30.03.2019 20:26

Bezirksliga, Staffel 4


0:7-Pleite: „Soltes“ Bollwerk hält – bis Eldagsen wie im Rausch spielt

Eldagsen erzielt in der Schlussphase vier Treffer / Fitzner: „Nach diesem Ergebnis sind die Köpfe unten“
    Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
    Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

    Salzhemmendorfs Kapitän Malte Fitzner gab mit seiner dezimierten Mannschaft alles.

    BW Salzhemmendorf – FC Eldagsen 0:7 (0:1) 

    „Der Mannschaft ist heute kämpferisch absolut kein Vorwurf zu machen. Sie hat trotz dünner Personaldecke stark dagegengehalten. Doch haben wir im zweiten Durchgang drei Tore kassiert, die niemals passieren dürfen. Ansonsten geht das Ergebnis für Eldagsen in Ordnung“, war Salzhemmendorfs Trainer Karsten Fitzner nach der 0:7-Heimpleite gegen den FC Eldagsen enttäuscht. Dabei ging das Rezept der kompakten Abwehrarbeit im ersten Durchgang noch gut auf. Zwar sorgte Sebastian Mende mit der 1:0-Führung für Eldagsen noch in den ersten 60 Sekunden für die „kalte Dusche“, doch hielten die Hausherren in der Folgezeit dagegen. „Eldagsen hätte zwar durchaus die Führung ausbauen können, doch war unsere Leistung im ersten Durchgang in Ordnung“, erklärte Fitzner. Auch nach dem Seitenwechsel stand das blau-weiße Abwehrbollwerk zunächst noch stabil. Als Lauri Schwitalla nach 54 Minuten vom Punkt aus zur Doppelführung der Gäste traf, spielte sich der Aufstiegsaspirant in einen Rausch. Nach einer starken Kombination über mehrere Stationen sorgte nach einer guten Stunde Timon Scharmann bereits für die Vorentscheidung. „Dann haben wir gleich dreimal dumme Fehler im Abwehrzentrum fabriziert. Die Jungs wollten die gefährlichen Situationen spielerisch lösen und sind in Bedrängnis geraten. Man hätte den Ball in jeder Szene einfach nur ins Seitenaus schlagen müssen. So haben wir es dem Gegner sichtlich leicht gemacht“, so Fitzner. Nach unnötigen Ballverlusten in der Gefahrenzone markierte Schwitalla einen lupenreinen Hattrick. Auch Teamkollege Rune Flohr schraubte mit seinem Tor das Ergebnis in die Höhe, sodass zehn Minuten vor Schluss schon das halbe Dutzend voll war. Doch war Eldagsens Schwitalla an diesem Nachmittag nicht zu bändigen und setzte drei Minuten vor Schluss das Spielgerät sehenswert noch einmal in den Winkel. Sein vierter Treffer brachte damit den 7:0-Endstand. „Wir mussten durch das Fehlen von Marcel Tost, Rouven Müller und Cedric Liemant von unserer Zweiten Herren Spieler hochziehen. Dabei war Sebastian Piening heute noch einer der besten. Doch hat sich gezeigt, dass uns auch die Kraft ausging, weil wir nur hinterherlaufen mussten. Nach diesem Ergebnis sind die Köpfe unten“, zog Fitzner Bilanz.
    BW Salzhemmendorf: Wedekind, Bicknell, Piening, Wiegmann, Fitzner, Geffert, Granzow, Grote, Werner (46. Kassubek), Metze, Knoke (63. Schwetje). 
    Tore: 0:1 Sebastian Mende (1.), 0:2 Lauri Schwitalla (54./Strafstoß), 0:3 Timon Scharmann (61.), 0:4 Schwitalla (73.), 0:5 Rune Flohr (75.), 0:6 Schwitalla (80.), 0:7 Schwitalla (87.). 
    111 / 1244

    Autor des Artikels

    Niklas Köhne
    Niklas ist Freier Mitarbeiter und vor allem am Wochenende im Bereich Fußball und Handball für das Team AWesA im Einsatz.
    info@awesa.de


    Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 3

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle Bezirksliga Damen

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox