20.09.2023 16:28

2. Kreisklasse


Marienau will genau so weitermachen – Tündern das Ruder herumreißen

Lücke: „Egal wer spielt, die Jungs werfen im Moment alles rein“ / Hagemann erwartet nach 1:3 gegen TC Hameln deutliche Steigerung
Maik Hagemann BW Tuendern III Fussball Kreisklasse
Tünderns Spielertrainer Maik Hagemann.

SSG Marienau – BW Tündern III (Donnerstag, 19 Uhr).

Am Donnerstagabend gastiert Tünderns Dritte in Marienau. Beide Teams trennt nur ein Zähler. „Tündern ist uns dicht auf den Fersen. In unserem nächsten Heimspiel wollen wir unseren guten Lauf fortsetzen und die zumindest den Tabellenplatz gegenüber Tündern behaupten. Tündern stellt mit nur elf Gegentoren die zweitbeste Abwehr der Liga. Das spricht für ein sehr gutes Defensivverhalten. Zur Zeit habe ich einen sehr guten und ausgeglichenen Kader zusammen. Egal wer spielt, die Jungs werfen im Moment alles rein und die, die reinkommen, fügen sich nahtlos ein“, hat Marienaus Trainer Kai Lücke angesichts der zehn Punkte aus den letzten vier Spielen wenig zu meckern.
Ganz anders geht es Tünderns Spielertrainer Maik Hagemann: „Nach einer ganz schwachen mannschaftlichen Darbietung am Sonntag hoffe ich, dass wir das Ruder wieder rumreißen, um auf die Erfolgsspur zu kommen. Ich bleibe dabei, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann, egal wie die Vorzeichen für ein Spiel stehen. Daher gilt es, das Spiel vom Wochenende schnell abzuhaken und alles daran zu setzen, das kommende zu gewinnen. Jeder Einzelne muss immer wieder alles abrufen, um drei Punkte zu gewinnen. Das müssen wir am Donnerstagabend – zu einer für uns ungewohnten Zeit - abrufen. Dann nehmen wir auch was mit aus Marienau“, kennt Hagemann den Schlüssel zum Erfolg. Am letzten Wochenende unterlagen die Blau-Weißen dem TC Hameln mit 1:3.
65 / 1280

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox