht möglich. Kurz vor Schluss mussten wir sogar noch unseren Keeper Jan Hartwig als Feldspieler einwechseln. Der TBH hat verdient gewonnen und guten Fußball gespielt“, resümierte Kummerow, der die Leistungen von Startelf-Debütant Moritz Gierke sowie René Marzinzik hervorhob. TBH-Trainer Markus Wienecke zog ebenfalls Bilanz: „Tündern war der erwartet schwierige Gegner. In der ersten Halbzeit haben wir zu hektisch nach vorne gespielt, das kam der guten Tünderaner Defensive entgegen. In der zweiten Halbzeit haben wir gedrückt und das Spiel beherrscht ohne zu glänzen. Letztlich haben wir verdient gewonnen, aber der Sieg war hart erkämpft. Tündern hat das richtig gut gemacht.“
Tore: 1:0 Artur Urich (16.), 1:1 Maurice Schrader (44.), 1:2 Carlos Weide (54.), 1:3 Louis Heucke (56.), 1:4 Heucke (69.).
233 / 1393

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox