09.02.2024 09:10

Meldung


„Die Tabelle täuscht" - Tündern ist sich der Tücke bewusst

Hau: „Wir gehen davon aus, dass es in dieser Saison sechs Landesliga-Absteiger geben wird“ / Mit Personalupdate zum Kader 
Rene Hau Kolja Schweins BW Tuendern Trainerduo
René Hau (li.) und Kolja Schweins lassen ihre Tünderaner aktuell ordentlich schwitzen.
Noch befindet sich der Fußball in Hameln-Pyrmont größtenteils im Winterschlaf, doch die beiden heimischen Fußball-Landesligisten befinden sich längst in der heißen Phase der Vorbereitung – in rund zweieinhalb Wochen geht die Rückrunde los. Zeit für ein Update.

Heute: BW Tündern

Zwischenzeitlich die Sorgenkinder, dann die Musterschüler: Die Tünderaner haben sich gegen Ende der Hinrunde drastisch gesteigert. In den letzten fünf Spielen vor der Winterpause holten die Blau-Weißen beachtliche 13 von 15 möglichen Punkten und katapultierten sich damit aus der Abstiegszone. Dennoch darf sich das Team um die beiden Trainer René Hau und Kolja Schweins keineswegs auf den Erfolgen ausruhen.

Das ist auch Hau bewusst: „Die Tabelle täuscht. Wir gehen davon aus, dass es in dieser Saison sechs Landesliga-Absteiger geben wird, da mehrere Oberligisten, die bei einem Abstieg in die Landesliga Hannover kämen, nicht unbedingt gut dastehen. Nach unserer Rechnung haben wir also nur drei Punkte Vorsprung auf die rote Zone und teilweise hat die Konkurrenz zwei Spiele weniger absolviert als wir.“ Dementsprechend bereiten sich die Windmühlenkicker nach ihrer äußerst erfolgreichen Hallensaison mit vier Siegen bei vier Turnierteilnahmen seit rund vier Wochen akribisch auf die entscheidende Phase der Saison vor. „Es ist im Winter normal, dass der eine oder andere mal wegen Krankheit ausfällt oder andere im Kurzurlaub sind. Die Jungs, die beim Training sind, ziehen aber voll mit“, sagt Hau, der sein Engagement als Übungsleiter bereits über dem Sommer 2024 hinaus verlängert hat – ebenso wie sein Trainerkollege Schweins.
Zwei Testspiele hat BWT bereits absolviert: Gegen den Bezirksligisten SG Blaues Wunder gelang ein 4:1-Sieg, gegen das Oberliga-Topteam Egestorf-Langreder setzte es ein 2:6. „Egestorf hat uns da schon die Grenzen aufgezeigt, aber das war auch ein Stück weit gewollt. Gegen Blaues Wunder haben wir Wert auf unser Offensivspiel gelegt und das Spiel gegen die Egestorfer sollte als Belastungsprobe für unsere Defensive dienen. Schade ist, dass die beiden Testspiele gegen Salzhemmendorf und Bad Pyrmont Hagen nicht stattfinden konnten“, so Hau, der mit seinem Team längst noch nicht am Ende der Vorbereitung angelangt ist: Am Samstag steht das Duell gegen den Westfalenligisten 1. FC Nieheim an, ehe in der Woche darauf der Kreisligist TuS WE Lügde auf dem Plan steht.

Das erste Pflichtspiel steht am 24. Februar mit dem Bezirkspokalduell gegen den Bezirksligisten TSV Lenne an, ehe es mit dem ersten Ligaspiel gegen den SC Hemmingen-Westerfeld am 3. März richtig ernst wird. Erfreulich aus Tünderaner Sicht: Ebenso wie Hau und Schweins hat der Großteil des Kaders bereits für die kommende Saison zugesagt. „Wir haben sehr gute Gespräche mit unseren Spielern geführt und freuen uns, dass es insgesamt unkompliziert lief. Abwarten müssen wir noch bei einigen wenigen Spielern, aber auch hier wollen wir bald Klarheit schaffen“, so Hau. Als Sommer-Neuzugang steht bereits Keeper Felipe Dutschke fest, der derzeit noch bei den A-Junioren des JFV Hameln spielt.
29 / 5076

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox