13.06.2024 15:02

1. Kreisklasse


Beber-Rohrsen will den Meistertitel - und Halvestorf den Hasen!

Letzter Spieltag in der 1. Kreisklasse
Paul Alles SSG Halvestorf Trainer 1 Kreisklasse
SSG-Trainer Paul Alles will mit aller Macht den sagenumwobenen Hasen gegen Flegessen verteidigen.


SF Osterwald – TSV Germania Reher (Donnerstag, 19 Uhr).

„Fantastischen Fans einen Sieg zum Abschluss schenken“
„Am Donnerstagabend kommt der TSV Germania Reher zum letzten Saisonspiel ins Waldstadion. Nachdem wir am letzten Spieltag überraschend, aber verdient einen Punkt bei Tabellenführer Beber-Rohrsen geholt und den Klassenerhalt somit so gut wie perfekt gemacht haben, wollen wir am Donnerstag nochmal alles raushauen und unseren fantastischen Fans einen Sieg zum Abschluss schenken.“

„Weite Reise nicht umsonst machen“
„Für uns geht es im letzten Saisonspiel um nicht mehr so wirklich viel. Für uns steht erstmal im Vordergrund, dass sich keiner verletzt. Dennoch wollen wir die weite Reise nicht umsonst machen, was Zählbares mitnehmen und versuchen den fünften Tabellenplatz zu untermauern. Der Rest wird sich auf dem Rasen zeigen.“

BW Salzhemmendorf II – TSV Grohnde (Samstag, 14 Uhr).

„Kaltgetränke bei unserer Sportplatzparty schmecken“
„Es gibt nicht mehr viel zu sagen, es geht gegen Grohnde für uns nur um ein bisschen Wiedergutmachung nach unserer deutlichen Hinspielniederlage, bei welcher wir völlig chancenlos agierten. Wir werden wohl erneut etwas mit der Aufstellung experimentieren. Ansonsten geht es in diesem Spiel natürlich um nichts mehr, die Hauptsache ist, dass sich keiner mehr verletzt. Eventuell bringen ja auch die Grohnder ein bisschen Durst mit in den Ostkreis, um sich nach dem Spiel einige Kaltgetränke bei unserer Sportplatzparty schmecken zu lassen.“

Christopher Thomas„Beide Mannschaften von Verletzungen verschont“
„Zum letzten Spiel sind wir zu Gast in Salzhemmendorf. Sie haben eine richtig gute Rückrunde gespielt und wollen sich mit Sicherheit mit einem Sieg von ihren Fans verabschieden. Aber auch wir haben unser Ziel, den vierten Platz, letzte Woche schon erreichen können und können das Spiel ganz ruhig angehen. Natürlich wollen wir nochmal punkten! Oberste Priorität hat aber, dass beide Mannschaften von Verletzungen verschont bleiben. In knapp vier Wochen beginnt schon die Vorbereitung für die neue Saison und da kann man Verletzungen nicht gebrauchen.“


FC Bad Pyrmont Hagen III – SV Eintracht Afferde II (Samstag, 16 Uhr).

„Das letzte Heimspiel wollen wir natürlich gewinnen“
„Das 2:2 im Hinspiel war sehr ausgeglichen. Das letzte Heimspiel wollen wir natürlich gewinnen, dafür müssen wir hochkonzentriert ins Spiel gehen. Hinten sicher stehen und vorne sind wir immer für Tore gut.“

„Leider ein Rumpfkader zur Verfügung“
„Für uns geht es darum, am Samstag die Saison mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen. Dieses Unterfangen wird beim FCBPH III jedoch kein Selbstläufer, da sie auf heimischem Geläuf eine echte Macht sind. Wir müssen einfach versuchen, wie schon im letzten Spiel direkt gut ins Spiel zu kommen und die sich uns bietenden Chancen zu nutzen. Gelingt uns dies, bin ich zuversichtlich, dass wir nicht mit leeren Händen vom Hagener Berg Richtung Afferde zurückreisen. Personell wird uns leider ein Rumpfkader zur Verfügung stehen. Es fehlen Jonas Stickel, Philipp Thiemer, Sebastian Mour, Mike Grauer, Alexander Schnabel und hinter dem Einsatz von Malte Selugga steht ein großes Fragezeichen.“

SG Hajen/Latferde II – TSC Fischbeck (Samstag, 16 Uhr).

„Vernünftig verabschieden“
„Wir wollen uns vernünftig verabschieden und danach einen schönen Abschluss feiern. Der Kader entscheidet sich einmal mehr kurzfristig. In den letzten Wochen haben wir leider zu viele Gegentore bekommen. Das ist nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Wir wollen noch ein letztes Mal alle Kräfte bündeln. Abschließend wünschen wir den Kreisliga-Aufsteigern viel Erfolg in der höheren Spielklasse!“

„Wir haben eine tolle Saison gespielt“
„Wir wollen natürlich drei Punkte aus Latferde mitnehmen, nachdem wir in der Vorwoche leider etwas unglücklich gegen Flegessen die Punkte liegen gelassen haben. Latferde hat die letzten Spiele alle hoch verloren, daher sind wir unter normalen Umständen natürlich klarer Favorit. Wir haben eine tolle Saison gespielt, daher wollen wir natürlich einen guten Abschluss haben. Trotz einiger Ausfälle wird das Trainerteam Peschke/Rosenberg wieder ein gutes Team aufbieten können. Wir hoffen natürlich auch, dass einige Fischbecker Fans nach Latferde kommen, um die Mannschaft in die Sommerpause zu verabschieden.“ 


SG Flegessen – SSG Halvestorf II (Samstag, 16 Uhr).

Martin LohmannKeine Stimme abgegeben.

„Um den Hasen mehr denn je kämpfen“
„Am Samstag geht es zum feststehenden Aufsteiger nach Flegessen. An dieser Stelle möchte ich herzliche Glückwünsche für die vollbrachte Leistung aussprechen. Glückwunsch Flegessen, den Aufstieg habt ihr euch verdient! Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass mein letztes Spiel als Trainer der SSG II gerade in Flegessen eines wäre, wo es nochmal um alles geht, aber die Möglichkeit haben wir uns in den letzten Wochen leider selber verbaut. Ich habe es schon immer gesagt, dass Spiele gegen Flegessen immer besondere sind. Zum einen weil wir uns sportlich immer fair und respektvoll duelliert haben und zum anderen ist die dritte Halbzeit im Flegessen auf einem besonders guten Niveau (lacht). So entstand auch in jener Nacht vor fünf Jahren das Duell um den Hasen. Wir fahren aber nicht nur hin, um zur Unterhaltung beizutragen. Flegessen hat den Aufstieg, aber wir wollen um jeden Preis den besagten Hasen behalten! Mittlerweile verweilt der Hase schon fast zwei Jahre bei uns und weil wir nächstes Jahr bekanntlich nicht gegen Flegessen spielen, müssen wir um den Hasen mehr denn je kämpfen. Wir werden einen Guten Kader beisammen haben und freuen uns auf das letzte Spiel der Saison.“


SV Germania Beber-Rohrsen – MTSV Aerzen II (Samstag, 16 Uhr).

„Für die geile gemeinsame Zeit gern mit dem Meistertitel bedanken“
„Für uns geht's am Samstag ins große Finale der Saison. Im Heimspiel gegen Aerzen können wir die Meisterschaft feiern. Dafür muss von jedem von uns aber einiges mehr kommen als am vergangenen Sonntag gegen Osterwald. Wir haben da verdient nur einen Punkt geholt und mit Aerzen kommt jetzt kein einfacherer Gegner. Im Hinspiel haben wir uns dort sehr schwer getan und nur mit Ach und Krach ein knappes 1:0 rausholen können. Die Jungs werden es uns bestimmt nicht leicht machen. Dass wir gut genug sind, das Ding am Samstag für uns zu entscheiden, haben wir diese Saison allemal bewiesen. Wir müssen nur mental voll anwesend sein. Ein weiterer Grund, warum das nicht irgendein Spiel wird, ist der Abgang unseres Trainers Lars Langenstein. Lars hat sich entschieden, seine Trainerpfeife nach dieser Saison an den Nagel zu hängen und uns von nun an als Fan zu unterstützen. Das macht uns natürlich traurig, ist nach Jahrzehnten als Trainer aber absolut verständlich. Wir würden uns für die geile gemeinsame Zeit gern mit dem Meistertitel bedanken. Ich möchte den Moment auch nutzen, um allen anderen, die jedes Wochenende dabei sind, herzlich zu danken. Sei es das Trainerteam, die Fans, die Jungs hinter der Theke und am Grill, und auch alle anderen, die vielleicht gerade nicht genannt wurden. Ohne sie wäre das sicherlich keine so sensationelle Saison geworden und wir wollen allen einen richtig geilen Saisonabschluss bereiten. Deshalb gibt es nochmal ein richtiges Spektakel - mit DJ, Pommes, Waffeln, Kuchen, frisch gezapftem Bier, und, und, und. Wer also am Samstag noch nichts vor hat, ist herzlich dazu eingeladen, bei uns in Beber vorbeischauen.“

„Abwarten, in welcher Liga wir ab August dann an den Start gehen dürfen“
„Am letzten Spieltag geht es für uns nochmal gegen den möglichen Meister. Ihnen fehlt noch ein Punkt, um sich nach dem Aufstieg auch die Meisterschaft zu sichern. Deswegen erwarte ich auch keinen lauen Sommerkick. Wir werden alles geben und dagegen halten, um uns gut aus der Sasion zu verabschieden. Danach heißt es für uns abwarten, in welcher Liga wir ab August dann an den Start gehen dürfen. Personell wird sich im Vergleich zu letzter Woche nichts ändern.“


TSV Groß Berkel – SG Eimbeckhausen/Hamelspringe (Samstag, 17 Uhr).

„Beim Training ist die Stimmung hervorragend“
„Auf in das letzte Spiel der Saison. Beim Training ist die Stimmung hervorragend und diese wollen wir am Samstag mit ins Spiel bringen. Wer auflaufen wird, entscheidet sich spontan, da weiterhin durch Verletzungen, Urlaub und andere Termine der Kader stark reduziert ist.“

Keine Stimme abgegeben.
3 / 1452

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox