09.09.2018 19:46

2. Kreisklasse, Staffel 2


Dank Michael Markus: Lüntorf feiert ersten Dreier!

Manser, Magaschütz und Cebula sichern SGHE-Heimsieg / TC behält „weiße Weste“

Mario Mazzanti leitete den Sieg für den TC Hameln ein.

TSV Klein Berkel II – TC Hameln 0:3 (0:2)

Während sich die Zweitvertretung des TSV Klein Berkel weiterhin auf Talfahrt befindet, bewahrt der TC Hameln seine „weiße Weste“. Auch nach dem fünften Saisonspiel bleibt der Turnclub ohne Punktverlust und ist der ärgste Verfolger von Meisterschaftsfavorit Großenwieden. Die Hamelner gingen bereits in der zwölften Minute in Führung und erhöhten nur drei Minuten später auf 2:0. „Das war ein klassischer Doppelschlag“, beschrieb TSV-Coach Olaf Weinert die frühe Führung der Gäste und fügt hinzu: „TC hatte in der Phase auch noch einen Pfostenschuss, weshalb wir uns glücklich schätzen mussten, zur Pause nicht deutlicher zurückzuliegen.“ Von Klein Berkel kam in den ersten 45 Minuten nicht viel in Richtung des gegnerischen Gehäuses. In der zweiten Hälfte sollte sich das jedoch ändern. „In der zweiten Hälfte haben wir auch mehr Druck gemacht, aber uns fehlt einfach ein Vollstrecker, der die Tore macht“, bemängelt Weinert. In der 68. Spielminute bekam der TSV einen Foulelfmeter zugesprochen, ließ diese große Chance jedoch ungenutzt. Im direkten Gegenzug fiel dann das 3:0 und der fünfte Sieg in Serie war für die Gäste besiegelt.
Tore: 0:1 Mario Mazzanti (12.), 0:2 Gereon Preuss (15.), 0:3 Sascha Ranke (69.)

TSV Lüntorf – SW Löwensen 1:0 (1:0).

Erster Saisonsieg für Lüntorf! Vor heimischem Publikum behielt die Kühl-Elf gegen Löwensen knapp mit 1:0 die Oberhand. Das Tor des Tages markierte Michael Markus in der 53. Minute mit einem 20 Meter-Schuss in den Winkel. „Über die gesamte Spielzeit waren wir ebenbürtig und griffig in den Zweikämpfen“, erklärte Lüntorfs Trainer Olaf Kühl. Bis zum Seitenwechsel bleib es aber beim torlosen Remis. Acht Minuten nach Wiederanpfiff schoss Markus dann das goldene Tor zum ersten Dreier. „Ich muss heute das ganze Team loben. Wir sind voll zufrieden. Unterm Strich haben wir auch verdient gewonnen“, analysierte Kühl. Mit jetzt vier Punkten schoben sich die Gastgeber auf den neunten Rang vor.
Tore: 1:0 Michael Markus (53.).
 

SG Hastenbeck/Emmerthal – SSG Halvestorf III 4:3 (1:2).

Was für eine Aufholjagd der SG Hastenbeck/Emmerthal! Nach einem 1:3-Rückstand hat die Spielgemeinschaft noch 4:3 gewonnen und damit den dritten Saisonsieg gefeiert. „Ich bin megastolz auf die Mannschaft. Wir sind heute nach zwei deutlichen Rückständen zurückgekommen und haben eine tolle Moral gezeigt. Am Ende waren wir der glückliche Sieger“, blickte SGHE-Spielertrainer Daniel Wohlleben auf turbulente 90 Minuten zurück. Mit dem Start war er allerdings überhaupt nicht zufrieden. „Wir haben die ersten zehn Minuten komplett vergeigt und verpennt“, bemängelte Wohlleben. Durch einen Doppelschlag von Nino Delius führte die SSG nach acht Minuten bereits mit 2:0. „Danach haben wir uns in die Partie zurückgekämpft“, schilderte Wohlleben. Mit einem Schuss aus 30 Metern kamen die Gastgeber durch Marven Manser zum Anschluss. „Das war ein geiles Tor“, schwärmte Wohlleben und ergänzte: „In der Halbzeitpause hatten wir uns vorgenommen, dass wir gleich wach sind. Das hat leider wieder nicht geklappt.“ Noel Fahs schoss die SSG schon in der 46. Minute wieder mit 3:1 in Front. Doch dann kam die Zeit der Hausherren. Manser, Daniel Magaschütz und Daniel Cebula drehten mit ihren Toren das Spiel. „Großen Respekt an die Mannschaft. Spielerisch war das kein Leckerbissen, aber kämpferisch war das von allen top. Ein Unentschieden wäre aber das gerechte Ergebnis gewesen“, so Wohlleben, der Doppeltorschütze Manser lobte. Bei den Gästen verdiente sich Delius ein Sonderlob.
Tore: 0:1 Nino Delius (4.), 0:2 Delius (8.), 1:2 Marven Manser (20.), 1:3 Noel Fahs (46.), 2:3 Manser (66.), 3:3 Daniel Magaschütz (75.), 4:3 Daniel Cebula (80.).
Besonderes: Rot für Hastenbeck/Emmerthals Adriano Rode (89.) wegen Beleidigung.
 

TSV Groß Berkel – VfB Hemeringen II 5:1 (3:1)

Nachdem das Topspiel am vergangenen Spieltag in Großenwieden mit 0:3 verloren ging, war der TSV Groß Berkel auf Wiedergutmachung aus. Mit einem 5:1-Erfolg wurde die Kreisliga-Reserve des VfB Hemeringen besiegt. Die frühe Führung der Pernath-Elf, erzielt durch Pascal Sander, sollte ein eindeutiges Signal sein, welche Mannschaft den Platz als Sieger verlässt. Doch Hemeringen steckte nicht auf und kam nur wenige Minuten später zum Ausgleich. In der 28. Minute stellte Jannis Lücke den alten Abstand jedoch wieder her, ehe Max Deichmann kurz vor der Halbzeit auf 3:1 erhöhte. Nach dem Pausentee kam von den Gästen wenig Gegenwehr, sodass Georg Streicher und Jannik Hagedorn das Ergebnis auf 5:1 hochschraubten. TSV-Sprecher Marvin Kämper gab sich nach der Partie durchweg positiv gestimmt: „Die Partie war, wie man es dem Ergebnis entnehmen kann, recht einseitig, wobei wir uns das Leben mit dem 1:1 selbst schwergemacht haben. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung.“ Ein Sonderlob auf Seiten des TSV verdienten sich Jannis Lücke und Georg Streicher.  
Tore: 1:0 Pascal Sander (10.), 1:1 (17.), 2:1 Jannis Lücke (28.), 3:1 Max Deichmann (42.), 4:1 Georg Streicher (67.), 5:1 Jannik Hagedorn (90.)

TSV Großenwieden – TuS Rohden II 5:0.

Rohden nicht angetreten.
18 / 865

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




Webdesign & CMS by cybox