08.10.2019 12:16

Meldung


Das kommt überraschend: Dempewolf kein Azadi-Trainer mehr!

Uzun: „Mussten hier eine professionelle Entscheidung treffen“ / Dempewolf: „Ich bin traurig, aber es gab für mich keinen anderen Weg“

Marcel Dempewolf ist kein Trainer mehr bei Azadi Hameln.

Paukenschlag bei Azadi Hameln! Marcel Dempewolf ist kein Trainer mehr beim Kreisliga-Aufsteiger. Damit geht der Verein auf den Wunsch von Dempewolf ein. Die SV-Verantwortlichen respektieren und akzeptieren seine Entscheidung. Nach einem offenen und seriösen Gespräch mit Sportdirektor Yalcin Uzun sind beide Seiten zu dem Entschluss gekommen, dass diese Entscheidung für beide Seiten das Beste ist.„Ich darf mich bei Marcel für die Zusammenarbeit bedanken und bedauere die Entscheidung. Trotz kurzer Zeit hat er die Mannschaft super entwickelt und unserem jungen Verein auch außerhalb des Platzes sehr geholfen. Marcel ist mein Freund und wird es bleiben, aber wir mussten hier eine professionelle Entscheidung im Sinne von Marcel und dem SV Azadi treffen“, beschreibt Uzun die Situation.

Gezim Musliji wird Team übernehmen

Gezim Musliji Azadi Hameln Kopffoto
Gezim Musliji übernimmt das Team ab sofort.
Übernehmen wird der bisherige Co. und Spielertrainer Gezim Musliji, der mit dem Team in der letzten Saison hinter Hajen Vize-Meister in der 1. Kreisklasse wurde. „Er ist Spieler beim Club, ist nah an der Mannschaft, kennt diese und die handelnden Personen sowie die Strukturen und DNA des Vereins sehr gut. Ich erwarte jetzt von den Spielern absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison, neben dem Aufbau von Strukturen und Wachstum des Vereins, den Klassenerhalt erreichen“, nimmt Uzun sein Team in die Pflicht. Hamelns Ex-Coach Dempewolf hat nur lobende Worte für den Club: „Azadi ist ein ganz toller Verein mit tollen Menschen. Jeder einzelne Spieler ist super. Mir fällt es unheimlich schwer die Entscheidung getroffen zu haben. Ich bin traurig, aber es gab für mich keinen anderen Weg. Für die Zukunft wünsche ich Azadi vom Herzen alles Gute. Ich bleibe mit dem Verein verbunden und bin fest davon überzeugt, dass sie die Kreisliga halten werden. Spielerisch haben sie das Potential“, macht Dempewolf deutlich und ergänzt: „Ich würde gerne Trainer bleiben. Wenn das eine oder andere Angebot kommt, dann würde ich mich freuen. Es macht mir unheimlich viel Spaß.“
4 / 3422

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox