08.09.2019 18:42

2. Kreisklasse, Staffel 1


Wer hätte das gedacht: Hastenbeck-Emmerthal plötzlich Letzter!

Kellerduell: Bad Münder & Flegessen teilen sich die Punkte / Nettelrede & Osterwald ebenfalls mit Remis

    Kann nach drei Niederlagen zum Auftakt nicht zufrieden sein: SGHE-Spielertrainer Daniel Wohlleben.

    TSV Bisperode II – SG Hastenbeck-Emmerthal 5:0 (1:0).

    Eine schmerzhafte Niederlage gab es heute für die SG Hastenbeck-Emmerthal im Bisperoder Pappelstadion. Gleich fünf Mal musste Gäste-Keeper Matthias Koch den Ball aus dem Netz holen. Dabei war es, laut TSV-Sprecher Andreas Stolper, bis zur 25. Spielminute eine ausgeglichene Partie: „Danach haben wir aber Oberwasser bekommen und sind auch verdient in Führung gegangen.“ Den ersten Treffer der Partie erzielte Michel Faßhauer nach schönem Zuspiel von Maximilian Becker. Mit der knappen Führung für die Blau-Gelben ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kam es dann zum Doppelschlag der Ostkreisler. Felix Zahn und Jonas Wottke sorgten binnen 180 Sekunden für die Vorentscheidung. In der 55. Spielminute bekamen die Hausherren dann einen Foulelfmeter zugesprochen. Faßhauer nahm sich der Sache an, setzte das Spielgerät allerdings an den Außenpfosten, sodass es bei der 3:0-Führung blieb. Wenige Minuten später machte Faßhauer seinen Fauxpas aber wieder wett und erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 4:0, ehe Leon Pötsch eine gute Viertelstunde vor dem Ende den Deckel endgültig drauf machte. Stolper war nach der Partie rundum zufrieden: „In der zweiten Halbzeit haben eigentlich nur noch wir gespielt und uns Chancen beinahe im Minutentakt erarbeitet, sodass der Sieg absolut in Ordnung geht.
    Tore: 1:0 Michel Faßhauer (30.), 2:0 Felix Zahn (47.), 3:0 Jonas Wottke (49.), 4:0 Faßhauer (66.), 5:0 Leon Pötsch (73.).

    Steven Kirsch Bad Münder gegen Flegessen 2
    Bad Münders Spielertrainer Steven Kirsch erzielte mit diesem Schuss die zwischenzeitliche 3:2-Führung.

    TuSpo Bad Münder – SG Flegessen II 3:3 (2:1).

    Im Kellerderby der Staffel 1 teilten sich die Kontrahenten brüderlich die Punkte. Bei den Hausherren war die Enttäuschung groß: Sie gaben gleich drei Führungen aus der Hand. „Die drei Punkte hatten wir eingeplant. So treten wir weiter auf der Stelle“, wusste TuSpo-Sprecher Andreas Wicher: „Leider haben wir vorne die Effektivität vermissen lassen und wurden hinten dafür bestraft.“ Aldin Dedeic brachte die Hausherren in der 25. Minute in Front, doch fünf Minuten später hatte der Flegesser Rolf Patrick Schlawinsky mit dem 1:1 die perfekte Antwort parat. Kurz vor der Pause sorgte Kai Loch mit dem 2:1 zwar für eine gute Stimmung in der Halbzeit, doch nach Wiederanpfiff schlugen die Gäste wieder zurück. SG-Trainer Markus Maihöfer, der notgedrungen selbst die Schuhe schnürte, köpfte nach einem Eckball zum 2:2 ein. In der 65. Minute schoss Bad Münders Spielertrainer Steven Kirsch seine Farben erneut in Front, ehe Loch die große Chance zum 4:2 liegen ließ, als er das Tor knapp verpasste. Stattdessen traf Carsten Radtke per Frestoß zum 3:3. Durch die Punkteteilung haben beide Mannschaften nun zumindest ihren ersten Punkt gesammelt. „Wir müssen an unserem Torabschluss arbeiten und es in der nächsten  Woche wieder versuchen“, zog Wicher seine Schlüsse aus der Partie.
    Tore: 1:0 Aldin Dedeic (25.), 1:1 Rolf Patrick Schlawinsky (30.), 2:1 Kai Loch (43.), 2:2 Markus Maihöfer (60.), 3:2 Steven Kirsch (65.), 3:3 Carsten Radtke (82.).

    Osterwalds Marius Grosser gegen Nettelredes Max Klockemann
    Osterwals Kapitän Maruis Grosser im Duell mit Nettelredes Max Klockemann.

    TSV Nettelrede II – SF Osterwald 1:1 (0:0).

    Auf dem Nettelreder Sportplatz gab es am Ende keinen Sieger. „Es hätte in beide Richtungen kippen können. Letztlich ist das Ergebnis aber gerecht. Beide Mannschaften hatten gute Chancen. Bei Osterwald hat man gemerkt, dass sie in der letzten Saison noch in der 1. Kreisklasse gespielt haben. Sie sind hohes Tempo gegangen, das war für uns gewöhnungsbedürftig“, erklärte TSV-Sprecher Björn Wente. In einer unterhaltsamen Begegnung sollten die Tore erst nach dem Seitenwechsel fallen. In der 55. Minute tankte sich Osterwalds Fabian Schenke nach einem Einwurf in den Strafraum, wurde nicht mehr entscheidend gestört und traf zur 1:0-Führung der Gäste. „Da haben wir nicht aufgepasst und als er im Sechzehner war, wollten wir keinen Strafstoß provozieren“, so Wente. Allerdings hatte die Führung der Sportfreunde nur fünf Minuten lang Gültigkeit. Louis Linde setzte einen Freistoß aus 20 Metern sehenswert in den Winkel. Anschließend boten sich beide Kontrahenten eine offene Begegnung. Die Gäste trafen mehrfach Aluminium, bei den „Grönjern“ ließen Niklas Bienert und Julian Martens einige Gelegenheiten ungenutzt. So blieb es am Ende bei der Punkteteilung. Überschattet wurde die Partie von einer Verletzung: Der Nettelreder Tim Labod fiel unglücklich auf den Arm. „Er hat ein Knacken gehört und befindet sich auf dem Weg ins Krankenhaus. Wir hoffen, dass es nichts Schlimmes ist“, meinte Wente abschließend.
    Tore: 0:1 Fabian Schwenke (55.), 1:1 Louis Linde (60.).
    5 / 985

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox