19.04.2023 12:38

Landesliga


„Allen ist bewusst, dass weniger als 100 Prozent zu wenig sind“

Tündern fährt am Sonntag  nach Wetschen / Aydin fehlt aufgrund Gelbsperre
Alexander Manka BW Tuendern Fussball Landesliga Dribbling
Alexander Manka & Co. wollen drei Punkte aus Wetschen entführen.

TSV Wetschen – HSC BW Tündern (Samstag, 16 Uhr).

Für die Tünderaner geht es am Samstag nach Wetschen. „Der TSV hat in der letzten Saison knapp  den Oberliga-Aufstieg verpasst. Wir haben schon im Hinspiel gemerkt, dass sie ein starkes Team haben“, erinnert sich Tünderns Sprecher Willi Gurgel an die 1:2-Heimniederlage im Hinspiel zurück. Allerdings liefen die Blau-Weißen ihrer Form zu Saisonbeginn noch hinterher. In diesem Jahr präsentierte sich das Team von Tim Piontek und Alexander Stamm bisher in wesentlich besserer Form.
Bis zur letztwöchigen 0:1-Niederlage gegen den TuS Garbsen gewannen die Windmühlenkicker in diesem Jahr alle Pflichtspiele. „Gegen Garbsen hat man uns wieder angemerkt, dass die Spannung nachlässt. Dafür sind wir vom Gegner bestraft worden. Mit ein paar Prozent weniger bekommt man in der Landesliga Probleme. Ich gehe aber davon aus, dass wir gegen Wetschen wieder aus dem Trott kommen. Der Gegner ist Fünfter und kann aufgrund seiner Nachholspiele noch nach oben klettern. Allen ist bewusst, dass weniger als 100 Prozent zu wenig sind, um gegen einen solchen Gegner zu bestehen“, weiß Gurgel. Fehlen wird nach aktuellem Stand lediglich Ugur Aydin aufgrund einer Gelbsperre.
60 / 1087

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox