23.11.2022 14:26

Meldung


Schlammschlacht zwischen Azadi & Preussen – Avci der Spieler der Begierde

„Azadi fordert eine Fantasiesumme, die wir niemals zahlen werden für ein paar Spiele in der Rückrunde"
FC Preussen Hameln vs SV Azadi Hameln Streit Wechsel Transfer
Preussen Hamelns Trainer Hysen Hasani (li.) und Azadi Hamelns Manager Yalcin Uzun.
Zwischen dem FC Preussen Hameln und SV Azadi Hameln knallt es derzeit gewaltig. Der Grund: Mohammed Avci. Worum geht es überhaupt? Laut FCP-Trainer Hysen Hasani wolle der Offensivspieler der „Adler“ im Winter den Verein verlassen und sich am liebsten den Hamelner Preussen anschließen. So weit, so gut. Wo ist nun das Problem? Hasani gibt die Antwort und tiefe Einblicke in die bisherigen Verhandlungen zwischen beiden Parteien: „Azadi fordert eine Fantasiesumme, die wir niemals zahlen werden für ein paar Spiele in der Rückrunde. 'Momo' hat Azadi zum Klassenerhalt in der Kreisliga und zum Kreispokalsieg geschossen. Dass man ihm dann so große Steine in den Weg legt, geht gar nicht. Das finde ich persönlich sehr traurig, zumal er damals für einen Appel und ein Ei von Germania Hagen zu Azadi Hameln gewechselt ist.“
Mohammed Avci SV Azadi Hameln Kreisliga
Noch im Azadi-Dress unterwegs: Mohammed Avci.
Das ist die eine Sichtweise – und was sagt Azadi-Manager Yalcin Uzun? „'Momo' ist einer unserer wertvollsten Spieler. Im Winter ist es schwierig, überhaupt einen einigermaßen gleichwertigen Ersatz zu finden und darüber hinaus stärken wir einen direkten Konkurrenten in der Kreisliga. Ich muss an dieser Stelle die Interessen des Vereins vertreten. Am liebsten würden wir den Spieler bei uns behalten, möchten  ihn aber auch nicht beeinflussen. Wenn er wechseln möchte, ist das sein gutes Recht. Er ist ein selbstständiger Mensch und wir haben nach wie vor ein sehr gutes und vertrauensvolles Verhältnis. Wir sind ohnehin sehr irritiert, weshalb nun Verantwortliche von Preussen Hameln mit Interna aus Verhandlungen zweier Parteien an die Öffentlichkeit gehen und werden uns dadurch nicht unter Druck setzen lassen. Das ist unprofessionell – und nichts anderes.“ 

Wie das Wechselwirrwarr nun endet, ist völlig offen. Die Optionen sind aber begrenzt. Theoretisch (!) sind folgende Szenarien möglich:
1. Beide Vereine einigen sich und Avci wird ein Preusse
2. Beide Vereine einigen sich nicht und Avci wird nach sechsmonatiger Sperre ein Preusse
3. Beide Vereine einigen sich nicht und Avci entscheidet sich für einen Verbleib
4. Avci erhält von Preussen einen Amateurvertrag und wechselt ablösefrei zu sofort
14 / 4590

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox