20.11.2022 17:04

Bezirksliga


Afferde kämpft leidenschaftlich - doch Halvestorf erobert Tabellenspitze

Garbsch sieht Gelb-Rot - Halvestorf über weite Strecken in Überzahl / Spielausfall bei Tündern - Schiedsrichter entscheidet wegen Frost auf Ausfall

Marco Elias traf für Halvestorf zum 1:1.

SSG Halvestorf – SV Eintracht Afferde 2:1 (1:1).

Trotz eisiger Temperaturen wurde der A-Rasenplatz am Piepenbusch zum Schauplatz eines Kreisduells. Die Halvestorfer feierten einen letztlich knappen 2:1-Sieg. Nach dem Spielverlauf sei laut SSG-Trainer Dennis Hoferichter jedoch mehr möglich gewesen: „Wir waren von der ersten Minute an die überlegene Mannschaft.  Afferde hat sehr tief gestanden, viel geackert und gekämpft, aber nach vorne haben sie nicht viel getan. Wir haben auf der anderen Seite leider trotz vieler aussichtsreicher Positionen zu oft die falschen Entscheidungen im letzten Drittel getroffen.“ Das erste Tor des Tages ging dennoch auf das Konto der Eintracht: Lennart Rohloff scheiterte per Strafstoß zunächst am glänzend parierenden SSG-Fänger Tim Kallmeyer und traf im Nachschuss zum 1:0. Hoferichter: „Das 0:1 hätte nie passieren dürfen. Unser Stürmer Lennart Scholtka wird in der anderen Hälfte zweimal eindeutig gefoult, aber es kam kein Pfiff. Den Gegenangriff haben wir verteidigt und dann einen katastrophalen Doppelpass gespielt, den ein Afferder erahnt hat. Anschließend ist uns das Foul unterlaufen.“ In der Folge bestimmten die Hausherren weiterhin das Geschehen – und trafen in der 37. Minute zum 1:1. Nach einem Freistoß entstand ein Strafraumgewühl, aus dem heraus Marco Elias den Ball über die Linie brachte. Direkt vor dem Tor sah Afferdes Luca Garbsch Gelb-Rot.
Afferdes Sprecher Aaron Oefler fand die Entscheidung überzogen: „Die erste Gelbe ging aufgrund eines Fouls in Ordnung, aber bei der zweiten geht er vom Freistoß weg und wird angeschossen. Da hätte ich mir mehr Fingerspitzengefühl gewünscht.“ Die Überzahl spielte den überlegenen Halvestorfern in die Karten – jedoch ließ das nächste Tor lange auf sich warten. In der 73. Minute erlöste Julian Maaß seine Farben nach einer Hereingabe in den Rücken der Abwehr. Zuvor ließen Rodi Celik, der an nahezu allen Aktionen beteiligt war, Egcon Musliji, Niklas Williams und Lennart Scholtka zahlreiche Gelegenheiten ungenutzt. Direkt auf das 2:1 wäre beinahe das dritte Tor gefallen, doch der Schiedsrichter ließ einen Vorteil nicht laufen. Hoferichter: „Egcon hat einen Traumpass auf Rodi gespielt, der völlig alleine vor dem Tor war. Wie man da den Vorteil nicht laufen  lassen kann, ist mir schleierhaft.“ So blieb es bei dem knappen Ergebnis. Oefler resümierte: „Am Ende haben uns die Körner gefehlt, um dem spielerischen Übergewicht von Halvestorf zu begegnen. Sie haben mit einem Mann mehr gespielt, das hat uns viel Kraft gekostet. Kämpferisch haben wir super dagegen gehalten und wurden von unseren 60 mitgefahrenen Zuschauern super unterstützt. Ich bin stolz auf die Jungs, wobei Halvestorf völlig verdient gewonnen hat.“ Dank des Sieges ist die Elf von Hoferichter und Rik Balk vorerst Tabellenführer. Allerdings fielen die meisten Spiele aufgrund des Wetters aus. Afferde bleibt hingegen auf einem Abstiegsplatz.
SSG Halvestorf: Kallmeyer, Elias, Musliji, Williams, Celik, Maaß, Scholtka (74. Bartelt), Brixius, Jürgens (30. Arndt), Lehnhoff, Karayilan (75. Gündüz).
SV Eintracht Afferde: Muschik, Koch, Helmsen, Garbsch, Oefler, Weber, Schwark, Görsdorf, N. Rohloff (M. Müller)O, Zschoch, L. Rohloff (79. Henne).
Tore: 0:1 Lennart Rohloff (19.), 1:1 Marco Elias (37.), 2:1 Julian Maaß (73.).
Besonderes: Gelb-Rot für Afferdes Luca Garbsch (37.).

SV 06 Holzminden - BW Tündern U23 ist ausgefallen.

Grund: Vor Ort weigerte sich der Schiedsrichter, das Spiel anzupfeifen. Teile des Kunstrasenplatzes seien mit Frost überzogen gewesen.
6 / 1443

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox