26.11.2022 17:03

Bezirksliga


In Holenberg: Halvestorf verpatzt den Jahresabschluss

Spitzenreiter unterliegt und macht Bahn für Verfolger Neuhof frei / „Schlussendlich verlieren wir unglücklich“
SSG Halvestorf Bezirksliga Gruppenfoto
Die SSG Halvestorf unterlag überraschend in Holenberg.
Von Philipp Oberkötter

TSV Holenberg - SSG Halvestorf-Herkendorf 3:2 (3:2).

Die SSG Halvestorf-Herkendorf ging zum Jahresabschluss leer aus. „Wir haben uns für heute viel vorgenommen. Am Ende haben wir es aber nicht auf die Platte bekommen“, musste sich SSG-Coach Rik Balk geschlagen geben. Dabei benötigten die Gäste vom Piepenbusch nicht lange, um das erste Ausrufezeichen zu setzen. Bereits in der 3. Spielminute köpfte Egcon Musliji das 1:0. Bis die Hausherren die Führung egalisierten, sollte es allerdings nicht lange dauern. Quasi im Gegenzug nutzte Kevin Suchy einen individuellen Fehler zum 1:1 (5.). Nach 25 gespielten Minuten gelang der SSG die erneute Führung. Nach einem Anspiel auf Julian Maaß behielt dieser Übersicht und legte den Ball mustergültig für Rodi Celik auf. Dieser fackelte nicht lange und schob den Ball per Direktabnahme ins Tor. Es sollte allerdings erneut nicht lange dauern, ehe Holenberg die passende Antwort parat hatte. Lennard Homeyer verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern in die Mauerecke (29.).
„Die ersten zwei Tore Holenbergs waren individuellen Fehlern von uns zu verdanken“, so Balk, der dem TSV nur zwei Minuten später erneut beim Jubeln zuschauen musste. Leon Wessel verwertete eine Flanke sehenswert per Flugkopfball (31.). „Wir hatten in der ersten Halbzeit einige gute Freistoßchancen, konnten sie allerdings nicht nutzen. Holenberg hat gekämpft, sie haben eine starke Mentalität bewiesen. Wir haben nicht dagegen gehalten, somit war die Halbzeitführung verdient“, waren sich Balk und SSG-Sprecher Burkhard Büchler einig. Einen Aufreger sollte es noch vor dem Pausenpfiff geben. Kai Brixius sah nach 45 Minuten die Ampelkarte. „In der zweiten Halbzeit wollten wir trotz Unterzahl noch auf Sieg spielen und haben mit Mann und Maus versucht, die Tore zu machen, unser aber nicht belohnt“, analysierte Büchler. Halvestorf erspielte sich in der Folge eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, die sie allerdings nicht in Tore ummünzten. So gelang sowohl der Offensive der Gäste als auch dem Angriff der Hausherren, der in der zweiten Hälfte gute Konterchancen bekam, kein Treffer mehr. „Wir haben heute alles versucht und waren gut im Spiel. Schlussendlich verlieren wir unglücklich“, zog Büchler sein Fazit.
SSG Halvestorf: Kallmeyer, Elias, Bleil (76. Kolanowski), Musliji, Williams, Celik, Maaß, Scholtka (63. Gündüz), Brixius, Lehnhoff (63. Bartels), Arndt.
Tore: 0:1 Egcon Musliji (3.), 1:1 Kevin Suchy (5.), 1:2 Rodi Celik (25.), 2:2 Lennart Homeyer (29.), 3:2 Leon Wessel (31.).
Besonderheiten: Gelb-Rot für Halvestorfs Kai Brixius (45.).
4 / 1443

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox