02.04.2024 21:37

1. Kreisklasse


Was für ein Spiel: Acht-Tore-Spektakel mit wilder Schlussphase

Lohmann: „Es war eine Partie auf Augenhöhe, die sehr kampfbetont ablief. Gerade in der Schlussphase war das Spiel unglaublich spannend“
SG Flegessen 1. Kreisklasse Jubelfoto
Flegessen schaffte mit dem Schlusspfiff den 4:4-Ausgleich.

SG Flegessen – TSV Grohnde 4:4 (1:1).

In Flegessen entwickelte sich ein wilder Kick zwischen zwei Aufstiegsaspiranten – am Ende ohne Sieger. „Es war eine Partie auf Augenhöhe, die sehr kampfbetont ablief. Gerade in der Schlussphase war das Spiel unglaublich spannend“, sagte Flegessens Trainer Martin Lohmann. Der erste Durchgang wirkte mit seinen beiden Treffern – Mathis Herr schoss Grohnde in Führung und Tim Tiley glich in der 37. Minute aus spitzem Winkel wieder aus – noch harmlos. Richtig rund ging es nach dem Seitenwechsel mit Eintritt in die Schlussphase. Florian Wichmann schoss die Hausherren zunächst in Führung (73.), ehe Robert Engel einen Konter zum 2:2 vollendete (82.). Anschließend überschlugen sich die Ereignisse im Minutentakt.
Erst erzielte der eingewechselte Marvin Günther mit seinem ersten Ballkontakt das 3:2, nach Vorarbeit von Dominik Fecho (87.). Nur eine Minute später konterte der TSV mit dem 3:3. „Das war ziemlich abseitsverdächtig“, fand Lohmann, der anschließend noch das 3:4 hinnehmen musste. „Da haben wir mit dem Schiri diskutiert, Grohnde hat weitergespielt und Christopher Thomas hat das 4:3 erzielt.“ Obwohl die Nachspielzeit bereits angebrochen war, bekam Flegessen noch eine letzte Chance – und nutzte diese mustergültig. Marvin Isensee, ebenfalls eingewechselt, erköpfte mit dem Schlusspfiff und seinem ersten Ballkontakt noch den umjubelten 4:4-Ausgleich, nachdem Yannick Wagner einen letzten Freistoß aus dem Mittelfeld nach vorne beförderte. Mit Hin- und Rückspiel trennten sich beide Teams damit 7:7 – das sieht man auch nicht alle Tage. „Am Ende sind wir froh über den Punkt, aber gerade nach unserem 3:2 war mehr drin. Das 3:3 war für uns ein herber Schlag, der kurzzeitig wie ein Knockout wirkte“, resümierte Lohmann.
Tore: 0:1 Mathis Herr (24.), 1:1 Tim Tiley (37.), 2:1 Florian Wichmann (73.), 2:2 Robert Engel (82.), 3:2 Marvin Günther (87.), 3:3 (88.), 3:4 Christopher Thomas (90.+1), 4:4 Marvin Isensee (90.+5).
14 / 1415

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox