11.11.2022 13:20

2. Kreisklasse


Revanche in der Kurstadt? Kleine setzt auf „Einstellung, Wille und Kampfgeist“

Hamelspringe behielt vor zwei Wochen die Oberhand / Lauke: „Wollen an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen“
Jan-Hendrik Kleine Bad Pyrmont Hagen III 2. Kreisklasse
Bad Pyrmont Hagens Spielertrainer ist vor dem letzten Spiel des Jahres voll fokussiert.

Von Jason Dias

FC Bad Pyrmont Hagen III – SG Hamelspringe/Eimbeckhausen II (Sonntag, 12 Uhr).

Zum Abschluss des Kalenderjahres ist die SG Hamelspringe in der Kurstadt zu Gast. Im letzten Aufeinandertreffen haben die Gäste mit 2:0 gegen den FC gewonnen. Allerdings stehen die Hausherren momentan mit 31 Punkten auf dem zweiten Platz der Liga, daher möchte man gegen die SG gewinnen, um oben dranzubleiben. Dazu Pyrmonts Spielertrainer Jan Kleine: „Das letzte Spiel im Jahr 2022 und dann noch als Heimspiel in Pyrmont. Das wollen wir natürlich gewinnen. Nachdem wir vor zwei Wochen aufgrund unserer Leistung zurecht gegen die Gäste verloren haben, möchten wir dieses natürlich im anstehendem Spiel ändern. Denn das Ziel ist es, dass die drei Punkte bei uns bleiben. Das kann aber nur funktionieren, wenn Einstellung, Wille und Kampfgeist noch einmal stimmen und wir auf dem großen Platz alles abrufen.“  Auch die Gäste könnten mit einem Sieg gegen den FC ordentlich Boden gutmachen und von den fünften auf den dritten Platz springen. „Am Sonntag haben wir das letzte Spiel des Jahres auf einem Sonntagnachmittag in Pyrmont. Da es in unserer Mannschaft Personen gibt, welche in Hannover wohnen, werden wir uns zum Frühstücken treffen und dann fahren wir gemeinsam zu dem Spiel. Wir wissen, was auf uns zukommt. Pyrmont Hagen hat eine starke Mannschaft und der Platz ist zudem auch noch ziemlich groß. Des Weiteren wird uns mit Maike Vogt ein wichtiger Leistungsträger fehlen. Dennoch fahren wir nicht dorthin, um zu verlieren. Wir haben auch in Brünnighausen gezeigt, dass wir mannschaftlich geschlossen auftreten können. Das müssen wir auch gegen Bad Pyrmont tun und anständig horizontal die Räume zuschieben“, teilt SG-Trainer Martin Witzel mit.

SG Hastenbeck/Emmerthal – VfB Hemeringen II (Sonntag, 14 Uhr).

Auch die SGHE und die Zweitvertretung des VfB schließen nach diesem Wochenende ihre Pforten. Hemeringen steht momentan mit acht Punkten auf dem vorletzten Platz der Tabelle. Allerdings gelang es ihnen, das letzte Spiel gegen Bad Münder in den letzten Minuten zu drehen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die SG ihren Gegner nicht unterschätzen wird, wie SG-Sprecherin Sandra Hoellenriegel erklärt: „Auch in unserem letzten Spiel vor der Winterpause wollen wir alles geben. Wir haben in den letzten Spielen gezeigt, was wir können. Daran wollen wir auch in diesem Spiel anknüpfen. Hemeringen steht unter uns in der Tabelle, aber wir dürfen uns deswegen nicht in Sicherheit wiegen. Alle freuen sich auf das letzte Spiel und sind bereit, nochmal alles zu geben.“ Auch VfB-Trainer Michael Lauke weiß, was seine Mannschaft drauf hat, und teilt mit: „Was die Mannschaft kann, hat sie am Sonntag gezeigt. In fünf Minuten ein Spiel zu drehen, ist schon stark. Diese Leistung, diesen Willen und diese Geduld, brauchen wir am Sonntag wieder. Die SG hat sich als Favoritenschreck gezeigt. Die Mannschaft wird nach dem Sieg gegen Beber-Rohrsen nur so vor Selbstvertrauen strotzen. Durch die Ergebnisse der letzten Wochen zeigt die Leistungskurve deutlich nach oben. Leider ist das Fußballjahr für unseren Kapitän Fabian Görlitz beendet, nachdem er sich in Bad Münder unglücklich die Hand gebrochen hat. Neben den üblichen Lazarettpatienten ist es wieder einer mehr auf der Krankenstation. Wir wollen an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und aus Hastenbeck etwas mitnehmen. Mit drei Punkten mehr könnten wir den Anschluss herstellen, das wäre natürlich zum Jahresabschluss etwas Tolles.“
2 / 1137

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox