11.07.2019 14:15

Meldung


Philipp Gasde: Mit Meyer & Gökdemir in Oberliga?

Ramlingen-Trainer holt Tünderns ehemalige Jugendspieler vom TSV Havelse / Hagens Ex-Coach lobt "andere Atmosphäre"
Philipp Gasde Ramlingen mit den Neuzugängen Melvin Meyer und Can Gökdemir
Ramlingens Trainer Philipp Gasde (mitte) mit den beiden Neuzugängen Can Gökdemir (li) und Melvin Meyer (re.) (Foto: Privat).

Im November letzten Jahres ging alles ganz schnell. Hagens damaliger Trainer Philipp Gasde ereilte ein Angebot vom Landesligisten SV Ramlingen-Ehlershausen. Auch wenn es für die Germanen damals überraschend kam, legten ihm die Verantwortlichen keine Steine in den Weg. Bereits im Januar trat der Latferder den neuen Job in Ramlingen an und bereitete sein neues Team auf die Rückrunde vor. „Für mich war das eine ganz neue Erfahrung und eine andere Atmosphäre. Die Zusammenarbeit mit Kurt Becker und Jürgen Stern ist einfach top. Das habe ich vorher so noch nicht gekannt. Mit Kurt telefoniere ich fast täglich, manchmal sogar mehrmals am Tag. Wir haben einen sehr intensiven Kontakt. Das ist eine wichtige Basis. Zudem sind die Rahmenbedingungen mit den Plätzen sehr gut. Hannover ist halt etwas anderes als die Region Hameln-Pyrmont. Hier bekommst du die Spieler, weil es in Hannover viel mehr Auswahl gibt“, berichtet Gasde. Auch sportlich lief es mit ihm in den ersten sechs Monaten ganz ordentlich. Am Ende belegte Ramlingen hinter den Spitzenteams Tündern und Hemmingen-Westerfeld den dritten Rang.

„Haben viel im taktischen Bereich dazugelernt“


Gasde will sich mit seinem Team in der neuen Saison verbessern.
„Die Jungs mussten mich erstmal kennenlernen. Wir haben viel im taktischen Bereich dazugelernt. Das Minimalziel 'Platz drei' haben wir erreicht. Diese Saison wollen wir uns verbessern. Das ist das Ziel. Wir haben uns auch gut verstärkt und das Team weiter verjüngt. Unser ältester Neuzugang ist 23 Jahre. Ansonsten haben wir nur 19-,21- und 22-jährige Spieler geholt. Bei den 19-Jährigen müssen wir aber erst einmal gucken, dass man nicht zu viel erwartet. Sie bringen alle Potential mit. Es ist ein tolles und angenehmes Arbeiten“, unterstreicht Gasde.

Ex-Tünderaner Meyer & Gökdemir kommen von Havelse

Neu im Kader sind auch zwei Hameln-Pyrmonter: Melvin Meyer und Can Gökdemir, die zuletzt beim Regionalligisten TSV Havelse spielten, kommen im Doppelpack zum Sportverein. Beide spielten bereits zusammen in den U15- und U17-Teams von BW Tündern, ehe es dann zu Havelses U19 ging. Anschließend liefen beide auch im Herrenbereich in der Regionalliga auf. Verteidiger Meyer kam auf 25 Einsätze und Stürmer Gökdemir stand 39 Mal auf dem Platz. Dabei bugsierte der 20-jährige Hamelner das Spielgerät drei Mal in die Maschen. „Den Kontakt zu Havelse hat es schon immer gegeben. Wir haben über Kurt dann den Kontakt aufgenommen und uns mit beiden Spielern getroffen. Melvin war von unserem Gespräch überzeugt. Wir haben dann beide zum Training eingeladen. Allerdings nicht zum Gucken, wie stark sie sind - sondern zu einem einfachen Kennenlernen. Die Jungs waren begeistert und es ging danach sehr, sehr schnell. Innerhalb von vier Tagen war alles durch. Wir sind froh darüber, dass wir die beiden für uns gewinnen konnten. Menschlich und vom Fußballerischen werden sie uns sehr weiterhelfen“, ist sich Gasde sicher und ergänzt: „Melvin ist bei mir auf der Sechser-Position eingeplant. Das ist die Position, auf der er in der Jugend am meisten gespielt hat. Er ist in der Defensive aber vielseitig einsetzbar. Can kann ich in der Offensive vielseitig einsetzen. Er ist ein Offensivspieler.“

Viel Wert auf Teamspirit

Mit diesem Hameln-Pyrmonter-Duo will Ramlingen in der neuen Landesliga-Saison ein Wörtchen um den Oberliga-Aufstieg mitreden. Wen schätzt Gasde ebenfalls stark ein? „Für mich ist das vor allem Sulingen. Da hat ein Umbruch stattgefunden. Mit Bavenstedt ist immer zu rechnen. Mein Geheimfavorit ist Krähenwinkel-Kaltenweide, denn die haben viele gute Spieler geholt. Eventuell kommt noch Pattensen in Frage.“ Viel Wert legt Gasde in der kommenden Spielzeit auf den Teamspirit. „Man hat es in der letzten Saison an Tündern gesehen. Das Team mit dem größten Teamspirit ist aufgestiegen“, so Gasde. Und wer weiß: Vielleicht steigt Gasde am Ende der Saison als Meistertrainer in die Oberliga auf...
73 / 3423

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox