11.03.2023 18:56

Landesliga


Tor-Tegtmeyer trifft erneut dreifach!

Gurgel: „Er hat momentan einfach das Glück auf seiner Seite und die Mannschaft weiß, wo er die Bälle am besten hinbekommen muss“
Robin Tegtmeyer Tuendern awesa
Zwei Dreierpacks in zwei Spielen - Robin Tegtmeyer ist in Topform.
Von Lilly Griese

BW Tündern – TuS Sulingen 3:1 (0:0)

Die „Schwalben“ aus Tündern haben heute, nach ihrem deutlichen 7:1-Sieg in der letzten Woche, erneut drei Punkte eingefahren. Dieses Mal ging es gegen den vom Abstieg gefährdeten TuS Sulingen, den die Blau-Weißen mit 3:1 auf die Heimreise schickten. Gespielt werden konnte heute nur, weil die Spieler den Kunstrasen vormittags noch vom Schnee befreiten. 
„Ich hatte heute tatsächlich erst bedenken, dass wir im Kopf noch beim letzten Spiel sind und wir uns in der Leistung der letzten Woche sonnen“, so Tünderns Sprecher Willi Gurgel. Doch die Blau-Weißen zeigte vor allem in der zweiten Hälfte der Partie eine überzeugende Leistung. Zuvor ereignete sich im ersten Durchgang der Partie nicht viel. Zwar gab es auf beiden Seiten kleinere Torchancen, doch keine davon führte zu einem Treffer, sodass es beim Stand von 0:0 in die Pause ging. „In der Halbzeit hat das Trainerteam darauf hingewiesen, dass die Jungs langsam richtig starten müssen“, so Gurgel. Diese Anweisung setzten die „Schwalben“ eindrucksvoll um und schalteten einen Gang nach oben.

Immer wieder machten die Gastgeber Druck nach vorne und zwangen die Sulinger somit zu Fehlern. Folgerichtig fiel dann in der 60. Minute das 1:0 durch Robin Tegtmeyer. „Die eigentliche Torchance war von Alexander Manka, der aus 20 Metern Torentfernung abgezogen hat und einen Sulinger am Körper traf. Den Abpraller, bei dem einige schon auf Handspiel plädiert hatten, hat Robin dann vom Sechzehner in die untere Ecke gezimmert“, beschrieb Gurgel die Situation. Nur drei Minuten später jubelten die Gastgeber erneut. Nach einem Doppelpass zwischen Ugur Aydin und Robin Tegtmeyer netzte Letzterer zum 2:0 ein (63.). „Ugur hat heute wieder gezeigt, welche Qualitäten er als offensiver Mittelfeldspieler mitbringt“, lobte Gurgel den am Tor beteiligten Aydin. Auch das 3:0 ging auf das Konto von Tegtmeyer, der damit einen Dreierpack zu verzeichnen hatte. „Eigentlich hatte ich das Gefühl, dass die Situation schon zu Ende war. Aber die Sulinger haben den Ball einfach nicht geklärt bekommen“, so Gurgel. Robin Tegtmeyer luchste der Sulinger Abwehr den Ball ab und versenkte ihn anschließend zum 3:0 im gegnerischen Tor (77.). Der letzte Treffer der Partie ging kurz vor Abpfiff noch auf das Konto der Gäste (90.+1), die sich nach Abpfiff der Partie mit einer 1:3-Niederlage auf den Heimweg machen mussten. „Das letzte Tor war am Ende noch ein Schönheitsfehler. Das Ergebnis geht so aber auf jeden Fall in Ordnung. Sulingen ist heute robust aufgetreten und hat sich gut gewehrt. Wir haben es unserer kollektiven Leistungssteigerung im zweiten Durchgang zu verdanken, dass wir dieses Spiel heute gewonnen haben. Natürlich kann man Robin Tegtmeyer mit seinem Hattrick auch erwähnen. Er hat momentan einfach das Glück auf seiner Seite und die Mannschaft weiß, wo er die Bälle am besten hinbekommen muss“, erläuterte Gurgel abschließend.
BW Tündern: Kowalski, Hanus, Jobe, Müller, Aydin (80. dos Santos), Jermakowicz (66. Kramer), Tegtmeyer, Zurmühlen, Manka (85. Renziehausen), Neckritz, Bödecker
Tore: 1:0 Robin Tegtmeyer (60.), 2:0 Tegtmeyer (63.), 3:0 Tegtmeyer (77.), 3:1 Hasan Dalkiran (90. + 1)
72 / 1090

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox