16.09.2009 00:00

Türksen will die Pole-Position

Fischbeck und Flegssen peilen Dreier an



Aufsteiger Pyrmont II will Bad Münder von der Spitze verdrängen.

SpVgg. Bad Pyrmont II – TuSpo Bad Münder (Donnerstag, 19 Uhr).
Im absoluten Top-Spiel tritt am Donnerstagabend das Führungs-Duo der
Leistungsklasse gegeneinander an. Beide Teams haben nach sieben Partien
14 Zähler auf dem Konto und eine positive Tordifferenz von acht
Treffern.  Pyrmonts Coach Recep Türksen weiß zwar um die Schwierigkeit
der Aufgabe, will vor heimischem Publikum aber einen Dreier einfahren
und somit die Tabellenführung übernehmen. „Wir müssen besonders auf die
Offensive von Bad Münder aufpassen. Zu Hause müssen wir aber gewinnen,
wenn wir oben mitspielen sollten. Und danach sieht es momentan ja aus“,
so Aufstiegstrainer Türksen. Dabei gilt es für die Gastgeber am
Donnerstag auf den verletzten Martin Bollnow und den gesperrten Artur
Kusiorek zu ersetzen. Im Lager der TuSpo herrscht derweil ebenso große
Vorfreude auf das Top-Duell vor. „Die Jungs sind alle hochmotiviert.
Wir wollen offensiv beginnen und versuchen einen Dreier mitzunehmen.
Minimalziel ist aber ein Punktgewinn“, so Bad Münders Pressesprecher
Wolfgang Heller. Dabei müssen die Gäste auf Andreas John und Sascha
Jonas verzichten. Das Erfolgsrezept von Trainer Thomas Vogt für die
Partie in der Kurstadt verrät indes Wolfgang Heller: „Wir wollen hinten
gut stehen und mit Kontern über unsere schnellen Stürmer zum Erfolg
kommen.“

TSC Fischbeck – SG Flegessen (Donnerstag, 18:30 Uhr).
„Flegessen hat genau wie wir einen durchwachsenen Saisonstart hingelegt. Ich habe sie aber beim 3:0-Erfolg in Latferde gesehen, wo sie einen sehr starken Eindruck hinterlassen haben“, zollt TSC-Coach Marcel Pöhler dem nächsten Gegner im Vorfeld Respekt. Insbesondere auf  Flegessens Jan Heidotting müsse sein Team speziell aufpassen. „Für den muss ich wohl einen Spieler abstellen“, verrät Pöhler, der  gegen die SG ohne Tobias Schneeweiß und Tobias Engel auskommen muss. Dafür steht den Fischbeckern Malte Gerull wieder zur Verfügung. „Wir müssen zusehen, dass wir eine Heimserie aufbauen und gegen Flegessen zu Hause einen Dreier einfahren“, so Pöhler weiter. Auch die Gäste aus dem Nordkreis haben es in Fischbeck aber auf einen Sieg abgesehen. Wichtig ist, dass wir jetzt nachlegen und somit Anschluss an die Spitzengruppe finden“, fordert SG-Übungsleiter Jörg Schmidt von seinen Schützlingen. Dabei sei auf dem B-Flutlichtplatz der Hausherren keine "Schönspielerei " angesagt, sondern Einsatz und die richtige Einstellung. Schmidt weiter: „Mit der Einstellung von Sonntag sehe ich der Begegnung aber positiv entgegen.“ Der Einsatz von Flegessens Heiko Strohmann ist derweil noch fraglich und Stephan Hundertmark (Zivildienst in Hamburg) fehlt definitiv.
1311 / 1393

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox