12.06.2023 15:15

Kreispokal - Halbfinale


Finalstimmung im Halbfinale: Kreisklassenmeister vs. Kreismeister

Hensel: „Das wird schon eine Hammer-Aufgabe für unsere Jungs“ / Heintz: „Der TB Hilligsfeld ist nicht umsonst Meister in der 1. Kreisklasse geworden“
WTW Wallensen FUssball Kreisliga Meisterjubel
Die Wallenser sind nach der gewonnen Kreismeisterschaft auch der Favorit auf den Kreispokal.

TB Hilligsfeld – WTW Wallensen (Dienstag, 19 Uhr).

Der Ligabetrieb ist vorbei, doch es warten noch Highlights auf die Hameln-Pyrmonter Fußballgemeinde. Am Dienstag und Mittwoch finden im Osterwalder Waldstadion die beiden Halbfinalbegegnungen des Kreispokals statt, ehe am Samstag auf der Bezirkssportanlage in Emmerthal das Finale folgt. „Wir gratulieren dem WTW Wallensen zur Meisterschaft in der Kreisliga und dem damit verbundenen Aufstieg in den Bezirk. Und damit ist auch erstmal Schluss mit den Glückwünschen. Jetzt steht das Halbfinale im Kreispokal an, in dem der WTW als ganz klarer Favorit ins Rennen geht. Mit Bezirks- bzw. Landesliga-erfahrenen Spielern wird die Elf um Trainer Mario Surrmann es unseren jungen Wilden so richtig schwer machen. Das wird schon eine Hammer-Aufgabe für unsere Jungs und wir müssen höllisch aufpassen, dass wir nicht unter die Räder kommen.  Wir freuen uns auf dieses Spiel im schmucken Osterwalder Waldstation vor sicherlich großer Kulisse und wollen versuchen, uns mit einer ansprechenden Leistung unseren mitgereisten Fans und den Zuschauern zu präsentieren. Personell können wir mit einem motivierten Team die Fahrt nach Osterwald fahren“, erklärt TBH-Sprecher Bernd Hensel.
Zumindest dürften die Hilligsfelder ohne Meisterkater in den Ostkreis fahren – ob bei Wallensen alle wieder fit sind, ist nach der am Samstag erreichten Kreismeisterschaft zumindest eine offene Frage. Spartenleiter Dominik Heintz betont: „Dazwischen liegen ja noch Sonntag und Montag (lacht). Der TB Hilligsfeld ist nicht umsonst Meister in der 1. Kreisklasse geworden, daher nehmen wir den Gegner sehr ernst. Wir freuen uns auf die tolle Atmosphäre im Waldstadion. Im Halbfinale geht es nur noch ums Gewinnen, also werden wir auf Sieg spielen – was anderes bleibt uns ja gar nicht übrig. Wir wollen an den 6:0-Sieg gegen Azadi Hameln anknüpfen. Da haben wir gut gespielt und unsere Chancen konsequent genutzt.“
30 / 387

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox