09.09.2023 14:25

Oberliga Frauen


Vorne Pech, hinten einmal Glück: Tündern erneut ungeschlagen

Fedder per Kopf mit größter Chance / „Gemessen an dem Spielverlauf sind das heute wahrscheinlich eher zwei verlorene Punkte“
Hanna Kleindiek BW Tuendern Oberliga Schussversuch
Hanna Kleindiek & Co. scheiterten am Samstag häufiger an der Keeperin des Gegners.

TSV Bemerode – BW Tündern 0:0 (0:0).

Tündern bleibt auch im dritten Spiel in Folge ohne Niederlage. „Gemessen an dem Spielverlauf sind das heute wahrscheinlich eher zwei verlorene Punkte, aber grundsätzlich nehmen wir den Punkt gerne mit. In den ersten Durchgang sind wir aufgrund einiger Kommunikationsfehler aber eher durchschnittlich gekommen“, bilanzierte BW-Trainer Konrad Voss nach dem Abpfiff. Trotzdem stellten die Gäste auch innerhalb der ersten 45 Minuten die etwas gefährlichere Mannschaft. Einen Fernschuss von Anna Franke hielt die gut aufgelegte Bemerode-Torhüterin Maya-Louise Krügel mit einer starken Parade, Sophie Niebisch setzte ihren Distanzversuch zudem etwas zu hoch an. Auf der Gegenseite setzten die Gastgeberinnen einen Freistoß ebenfalls knapp über den Kasten.
„Wir wollten im zweiten Durchgang noch etwas mehr investieren. Das war aufgrund der enorm hohen Temperaturen und einiger angeschlagener Spielerinnen allerdings nicht im absoluten Maße möglich“, fuhr Voss fort. Trotzdem kam Blau-Weiß zu weiteren aussichtsreichen Gelegenheiten. Doch das letzte Quäntchen fehlte an diesem frühen Nachmittag. Marlena Fedder hatte noch die beste Möglichkeit auf dem Kopf, setzte den Versuch nach einem Eckball allerdings hauchzart neben den Pfosten. „Wir hatten heute etwas Pech im Abschluss. Zum Teil haben wir die Bälle selbst geblockt oder Bemerodes Torhüterin hat sie entschärft. Sie hat heute generell eine sehr gute Leistung abgerufen“, lobte der Coach später. Defensiv standen die „Schwalben“ hingegen sicher, ließen bis auf eine Halbchance kaum etwas zu. In der Nachspielzeit hatten sie allerdings noch einmal Glück. Dazu Voss: „Die Schiedsrichterin hatte schon auf Elfmeter für Bemerode entschieden, diesen nach Absprache mit ihren Assistenten aber wieder zurückgenommen. In dieser Situation haben wir heute vielleicht das nötige Glück, was uns vorne gefehlt hat. Wir haben Bemerode damit hinter und gelassen. Daher nehmen wir den Punkt auch gerne mit.“
24 / 563

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox