24.04.2023 12:36

Bezirksliga


Afferde muss liefern - „Eine andere Wahl haben wir nicht“

Die Eintracht fährt zum Nachholspiel nach Ochtersum / Die Elf von Mour, Gerkens und von Conradi wieder auf einem Abstiegsplatz
Moritz Ole Gerkens Sebastian Mour Trainer Eintracht Afferde Fussball Bezirksliga
Es brennt lichterloh im Abstiegskampf - die Feuerwehrmänner Moritz-Ole Gerkens (li.) und Sebastian Mour haben alle Hände voll zu tun.

VfR Germania Ochtersum – SV Eintracht Afferde (Dienstag, 18.30 Uhr).

Nach einem zwischenzeitlichen Hoch ist Afferde wieder in den Abstiegsrängen angekommen. Besonders macht die kommende Nachholpartie am Dienstag, dass Ochtersum derzeit Punktgleich das rettende Ufer für sich beansprucht – für beide Teams ist die anstehende Begegnung also extrem wichtig. „Ochtersum ist das Gegenteil von Salzhemmendorf. Während Salzhemmendorf sehr kampfstark ist und meistens mit langen Bällen arbeitet, will Ochtersum spielerische Lösungen finden und spielt richtig guten Offensivfußball. Dafür sind sie hinten relativ wackelig, weil sie für gewöhnlich sehr weit aufrücken“, analysiert Afferdes Sprecher Aaron Oefler.
Vielleicht liegt die Eintracht die Spielweise der Germanen ja mehr, denn gegen Salzhemmendorf setzte es letzten Samstag eine 0:4-Pleite. „Salzhemmendorf hatte die Kontrolle über die zweiten Bälle, damit sind wir nicht klargekommen. Gegen Ochtersum hat Holzminden mit dem 2:2 zuletzt gezeigt, dass was möglich ist. Es ist fünf vor zwölf, wir müssen liefern. Natürlich fehlen uns einige Spieler, aber das darf uns nicht beschäftigen. Wir müssen den Klassenerhalt mit den Spielern schaffen, die zur Verfügung stehen. Mit Disziplin und großem Aufwand müssen wir versuchen, zum Erfolg zu kommen. Das ist alles andere als leicht, aber eine andere Wahl haben wir nicht“, weiß Oefler.
107 / 1579

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox