15.02.2021 08:29

Meldung


Jugendspieler muss zurück nach Albanien – Union bedauert Abgang

„Mannschaft und Trainerteam sind sehr traurig, einen Freund verabschieden zu müssen" / „Seine Abschiebung ist nicht nur für den Verein ein Verlust, auch für unsere Gesellschaft"
Arne Wienecke Glisan Breza JFV Union Bad Pyrmont Abschied AWesA
Trainer Arne Wienecke verabschiedet seinen Jugendspieler Glisan Breza (re.). Foto: privat.
Die B2-Junioren des JFV Union Bad Pyrmont bedauern den Abgang von Glisan Breza. Der Bad Pyrmonter Jugendspieler kam als Geflüchteter nach Deutschland und soll nun wieder die Reise in sein Heimatland Albanien antreten. „Mannschaft und Trainerteam sind sehr traurig, einen Freund verabschieden zu müssen. Glisan genießt im Team durch seine freundliche und bescheidene Persönlichkeit hohen Respekt. Er hat alle Spiele dieser Saison bestritten und wurde, außer im Tor, auf mehreren Positionen eingesetzt und erzielte drei Treffer. Seine körperliche Präsenz sowie seine gute Technik und ein gutes Gespür für den Raum zeichnen ihn aus. Leider können wir ihn aus den bekannten Gründen nicht den würdigen Abschied bereiten, den wir uns wünschen. Der Vorstand überließ Glisan als Zeichen des Dankes sein Trikot mit der Nummer 17“, heißt es in einer Pressemitteilung des JFV. Trainer Arne Wienecke erklärt: „Seine Abschiebung ist nicht nur für den Verein ein Verlust, auch für unsere Gesellschaft. Glisan kam unbegleitet nach Deutschland und spricht nach nur zwei Jahren fließend deutsch, machte seinen Schulabschluss und wird jetzt aus dem Berufsvorbereitungsjahr zur Tischlerlehre gerissen."
6 / 3845

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox