01.09.2021 22:16

NFV-Pokal - Achtelfinale


Nach bitterem Ausgleich in Schlussminute: Tündern verliert Elfmeter-Krimi!

Hilker-Führung reicht nicht für Viertelfinal-Einzug / Göttingens Keeper Henze bringt „Schwalben“ zur Verzweifelung

Tünderns Jannik Hilker schoss seine Farben in Front.

SVG Göttingen – BW Tündern 5:4 nach Elfmeterschießen 1:1 (0:0).

Das ist bitter! Bis kurz vor Schluss führten die „Schwalben“ im NFV-Pokal-Achtelfinale in Göttingen mit 1:0 und hatten den Viertelfinal-Einzug damit schon vor Augen. Doch in der 90. Minute kamen die Gastgeber in Person von Tilo Kopp noch zum späten Ausgleich. Somit musste im anschließenden Elfmeterschießen die Entscheidung fallen. Vom Punkt zeigten die Göttinger die etwas besseren Nerven. Während bei den Hausherren nur ein Akteur verschoss, ließen auf BW-Seite Lukas Neckritz und Chris-Oliver Niebling die Elfmeter ungenutzt. Cristiano dos Santos, Adrian Gurgel und Kris-Lennart Müller verwandelten dagegen souverän. „Für uns ist die Niederlage kein Beinbruch. Bei uns haben heute sechs Spieler, die im letzten Spiel noch angefangen haben, zuerst nicht gespielt. Wir haben heute rotiert und Göttingen hat mit voller Kapelle von Anfang an gespielt“, resümierte Tünderns Sprecher Willi Gurgel kurz nach der Partie.

dos Santos und Hilker scheitern an Göttingens Keeper Henze

In der Anfangsphase waren die Göttinger das aktivere Team. „Wir haben zehn Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Ab der 20. Minute sind wir dann wesentlich besser zurecht gekommen“, erklärte Gurgel. So kamen die Blau-Weißen auch zu den ersten guten Möglichkeiten. Allerdings scheiterten dos Santos und Jannik Hilker an Göttingens starkem Keeper Dennis Henze. „Nach dem Seitenwechsel haben wir weiter auf dem Niveau gespielt und an die Leistung der ersten Halbzeit angeknüpft“, freute sich Gurgel. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Tünderaner den Torschrei erneut auf den Lippen. Ein Seitfallzieher von Kaan Karadeniz parierte Henze erneut glänzend. Wenig später war es aber passiert. Karadeniz setzte nach einem herrlichen Konter Hilker in Szene, der aus knapp acht Metern eiskalt einschob. „Zu dem Zeitpunkt war die Führung verdient. Wir waren in dieser Phase die bessere Mannschaft“, gab Gurgel zu Protokoll.

Gurgel: „Nach dem Platzverweis den Faden verloren"

Ein Knackpunkt folgte in der 64. Minute: Robin Hanus wurde nach wiederholten Foulspiel mit der „Ampelkarte“ zum Duschen geschickt. „Von dem Moment an haben wir den Faden verloren und Göttingen hatte wieder die Oberhand. Allerdings zunächst ohne große Chancen“, so Gurgel weiter. Erst zwölf Minuten vor Ende ließ Göttingen eine hundertprozentige Möglichkeit ungenutzt. Sechs Minuten vor Ende folgte die nächste spielentscheidende Situation. Nach einem Konter verpasste der eingewechselte Leon Baumeister das 2:0 nur um Haaresbreite. Wieder war Göttingens Keeper zur Stelle. „Wahnsinn, wie der Keeper sein Team im Spiel gehalten hat. Eine klasse Leistung von ihm“, lobte Gurgel. So kam es wie es kommen musste und Kopp traf in der allerletzten Minute noch zum Ausgleich. „Wir haben hier heute mitgehalten und waren von der 20. bis 60. Minute die bessere Mannschaft. Leider haben wir uns durch den Platzverweis selbst geschwächt. Ich sehe uns hier in den Punktspielen gegen Göttingen nicht chancenlos. Es war eine gute Leistung“, zog Gurgel ein positives Fazit.
SVG Göttingen: Henze, Weide, Nazyrov (78. Dumi), Al Debek (73. Kopp), Taubert, Riedel (45. Krenzek), Westfal (77. Relota), Kern, Fischer, Evers, Kratzert.
BW Tündern: Kowalski, Hilker, Hanus, Hey (46. Neckritz), dos Santos, Müller, Kramer (66. Baumeister), Karadeniz, Vespermann (60. Niebling), Gurgel, Bödecker (75. Schumachers).
Schiedsrichter: Sebastian Otto.
Assistenten: Justus Bertram, Tim-Ihbe-Frerich Visser.
Tore: 0:1 Jannik Hilker (55.), 1:1 Tilo Koop (90.).
Besonderes: Gelb-Rot für Tünderns Robin Hanus wegen Foulspiel (64.).
1 / 31

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Telefon: 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox