06.08.2022 18:28

Bezirkspokal - 1. Runde


„Katastrophale Leistung“: Afferde verpatzt Pokalauftakt gegen Fitzner & Co.

Granzow: „Wir sind natürlich zufrieden mit dem Auftritt“ / Halvestorf triumphiert in Hemmingen
SV Eintracht Afferde Bezirksliga
Bei Afferde lief gegen Salzhemmendorf im ersten Durchgang nicht viel zusammen.

SV Eintracht Afferde – BW Salzhemmendorf 2:6 (0:4).

Als eine „insgesamt katastrophale Leistung“ bezeichnete Afferdes Trainer Thomas Mau die Leistung seiner Schützlinge bei der 2:6-Pleite gegen die Gäste aus dem Ostkreis. Die Blau-Weißen Salzhemmendorfer hatten der Eintracht von Beginn an den Schneid abgekauft. Bereits nach 20 Minuten hatten die Gäste nach den Treffern von Marvin Lipke, Philipp Sürig, Sören Witt und Malte Fitzner für Pokalrunde zwei planen dürfen. Das 0:4 aus Sicht der Gastgeber bedeutete auch zeitgleich den Halbzeitstand. Dazu der Coach der Gastgeber: „Die Salzhemmendorfer haben unsere Fehler und Schwächen eiskalt bestraft mit ihrem couragierten Auftritt. Wir waren mit dem 0:4 vor der Pause noch gut bedient. Mit dem Seitenwechsel haben wir uns dann vorgenommen, uns zusammenzureißen.“ Das gelang nach Ansicht des Coaches auch teilweise. Den SV-Toren von Jörn Heinzelmann und Luca Garbsch folgten allerdings je ein Treffer der Gäste. Dazu BW-Spartenleiter Nico Granzow: „Afferde hat zwar die erste Hälfte komplett verschlafen, im zweiten Abschnitt hatten sie dann aber Oberwasser. Wir wollten uns weiter zurückziehen und auf Konter warten. So haben wir dann auch unsere Treffer erzielt. Leider gelangen den Afferdern aber auch zwei Tore.“ Insgesamt sah Granzow aber einen gelungenen Nachmittag: „Wir sind natürlich zufrieden mit dem Auftritt. Allerdings sagt das Ergebnis auch nicht allzu viel aus, denn Afferde war personell arg gebeutelt. Trotzdem war das heute ein guter Test, aus dem wir den Schwung für den Ligastart mitnehmen wollen.“
SV Eintracht Afferde: Conrad, Müller (70. Pflughaupt), Garbsch (65. Abou-Moulig), Heinzelmann, Selchow, Henne (60. Selugga), Willmer, Brandt, Kraus, Wilkening, Rohloff.
BW Salzhemmendorf: Meyer, Müller, Fitzner (46. Bergen), Lipke, Granzow (75. Holte), Witt (55. Vönöky), Tost (55. Ruhnow), Geffert, Sürig (65. Knoke), Liemant, Werra.
Tore: 0:1 Marvin Lipke (5.), 0:2 Philipp Sürig (11.), 0:3 Sören Witt (17.), 0:4 Malte Fitzner (19.), 1:4 Jörn Heinzelmann (55.), 1:5 Lennart Werra (57.), 2:5 Luca Garbsch (58.), 2:6 Rouven Müller (79.).
Von Laurenz Köhler

SC Hemmingen-Westerfeld - SSG Halvestorf  2:4 (1:2).

Die ohnehin schon personell arg gebeutelten Halvestorfer hatten vor dem Spiel die nächste Hiobsbotschaft zu verkraften. „Auf dem Weg nach Hemmingen wurde Julian Maaß angerufen und musste zu seinem Bereitschaftsdienst zurückkehren“, berichtete SSG-Coach Dennis Hoferichter, der somit ohne seinen Kapitän auskommen musste. Die Gäste fanden dennoch gut in die Partie und führten bereits nach sieben Minuten durch zwei Treffer von Jan-Niklas Bleil und Manuel Lehnhoff. Hemmingen ließ sich davon jedoch nicht beirren und stellte bereits in der achten Minute den Anschluss wieder her. „Wir haben gut nach vorne gespielt und standen hinten soweit sicher. Allerdings hätten wir zur Halbzeit auch schon deutlicher führen können“, bemängelte Hoferichter die Chancenverwertung seiner Mannschaft. Im zweiten Spielabschnitt dauerte es bis zur 79. Spielminute, als Marco Elias den Ball zur vermeintlichen Vorentscheidung über die Linie drückte. Die Gastgeber stellten kurz vor dem Spielende jedoch erneut den Anschluss her. In der Nachspielzeit mussten die Kicker vom Piepenbusch somit noch einmal kräftig zittern, doch quasi mit dem Schlusspfiff erlöste Kai Brixius seine Mannschaft mit dem entscheidenden Treffer zum 4:2-Auswärtssieg.
SSG Halvestorf: Quindt, Elias, M. Jürgens, Bleil, Scholtka, Brixius, Lehnhoff, J. Jürgens, Gürek, Arndt, Bartelt.
Tore: 0:1 Jan-Niklas Bleil (5.), 0:2 Manuel Lehnhoff (7.), 1:2 Cedric Abels (8.), 1:3 Marco Elias (79.), 2:3 Jaaub Fakih (90.), 2:4 Kai Brixius (90+4.).
7 / 183

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox