10.01.2022 16:00

Meldung


Mission Oberliga: Leistungstests, Testspiel gegen 96 II, große Hoffnung

„Wir wollen in der Oberliga bleiben, das ist unser großes Ziel“
                             
Tünderns Trainer Tim Piontek bat bereits im Dezember 2021 zum Vorbereitungsbeginn.
Der Amateursport befindet sich noch im Winterschlaf, doch hinter den Kulissen passiert einiges. So ist der einzige Hameln-Pyrmonter Oberligist, BW Tündern, bereits seit einigen Wochen fleißig am Schwitzen, um sich für die anstehende Abstiegsrunde zu rüsten. Trainer Tim Piontek verrät: „Wir haben bei rehaMED im Dezember einen Leistungstest durchgeführt und arbeiten nun auf Basis der Ergebnisse an den individuellen Schwächen der Spieler. Die Jungs gehen zweimal pro Woche dort zum Training. Die neuen Ansätze wurden sehr gut von der Mannschaft aufgenommen. Wir wollten neue Anreize schaffen.“ Am 18. Januar bittet das Trainer-Duo Piontek/Stamm dann zum Trainingsauftakt, ergänzend trainiert das Team weiterhin im Gesundheitszentrum. Am 23. Januar erleben die Tünderaner dann ihr erstes kleines Highlight, wenn es zum Regionalligisten Hannover 96 II geht. „Wir haben jede Woche ein Testspiel“, so Piontek. Am 29. Januar fahren die Blau-Weißen zum RSV Barntrup, ehe der SC Melle 03 (05. Februar), VfL Bückeburg (12.02.), TSV Pattensen (26.02.) und Germania Egestorf-Langreder (05.03.) nach Hameln kommen.
Anschließend soll die Abstiegsrunde beginnen – und die hat es in sich. Da die Tünderaner nur sechs Punkte aus der ersten Runde mitnehmen, haben sie bereits fünf Zähler Rückstand zum rettenden Ufer. Für Piontek ist dies allerdings kein Grund, in Lethargie zu verfallen: „Es sind noch 30 Punkte zu vergeben. In diesem Kontext wirken die fünf Punkte bei guten Leistungen machbar. Wichtig wird sein, dass wir gut starten. Im besten Fall beträgt der Rückstand dann nur noch zwei Punkte.“ In der Vorbereitung stehe insbesondere die verminderte Produktion von individuellen Fehlern im Fokus. „Wir müssen unsere einfachen Fehler abstellen, dadurch haben wir viele Tore kassiert und letztlich auch Spiele verloren. Unsere Torausbeute war hingegen ganz ordentlich, besser als die vieler Konkurrenten. Zudem sind mit Ugur Aydin, Lukas Kramer, Chris Niebling und Jannik Hilker vier absolute Leistungsträger länger ausgefallen. Deshalb ist es jetzt umso wichtiger, in der Vorbereitung eine gute Basis zu erarbeiten“, verdeutlicht Piontek und macht klar: „Wir wollen in der Oberliga bleiben, das ist unser großes Ziel. Sollte es nicht reichen, ist das allerdings kein Weltuntergang. Wir haben nicht vergessen, wo wir herkommen.“
1 / 604

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox