01.12.2022 08:37

Oberliga Frauen


Letztes Spiel des Jahres? „Müssen jetzt mal wieder einen raushauen“

Hastenbeck wartet seit drei Partien auf einen „Dreier“ / Lity setzt auf Mentalität
Leonie Pohl SV Hastenbeck Oberliga Frauen
Hastenbecks Leonie Pohl (am Ball) will am Sonntag nach drei sieglosen Partien wieder drei Punkte bejubeln.

SV Hastenbeck – PSV Grün-Weiß Hildesheim (Sonntag, 13 Uhr).

Nach den Hannover-Wochen gegen Limmer, Bemerode und 96 stehen die Hastenbeckerinnen gegen den PSV GW Hildesheim vor dem letzten Hinrundenspiel und wohl letzten Tanz im Jahr 2022. „Zwar steht eine Woche darauf schon das Rückspiel gegen Hildesheim auf der Agenda, aber vom PSV kamen schon Signale, dass es wegen der Platzverhältnisse wohl nichts werden wird“, gibt Hastenbecks Team-Manager Hendrik Lity einen Ausblick. Zuvor liegt sein Fokus allerdings ganz auf dem kommenden Sonntag: „Nach einer Niederlage und zwei Unentschieden aus den letzten drei Partien wollen und müssen wir jetzt mal wieder einen raushauen. Aber auch mit dem PSV erwartet uns keine leichte Aufgabe. Zwar stehen die Domstädterinnen momentan auf dem ersten Abstiegsplatz, aber davon wollen wir uns nicht blenden lassen.“
Die Gäste in Grün und Weiß gehören wie auch die Frauen vom Reuteanger seit Jahren zum Oberliga-Dauergast. Dessen ist sich auch Lity bewusst: „Wir erwarten eine eingeschworene Truppe, die jeder Mannschaft einen wahren Kampf liefern kann. Es gilt, die gleiche Mentalität an den Tag zu legen wie letzte Woche gegen 96 (3:3-Unentschieden, Anm. d. Red.). Das war schon super, was die Truppe nach dem 1:3 geliefert hat. Assistenztrainer Marcin Karpiczak hat es letztens passend formuliert: ‚Um Spiele zu gewinnen, muss man taktisch gut sein, technische Versiertheit mitbringen und totale Mentalität auf den Platz bringen. All das können wir und wollen es am Sonntag zeigen.“ Nach eigenen Angaben wird der Kader ähnlich wie in den letzten Wochen aussehen. Spielertrainerin Bianca Lity wird nach überstandener Grippe wieder im Kader stehen. Weiterhin fehlen werden dagegen Jennifer Friedel, Kathi Opitz und Pauline Lorenz.
2 / 505

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox