11.10.2020 18:33

1. Kreisklasse


4:4-Torfestival: Latferde & Osterwald teilen sich Punkte

Grincenko-Elf lässt bei tapferer SG 74 nichts anbrennen / Spitzenreiter Halvestorf II nur torlos gegen Inter Holzhausen

    Latferdes Jannik Borchers (mitte) traf kurz vor Schluss zum 4:4-Endstand.

    FC Latferde – SF Osterwald 4:4 (2:3).

    Torfestival auf dem Sportplatz in Latferde! Insgesamt achtmal zappelte das Spielgerät im „Käfig“ in den Maschen. Nach unterhaltsamen 90 Minuten teilten sich der heimische FC und die Sportfreunde aus Osterwald die Punkte. „Ich hatte vor dem Spiel schon geahnt, dass es eine torreiche Begegnung wird“, sagte Latferdes Sprecher Benjamin Bohne nach der Partie. Und er sollte Recht behalten. Den Torreigen eröffneten die Gäste in der 11. Minute. Marius Grosser ließ die Job-Elf erstmals jubeln. Die Antwort der Latferder ließ aber nicht lange auf sich warten. Zwölf Minuten später verwandelte Marvin Schmidt einen Strafstoß zum Ausgleich. Wiederum nur acht Minuten später drehte Latferdes Yannic Bohne mit seinem Tor das Spiel. Danach ging das muntere Toreschießen weiter. Bis zum Seitenwechsel brachten Dimitri Schulte und erneut Grosser die Ostkreisler mit 3:2 in Front. „Beide Teams haben zahlreiche Chancen gehabt“, erläutere Bohne. Im zweiten Durchgang sollte der offene Schlagabtausch weiter gehen. 62 Minuten waren gespielt, als Jannik Borchers die Partie wieder zum 3:3 auf Null stellte. In der 78. Minute folgte der nächste Treffer auf dem Fußes: Jan Termer ließ seine Sportfreunde vom 4:3-Auswärtssieg träumen. Soweit sollte es allerdings nicht kommen. In der vorletzten Minuten war Borchers erneut zur Stelle und traf zum umjubelten 4:4-Endstand. „Über die gesamte Spielzeit geht das Ergebnis in Ordnung“, verabschiedete sich Bohne in den Abend.
    Tore: 0:1 Marius Grosser (11.), 1:1 Marvin Schmidt (23./Strafstoß), 2:1 Yannic Bohne (31.), 2:2 Dimitri Schulte (38.), 2:3 Marius Grosser (43.), 3:3 Jannik Borchers (62.), 3:4 Jan Termer (78.), 4:4 Jannik Borchers (89.).

    SG Hameln 74 – SG Klein Berkel/Königsförde 1:6 (0:4).

    „Wir haben heute wieder von Anfang an in Unterzahl spielen müssen. Kurz vor dem Anpfiff haben mir noch zwei Spieler abgesagt. Langsam gehen wir personell auf dem Zahnfleisch. Ich hoffe, dass nächste Woche der eine oder andere Spieler wieder dabei bist“, beschrieb Hamelns Trainer Frank-Uwe Schmidt die aktuelle Situation. Schon früh sorgten die Gäste in Hamelns Nordstadt für klare Verhältnisse. Bereits nach sieben Minuten führte die Grincenko-Elf nach den Toren von Alex Gerhardt und Jens Riemenschneider mit zwei Treffern. Noch bis zum Pausenpfiff sorgten Granit Karaliti und Fabio Mercia bereits für die Entscheidung. Auf Seiten der Hamelner glänzte Keeper Christian Schnelle mit zahlreichen guten Paraden. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff schnürte Gerhardt seinen Doppelpack, ehe Torben Böhm für die Hamelner den Ehrentreffer schoss. Der letzte Höhepunkt der Begegnung war wieder den Hummetalern vorbehalten. 15 Minuten vor Ende machte Mercia mit seinem zweiten Tor das halbe Dutzend voll. „Wir müssen irgendwie bis zum 15. November durchhalten. Klein Berkel/Königsförde hat in der Höhe absolut verdient gewonnen“, zeigte sich Schmidt, der Schiedsrichter Ali Iskender lobte, als fairer Verlierer.
    Tore: 0:1 Alex Gerhardt (5.), 0:2 Jens Riemenschneider (7.), 0:3 Granit Karaliti (20.), 0:4 Fabio Mercia (38.), 0:5 Gerhardt (50.), 1:5 Torben Böhm (55.), 1:6 Mercia (75.).

    TSV Germania Reher – SG Flegessen 1:3 (0:0).

    Reher kassierte zuhause gegen Flegessen eine 1:3-Niederlage. „Vielleicht wäre ein Punkt für uns verdient gewesen. Die schlauere Mannschaft hat heute gewonnen“, meinte TSV-Spielertrainer Tobias Rügge. Im ersten Durchgang entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der es Chancen auf beiden Seiten gab. „Anfangs war Flegessen besser, danach waren wir besser im Spiel und haben versucht, aus dem Rückenwind Kapital zu schlagen“, so Rügge. Tore sollten allerdings erst nach dem Seitenwechsel fallen. In der 56. Minute verwandelte Torjäger Lukas Nowag einen Strafstoß für die Gäste, nur fünf Minuten später legte er das 2:0 nach. „Unser Manndecker Marvin Siever hatte ihn in der ersten Halbzeit wirklich gut im Griff, aber über 90 Minuten kannst du einen Stürmer seiner Qualität nicht ausschalten“, so Rügge, der anschließend auch noch das 0:3 durch Thomas Hänel hinnehmen musste. Den Ehrentreffer für die Germanen erzielte Udo Beyer nach einem Eckball per Kopf – zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. „Es war schon zu spät für eine Aufholjagd. Insgesamt war es kein ansehnliches Spiel, es gab viel 'Geboke' auf beiden Seiten. Mit etwas Glück holen wir heute einen Punkte, Tim Haasler und Nico Schmidt hatten noch sehr gute Chancen“, resümierte Rügge. Flegessen bleibt dank des Sieges auf dem dritten Rang und in Lauerstellung zu Tabellenführer Halvestorf. Reher hingegen ist auf den zehnten Platz abgerutscht und hat nur noch drei Punkte Luft zu den Abstiegsplätzen.
    Tore: 0:1 Lukas Nowag (56./Strafstoß), 0:2 Nowag (61.), 0:3 Thomas Hänel (72.), 1:3 Udo Beyer (87.).

    SSG Halvestorf II – SC Inter Holzhausen 0:0.

    Der Spitzenreiter kam gegen den vermeintlichen Abstiegskandidaten nicht über ein 0:0 hinaus. Bereits in der 3. Minute hatte Dennis Deppmeyer die Führung für die Hausherren auf dem Fuß, verpasste das 1:0 jedoch. „Danach hatten wir noch vier, fünf weitere Hundertprozentige“, so SSG-Trainer Paul Alles. Spätestens beim starken Holzhäuser Keeper Jan-Philipp Angermann war jedoch Schluss für die Piepenbusch-Kicker. In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielverlauf: Halvestorf spielte, Holzhausen verteidigte tief stehend und leidenschaftlich. „Inter hat mit Mann und Maus verteidigt“, Alles. Letztlich retteten die „Interisti“ das 0:0 über die Zeit. Alles zog Bilanz: „Sicherlich waren wir die bessere Mannschaft, aber Inter hat sich den durchaus schmeichelhaften Punkt aufgrund des großen Kampfes verdient.“
    14 / 1121

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle 1. Kreisklasse

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


    Webdesign & CMS by cybox