14.04.2019 20:06

1. Kreisklasse


Grohnde kann's noch – Thomas, Opitz & Heise treffen gegen Osterwald!

Spitzenteams Hajen und Reher feiern Heimsiege / Thomas freut sich über Dreier und Beye-Comeback

Felix Opitz traf bei Grohndes 4:1-Sieg gegen Osterwald.

TSV Grohnde – SF Osterwald 4:1 (1:1).

„Das war ein verdienter Sieg. Von Anfang an haben wir mehr Willen gezeigt und sind besser in die Zweikämpfe gekommen“, lobte Grohndes Spielertrainer Christopher Thomas sein Team und ergänzte: „Die erste Halbzeit war nach langer Zeit mal wieder richtig stark von uns. Das 0:1 ist durch einem individuellen Fehler entstanden.“ Nach 17 Minuten ließ Jan Termer die Ostkreisler jubeln und sorgte für Osterwalds Führung. Doch durch diesen Rückstand zeigten sich die Gastgeber nicht geschockt. Nur 60 Sekunden später beförderte Florian Heise das Spielgerät zum Gleichstand in die Maschen. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff bugsierte Osterwalds Robin Groß das Leder unglücklich in die eigenen Maschen. „Das hat uns natürlich etwas in die Karten gespielt“, skizzierte „Toffa“ den Spielverlauf. Nur zehn Minuten später ließ Felix Opitz die Grohnde erneut jubeln, ehe Thomas mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung sorgte. „In der zweiten Halbzeit kam von Osterwald nicht mehr viel“, analysierte Thomas, der sich neben dem Heimsieg auch noch über das Comeback von Jan Beye freute.
Tore: 0:1 Jan Termer (17.), 1:1 Florian Heise (18.), 2:1 Eigentor Robin Groß (55.), 3:1 Felix Opitz (65.), 4:1 Christopher Thomas (75.).
 

SV Hajen – TSC Fischbeck 3:0 (0:0).

Der SV Hajen befindet sich im Jahr 2019 weiter auf Erfolgskurs. Vor heimischem Publikum gab es gegen das abstiegsgefährdete Team aus Fischbeck einen 3:0-Erfolg. Damit hat der Sportverein weiter fünf Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter SV Azadi Hameln, der an diesem Wochenende kampflos zu drei Punkten gekommen ist. „Wir sind heute an unserer schwachen Chancenverwertung gescheitert. Über 90 Minuten haben wir in der Defensive kaum etwas zugelassen. Wir haben selten so dominant gespielt wie heute“, berichtete Hajens Sprecher Marc Knoesel nach dem Heimdreier. In den ersten 45 Minuten sollte das Spielgerät aber nicht in den Maschen zappeln. Die Hajener scheiterten immer wieder an Fischbecks starkem Keeper Deniz Özen. „Es kann zur Halbzeit schon 5:0 stehen“, erklärte Knoesel. Im zweiten Durchgang sollten die Tore dann aber fallen. In der 59. Minute war Niklas Ebeling zur Stelle und sorgte für die 1:0-Führung. 15 Minuten später verwandelte Ebeling einen Elfmeter zur Entscheidung. Damit nicht genug: Zwei Minuten vor Ende markierte Kay-Jonas Dirnberger Hajens dritten Treffer. „Wir haben von Anfang an die Zweikämpfe angenommen und gut den Ball laufen lassen“, resümierte Knoesel, der Dirnberger und Fischbecks Keeper Özen lobte.
Tore: 1:0 Niklas Ebeling (59.), 2:0 Ebeling (74./Strafstoß), 3:0 Kay-Jonas Dirnberger (88.).
Besonderes: Gelb-Rot für Fischbecks Pedrag Balcak (65.) wegen wiederholten Foulspiels.
 

TuS Rohden – SV Eintracht Afferde II 3:3 (0:2).

Punkteteilung auf dem Sportplatz in Rohden! In einer torreichen Partie trennten sich die Pydde-Elf und die Bezirksliga-Reserve aus Afferde 3:3-Unentschieden. „Am Ende war es auch ein gerechtes Ergebnis“, blickte TuS-Traíner Jörg Pydde auf interessante 90 Minuten zurück. In den ersten 45 Minuten waren die Gäste das aktivere Team. Durch einen Doppelschlag von Hawkar Khoshnau führte die Siekmann-Elf nach 23 Minuten bereits mit 2:0. „In der ersten Halbzeit war Afferde klar überlegen. Julian Stickel, Dennis Fulek und Timo Guschewski haben uns da schwindelig gespielt. Wir konnten froh sein, dass es zur Halbzeit nur 0:2 stand. Unser starker Keeper Stefan Dreier hat uns vor einem höheren Rückstand bewahrt“, erläuterte Pydde. Nach Wiederanpfiff präsentierten sich die Gastgeber in ganz anderer Form. Kurz nach dem Seitenwechsel ließ Florian Schwake Rohden mit dem 1:2 wieder hoffen. Und es sollte noch besser kommen. Zuerst behielt Daniel Pape vom Elfmeterpunkt die Nerven, ehe Schwake für die 3:2-Führung sorgte. Doch die Afferder schlugen noch einmal zurück. Fünf Minuten vor Schluss beförderte Guschewski das Spielgerät zum 3:3-Endstand in die Maschen. „Im zweiten Durchgang haben wir viel mehr den Kampf angenommen“, freute sich Pydde, der Dreier und Pape lobte. Auf Afferder Seite hat sich der Doppeltorschütze Khoshnau ein Sonderlob verdient.
Tore: 0:1 Hawkar Khoshnau (15.), 0:2 Khoshnau (23.), 1:2 Florian Schwake (47.), 2:2 Daniel Pape (70./Strafstoß), 3:2 Schwake (75.), 3:3 Timo Guschewski (85.).
 

SG Hameln 74 – TSV Klein Berkel 4:0 (2:0).

Die SG Hameln 74 hat den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Im Heimspiel gegen den TSV Klein Berkel behielt die Schmidt-Elf deutlich mit 4:0 die Oberhand. Mit jetzt 21 Zählern haben die Nordstädter aktuell sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Dagegen beträgt der Vorsprung der Hummetaler auf die gefährliche Zone nur noch zwei Zähler. „Von den Spielanteilen her haben wir heute auch verdient gewonnen. Das 4:0 spiegelt den Spielverlauf so wider“, analysierte SG-Trainer Frank-Uwe Schmidt. Die Gastgeber nahmen vom Anpfiff weg das Zepter in die Hand. Doch die Führung sollte lange auf sich warten lassen. Erst in der 39. Minute verwandelte Artur Haas einen Strafstoß zum verdienten 1:0. Nur 240 Sekunden später baute Torben Böhm den Vorsprung weiter aus. „Mit der Defensive war ich sehr zufrieden. Wir haben heute kaum etwas zugelassen“, freute sich Schmidt. Im zweiten Durchgangs sollte keine große Spannung mehr aufkommen. Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte Said Mojab mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung. In der Schlussphase machte Roman Bandorski den 4:0-Endstand perfekt. „Alle waren heute gut. Das war eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung“, so Schmidt abschließend.
Tore: 1:0 Artur Haas (39./Strafstoß), 2:0 Torben Böhm (43.), 3:0 Said Mojab (47.), 4:0 Roman Bandorski (82.).
 

TSV Germania Reher – SC Inter Holzhausen 4:2 (2:2).

Die Germanen bleiben weiter am Führungsduo dran. Inter Holzhausen wurde mit einer 2:4-Niederlage auf die Heimreise geschickt. Die Rügge-Elf hat jetzt weiterhin nur vier Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten aus Hajen. „Im Endeffekt haben wir verdient gewonnen. Das Ergebnis ist mit 4:2 aber etwas zu hoch ausgefallen. Holzhausen war in der ersten Halbzeit bärenstark. Da hat Inter viel mehr Ballbesitz und die besseren Chancen gehabt. Mit dem 2:2-Halbzeitstand mussten wir uns glücklich schätzen“, erläuterte Rehers Spielertrainer Tobias Rügge. In der zehnten Minute brachte Stephan-Maurice Wennemann den Sport-Club in Front. Rehers Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Nur acht Minuten später sorgte Benno Reuke für den Gleichstand. Nur 240 Sekunden später verwandelte Reuke einen Elfmeter zur 2:1-Führung. Noch vor dem Pausenpfiff schlugen die Gäste in Person von Florian Kappmeyer zurück. „In der zweiten Halbzeit haben wir die Vorgaben besser umgesetzt“, freute sich Rügge. Der dritte Treffer sollte aber lange auf sich warten. Erst in der 77. Minute schoss Julian Voquardsen die Germanen erstmals in Führung. In der Schlussminute machte Jasper Jäger mit dem 4:2 den Deckel drauf.
Tore: 0:1 Stephan-Maurice Wennemann (10.), 1:1 Benno Reuke (18.), 2:1 Benno Reuke (22./Strafstoß), 2:2 Florian Kappmeyer (38.), 3:2 Julian Voquardsen (77.), 4:2 Jasper Jäger (90.).
4 / 968

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de


Tabelle 1. Kreisklasse

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




Webdesign & CMS by cybox