30.09.2022 09:02

Oberliga Frauen


Mit „Willen, Emotion und Souveränität“ ins Spitzenfeld?

Hastenbeck steht vor langer Auswärtsfahrt / „Der MTV ist für seine Heimstärke bekannt“
Elisa Meier SV  Hastenbeck Oberliga Frauen       
Neuzugang Elisa Meier ist in der Offensive ein belebendes Element für die Hastenbeckerinnen.

MTV Barum – SV Hastenbeck (Sonntag, 13 Uhr).

Die Hastenbeckerinnen stehen vor einer weiten Fahrt: Am Sonntag geht es zum MTV Barum im Landkreis Uelzen. „Vor uns liegen also knapp zweieinhalb Stunden Anreise“, meint SVH-Manager Hendrik Lity. „Für uns heißt es, dann schnellstmöglich Körper und Geist zu aktivieren, denn das Ziel sind ganz klar drei Punkte. Am letzten Wochenende haben wir mit dem Sieg gegen den HSC Hannover gezeigt, dass wir neben attraktivem Fußball auch eine gute Mischung aus Willen, Emotion und Souveränität auf den Platz bekommen. Daran gilt es auch in Barum anzuknüpfen.“ Aktuell ist Hastenbeck Siebter und hat nur drei Punkte Rückstand auf das Top-Trio, bestehend aus der SG Rodenberg, HSC Hannover und SV Wendessen.
„Die Mädels um unsere Offensivakteurin Elisa Meier sind heiß auf den nächsten Dreier. Die Intensität beim Training unter der Woche war wieder gut und man spürt, dass jede Spielerin heiß auf Einsatzzeiten ist. Mit einem Sieg können wir nach Punkten zur Spitzengruppe aufschließen und unser Polster auch auf den MTV Barum vergrößern“, so Lity. „Gewiss wird dies keine leichte Aufgabe! Die Spiele im Barumer Waldstadion waren stets umkämpft und der MTV ist für seine Heimstärke bekannt. In der letzten Saison konnten einen Punkt durch einen direkt verwandelten Freistoß in der Schlussminute mitnehmen. Es ist wichtig, die Achse Wulf, Alvermann und Schulz in den Griff zu bekommen:“ Ausfallen werden beim SVH Pauline Lorenz und Annika Schlosser.
16 / 505

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox