23.03.2024 16:26

Landesliga


Konzentriert von A bis Z: Mankas goldener Treffer macht den Unterschied

Tündern beendet Eldagsens Formhoch / Gurgel: „Besonders unsere Defensive war heute fast fehlerfrei“
Alex Manka BW Tuendern Umarmung Jubel
Alexander Mankas Treffer machte am Nachmittag den Unterschied.

BW Tündern – FC Eldagsen 1:0 (1:0).

Tündern hat den nächsten wichtigen „Dreier“ in Richtung Klassenerhalt gelandet. Gegen den formstarken FC Eldagsen ließen die Blau-Weißen kaum etwas zu und profitierten am Ende vom goldenen Treffer durch Alexander Manka kurz vor der Pause (42.). „Es war eine von vorne bis hinten konzentrierte und disziplinierte Vorstellung. Besonders unsere Defensive war heute fast fehlerfrei und hat den Gegner überhaupt nicht zur Geltung kommen lassen“, war BW-Sprecher Willi Gurgel mit dem Auftritt seiner Mannschaft höchstzufrieden. In einer äußerst chancenarmen Partie zweier zweikampfstarker (wenn auch fairer) Mannschaften verfolgten die Gäste die defensivere Ausrichtung und überließen mehr den Hausherren das Kommando. Trotzdem bewegte sich das Geschehen meistens zwischen den Mittelfeldreihen beider Teams – bis zur angeführten 42. Minute. Mit einem perfekt getimten Doppelpass überspielten Manka und Lorenco Rebic die gesamte Eldagser Defensive. Anschließend ließ Manka auch FCE-Keeper Marcel Buerst aussteigen und schob die Kugel ins leere Gehäuse. Die Gäste wiederum zeigten sich bis zur Pause kaum in Offensivnähe, bis auf einen Weitschuss fand kein Ball den Weg in Richtung des Kastens von Kolja Kowalski.
Das änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht wirklich. „Eldagsen hat in der zweiten Hälfte etwas offensiver agiert, aber nicht wirklich Gefahr ausgestrahlt. Eine Reihe von folgenlosen Standards ab der 50. Minute war fast der größte Aufreger“, fuhr Gurgel fort. Spätestens ab der 60. Minute hatte sich auch diese Phase wieder erledigt, weil sich Tündern auch weiterhin keine Schwächephase leistete. Im letzten Viertel der Partie hätten die Blau-Weißen dann mehrfach den Sack zumachen können. „Wir hatten insgesamt vier oder fünf aussichtsreiche Kontersituationen, die wir aber allesamt nicht gut zu Ende gespielt haben – meistens schon kurz vor der gegnerischen Sechzehnerlinie“, bekräftigte der Sprecher. So blieb das Ergebnis offen. Und tatsächlich bot sich den Gästen in der Schlussminute noch die Chance zum Ausgleich. Eldagsen eroberte die Kugel in Tünderns Hälfte, die Hereingabe landete bei Marvin Schlömer, doch der jagte die Kugel über das Tor. Somit kletterte Tündern in der Tabelle am FCE vorbei und befindet sich nun vorerst neun Zähler vor Halvestorf auf Rang 13 – dem vermutlich ersten Abstiegsrang. Sonderlob gab´s neben der gesamten Defensivleistung auch für „Sechser“ Silas Bödecker. „Er hat sein Potenzial heute zu 100 Prozent abgerufen und damit aus der gesamten Abwehrleistung noch einmal ein Stück hervorgestochen“, so Gurgel.
BW Tündern: Kowalski, David, Hanus (85. Heller), Jobe, Lehnhoff, Jermakowicz, Rebic (83. Aydin), Manka (90. +3 Renziehausen), Gurgel, Bödecker, Henze.
Tore: 1:0 Alexander Manka (42.).
11 / 1108

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox