13.11.2022 18:14

2. Kreisklasse


Schützenfeste am letzten Spieltag: Kleine-Elf und SGHE furios

16 Tore in zwei Partien / Eisele erzielt Viererpack
Thorsten Eisele SG HastenbeckEmmerthal Kopfbild
Viererpacker Thorsten Eisele ist in den letzten Wochen kaum zu stoppen.

FC Bad Pyrmont Hagen III – SG Hamelspringe/Eimbeckhausen II 8:0 (3:0).

Das kann man wohl Revanche nennen. Nachdem die Drittvertretung der Kurstädter im letzten Aufeinandertreffen mit der SG Hamelspringe vor rund zwei Wochen noch mit 0:2 den Kürzeren zog, rächte sich der FC am Sonntagmittag und gewann sein letztes Spiel des Jahres mit 8:0. „Das war heute eine sehr eindeutige Begegnung. Wir haben die Kugel von Anfang an gut laufen lassen“, blickte FC-Spielertrainer Jan-Hendrik Kleine auf einen zufriedenstellenden Jahresabschluss. Nach vier Minuten traf Luca Sonnenberg für den FC bereits das erste Mal in die Maschen, 20 Minuten später legte er selbst nach. Beide Treffer waren nach langen Ballen gefallen. In der Folge suchten die Kurstädter auch zunehmend spielerische Lösungen gegen die SG, die ohne den gesperrten Topscorer Maik Vogt auskommen musste. Noch vor der Pause erhöhte Nick Buller auf 3:0 (45.). Nach dem Seitenwechsel verlief das Geschehen noch eindeutiger, sodass sich auch Nicolaus von Stietencron (49./79.) und Jannis Neumann (53./61.) mit je einem Doppelpack in die Torschützenliste eintragen durften. Den Schlusspunkt setzte Miguel Nunes kurz vor Schluss (89.). „Die Revanche ist heute auf jeden Fall geglückt. Im Endeffekt ist das Ergebnis auch in der Höhe verdient. Alle Jungs haben heute eine super Einstellung an den Tag gelegt“, freute sich Kleine, der seiner Innenverteidigung um Robin Niemeier und Sebastian Pachel zudem ein Sonderlob aussprach: „Die Beiden haben heute so ziemlich jeden Zweikampf gewonnen.“
Tore: 1:0 Luca Sonnenberg (4.), 2:0 Sonnenberg (26.), 3:0 Nick Buller (45.), 4:0 Nicolaus von Stietencron (49.), 5:0 Jannis Neumann (53.), 6:0 Neumann (61.), 7:0 von Stietencron (79.), 8:0 Miguel Nunes (89.).
Von Laurenz Köhler

SG Hastenbeck/Emmerthal - VfB Hemeringen II 7:1 (6:0).

Mit einem deutlichen Heimerfolg verabschiedete sich die SGHE in die Winterpause. Satte sieben Tore schenkten die Hausherren den Gästen aus Hemeringen ein. Die Messe war bereits nach 14 Minuten gelesen, nachdem Erwin Cristea und der doppelte Alexander Miller das Ergebnis auf 3:0 stellten. Damit gaben sich die Gastgeber jedoch noch nicht zufrieden - vor allem Thorsten Eisele hatte noch richtig Lust. Einen lupenreinen Hattrick steuerte Eisele noch bis zum Halbzeitpfiff bei und machte somit das halbe Dutzend voll. „Wir haben den Ball in der ersten Hälfte unheimlich gut laufen lassen und den Kampf sofort angenommen“, war SGHE-Sprecherin Sandra Hoellenriegel zufrieden. Im zweiten Spielabschnitt nahm die Spielgemeinschaft dann einen Gang raus und ließ mehrere Möglichkeiten der Gäste zu. Jonas Irmer nutzte in der 67. Spielminute eine dieser Möglichkeiten und erzielte den Ehrentreffer für den VfB. Das letzte Wort hatte jedoch erneut Thorsten Eisele, der für den 7:1-Endstand sorgte. „Wir haben im zweiten Durchgang noch ein paar Chancen vergeben und es etwas ruhiger angehen lassen. Zudem kommt, dass sich Hemeringen nie aufgegeben hat“, lobte Hoellenriegel den Kampfgeist der Gäste und sprach Thorsten Eisele und Patrick Friedrich eine gute Leistung aus.
Tore: 1:0 Alexander Miller (1.), 2:0 Erwin Cristea (9.), 3:0 Miller (14.), 4:0 Thorsten Eisele (19.), 5:0 Eisele (35.), 6:0 Eisele (38.), 6:1 Jonas Irmer (67.), 7:1 Eisele (75.)
1 / 1137

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox