02.06.2024 17:59

2. Kreisklasse


Jubel in Hastenbeck: SGHE feiert Aufstieg!

Kelle nach Niederlage: „Trotz der Niederlage war heute eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen"
SG Hastenbeck Emmerthal Fussball Kreisklasse Aufstieg
Die SGHE bejubelt den Aufstieg. Foto: privat.

SG Hastenbeck/Emmerthal – TSV Brünnighausen 4:2 (1:1).

Die SG Hastenbeck/Emmerthal hat den Aufstieg perfekt gemacht und ist nur noch einen Sieg von der Meisterschaft entfernt. Gegen Brünnighausen feierte die SGHE einen durchaus hart erkämpften 4:2-Erfolg. „Es war ein schwieriges Spiel“, sagte Trainer Marco Job, der nach Abpfiff erleichtert war: „Darauf haben wir lange hingearbeitet. Die Jungs haben sich den Aufstieg redlich verdient.“ Bereits in 2. Minute traf Thorsten Eisele nach einem Ballgewinn zum 1:0, ehe Maximilian Reiss in der 15. Minute für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte. Doch schlug die Spielgemeinschaft kurz nach dem Seitenwechsel zurück – erneut traf Eisele in der 2. Minute nach Anpfiff. 180 Sekunden später legte Erwin Cristea per Freistoß das 3:1 nach und sorgte nur weitere drei Minuten später per Strafstoß für die Entscheidung. Reiss' Treffer zum 2:4 war nur noch Ergebniskosmetik. „Wir haben in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe draufgelegt und ordentlich gepresst. Es war ein hartes Duell, aber der Schiri hatte alles im Griff. Wir feiern jetzt noch gemeinsam unseren Aufstieg mit ein paar Getränken und wollen nächste Woche die Meisterschaft perfekt machen“, so Job.
Tore: 1:0 Thorsten Eisele (2.), 1:1 Maximilian Reiss (15.), 2:1 Eisele (47.), 3:1 Erwin Cristea (50.), 4:1 Cristea (53./Strafstoß), 4:2 Reiss (75.).

SG Wallensen/Marienhagen  II – BW Tündern III 2:3 (1:2).

Die SGWM musste sich in dezimierter Besetzung knapp geschlagen geben. „Trotz der Niederlage war heute eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen. Ein Dank geht an Carsten Gülke und Christian Decker, die noch ausgeholfen haben. Insgesamt mussten wir auf elf Spieler verzichten“, meinte Wallensens Trainer Alexander Kelle. In der 23. und 40. Minute gerieten die Hausherren in doppelten Rückstand. Zunächst traf Serdal Aydin aus 20 Metern unten links in die Maschen, dann legte Aydin für Malte Grehl auf, der sich mit dem 2:0 bedankte. Jan-Niklas Hitzer hielt seine Farben mit einem Strafstoß kurz vor der Pause um Spiel (45.). Nach dem Seitenwechsel war der alte Abstand aber schnell wiederhergestellt. Der Mann des Tages, Serdal Aydin, zirkelte einen Freistoß zum 3:1 ins Tor. Lorredano Veith verkürzte kurz darauf zwar auf 2:3, doch war heute nicht mehr drin für die Ostkreisler. „Leider haben wir in der zweiten Halbzeit einige gute Chancen vergeben. Wir wollen kompakt stehen, das haut auch weitestgehend gut funktioniert. Gegen zwei Distanzschüsse kann man dann auch nicht immer was machen. Das war schon stark  von Serdal Aydin“, resümierte Kelle.
Tore: 0:1 Serdal Aydin (23.), 0:2 Malte Grehl (40.), 1:2 Jan-Niklas Hitzer (45./Strafstoß), 1:3 Serdal Aydin (47.), 2:3 Lorredano Veith (50.).
5 / 1289

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox