25.08.2021 09:31

1. Kreisklasse


Tore en masse garantiert? Letztes Duell endete 5:5!

Grosser: „Mit sechs Punkten aus zwei Spielen ist uns ein super Start gelungen“ / Schultze:  „Wir müssen sehen, wie wir die Tormaschinerie der Osterwalder in den Griff bekommen“

Osterwalds Marius Grosser nimmt sein Eigentor in Flegessen zum 5:5 vor rund einem Jahr mit Humor.

SF Osterwald – SG Flegessen (Donnerstag, 19 Uhr).

„Mit sechs Punkten aus zwei Spielen ist uns ein super Start gelungen“, stellt SFO-Sprecher Marius Grosser erfreut fest, warnt aber auch: „Allerdings kommen aus unserer Sicht jetzt die ersten Mannschaften auf uns zu, die Kandidaten für die Top Drei sind. Daher sehen wir anhand der nächsten beiden Spiele, wie gut der Start tatsächlich ist. Gegen Flegessen wollen wir zuhause alles reinhauen und unbedingt mindestens einen Punkt auf dem Berg behalten. Die Spiele gegen Flegessen waren oft Spektakel mit vielen Toren, ich erinnere mich leider auch noch gut an das 5:5 in der letzten Saison, da ich dort den Ausgleich für Flegessen in letzter Sekunde in das eigene Tor geköpft habe (lacht). Für uns ist es wichtig, hinten möglichst sicher zu stehen und deren gute Offensive frühzeitig zu unterbinden. Unsere Chancen werden wir sicherlich bekommen, die gilt es dann zu nutzen. Personell sind Wochenspiele nicht immer so ganz einfach, wir werden aber eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen können.“ Die Flegesser haben ebenfalls unter der Woche personelle Probleme: Drei Verletzungen, ein Urlauber und zwei berufliche Verhinderungen machen die Aufgabe für SG-Trainer Wolfgang Schultze nicht unbedingt einfacher. „Es wird ein schwieriges Unterfangen. Wir müssen sehen, wie wir die Tormaschinerie der Osterwalder in den Griff bekommen. Mit einem Punkt wären wir bereits zufrieden.“

SSG Halvestorf II - TSC Fischbeck (Donnerstag, 19 Uhr).

Die Halvestorfer sind nach dem 2:1-Sieg gegen Königsförde/Klein Berkel oben auf. „Die zwei Siege zum Start freuen uns sehr, zumal wir in der Vorbereitung sehr hart gearbeitet haben und sich diese Arbeit schon auszahlt. Auf Fischbeck treffen wir jetzt im dritten Jahr in Folge und dürfen sie aufgrund der Saisonabbrüche erstmals bei uns begrüßen. Ich schätze Fischbecks Trainer Mario Zeisberger sehr und freue mich auf das Duell gegen eine starke Mannschaft, gegen die wir oft Probleme hatten. Ich bin aber guter Dinge, dass wir vor heimischer Kulisse besser aussehen werden“, erklärt SSG-Trainer Paul Alles. Die Fischbecker sehen sich vor dem Spiel als „Underdog“. „Das Spiel gegen die SSG Halvestorf wird kein einfaches Spiel und wir sind auch klarer Außenseiter. Zudem müssen wir schauen, was unsere Personaldecke macht, da sie derzeit sehr angespannt ist. Wenn wir es schaffen lange die Null zu halten und dann unsere Chancen vor dem Tor nutzen, ist vielleicht etwas drin. Wir werden auf keinen Fall der SSG die Punkte einfach herschenken“, unterstreicht Übungsleiter Zeisberger.
263 / 1393

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox