22.12.2023 09:29

22. KGS-Postbank-Christmas-Cup


Theodor-Heuss-Realschule mit den besseren Nerven

9:8-Sieg im Neunmeterschießen gegen IGS Hameln / Ausgerechnet der alles überragende Spieler des Turniers vergibt entscheidenden Schuss
KGS Christmas Cup 2023 Theodor Heuss Siegerfoto
Die Kicker der Theodor-Heuss-Schule siegten bei der 22. Auflage.
Von Oliver Steffan

Bei der 22. Austragung des KGS-Postbank-Christmas-Cups triumphierte die Theodor-Heuss-Realschule nach einem 9:8 (!) im Neunmeter-Schießen gegen die IGS Hameln.

Die groß angekündigte Überraschung sorgte dann auch für riesige Augen bei den Kickern und Betreuern – gespielt wurde erstmals beim KGS-Postbank-Christmas-Cup mit Vollbande; die Jungs mussten sich erst einmal umstellen, merkten aber schnell, wie reizvoll das Spiel im „Käfig“ sein kann.

Die KGS I startete wie die Feuerwehr ins Turnier und lederte die IGS Hameln im Eröffnungsspiel gleich einmal mit 6:1 ab und setzte früh ein Zeichen. Doch die IGS-ler berappelten sich und konnten noch Rang zwei hinter den Lokalmatadoren ergattern. Überraschend landeten die hoch gehandelten Pyrmonter Humboldt-Gymnasiasten mit drei Punkten nur auf Rang vier; die KGS Pattensen belegte, ebenfalls mit drei Punkten, aufgrund des besseren Torverhältnisses Platz drei in Gruppe eins.

In der zweiten Gruppe ging das Schiller-Gymnasium wie das berühmte heiße Messer durch die Butter und schaffte bei den drei Siegen in der Vorrunde saubere 8:0 Tore. Platz zwei schafften die Kicker von der Theodor-Heuss-Realschule. Somit konnten sich die Sieger von 2021, das Gymnasium Alfeld, mit drei Punkten auf Rang drei liegend, nicht für die Vorschlussrunde qualifizieren. Das Team der KGS II fightete stark, blieb aber in der Gruppenphase glück- und punktlos.
KGS Christmas Cup Salzhemmendorf Gruppenfoto
Die beiden Schulteams der gastgebenden KGS Salzhemmendorf.
In den Halbfinalspielen ging es hoch her, die Spieler von Schiller-Trainer Alex Hartge sahen in der ersten Begegnung gegen die IGS-Jungs kurz vor Schluss beim 2:1 schon wie die sicheren Sieger aus, bevor sich IGS-Keeper Lukas Bergherr ein Herz fasste und aus der eigenen Hälfte einfach mal einen rausholte und der Ball über dem verdutzten Schiller-Hüter Bjarne Böker unter der Latte zum Ausgleich einschlug.

Im anschließenden Neunmeterschießen konnten sich die von Sascha Ranke betreuten IGS Hameln-Spieler gegen die Schilleraner dann behaupten und zogen ins Finale ein.

„Kurz gepennt und dann nicht mehr hinterher gekommen“, auf diese kurze Formel kann man den Auftritt der KGS Salzhemmendorf im zweiten Halbfinale gegen die Theodor Heuss zusammenfassen. Mit 2:0 gingen die Hamelner fix in Führung, Lennart Wickes Anschlusstreffer mobilisierte die Ostkreis-Burschen, der Ausgleich lag in der Luft, bevor mit dem Schlusspfiff das 1:3 für die Heuss-Jungs  fiel und die KGS-Träume vom Finale begraben wurden.

Im Spiel um Platz sieben freute sich die KGS II-Riege über einen 2:1-Sieg gegen das Humboldt-Gymnasium. Rang fünf ging an die KGS Pattensen nach einem 1:0 gegen das Gymnasium Alfeld und Rang drei an das Schiller-Team nach einem 2:1-Sieg über die KGS.

Das Finale schien nach sieben Minuten entschieden; Frederic Barner sorgte mit einem Doppelschlag für eine beruhigende 2:0-Führung für die von Denis Reinhardt gecoachten Heuss-ler. Aron Mitosinka schürte mit seinem 1:2 die Hoffnung der IGS. Als Top-Torjäger Claudio Katunda dann eine Mega-Chance zum Ausgleich liegenließ, schien die Heuss-Combo durch zu sein, doch der Schlaks setzte nach und schweißte das Rund aus 13 Metern zum erlösenden 2:2 mit einem Drehschuss in den Winkel des Heuss-Tores – 2:2, der elfte Turnier-Treffer (!) des Paderborner Jugendbundesliga-Spielers – Neunmeterschießen.

13 (!) Treffer in Folge schafften die nervenstarken Kicker beider Teams, bevor Claudio Katunda mit seinem Fehlschuss das Finale zugunsten der Heuss-Mannschaft entschied.

In der Pause zeigten die Trampolin-Turner des KGS-Sportschau-AG-Teams ihr ganzes Können und begeisterten das Publikum.

Die KGS-Lehrerinnen und Lehrer konnten die Vorjahresschmach gegen die Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler tilgen und gewannen durch ein Schaper-Tor in der ersten Minute mit 1:0.  Mit Glück und großem Geschick verteidigten die PaukerInnen den knappen Vorsprung. Der Höhepunkt des Turniers war gekommen, als Studienrat und Zauberkünstler Daniel Baße den fünffachen Zidane-Trick gegen drei verdutzte Pennäler ansetzte und diese dabei mehrfach düpierte, bevor er die Kugel sicher zum Kollegen Fitzner passte! Krawummmm!

KGS Christmas Cup Claudio Katunda Freddy Molzahn
Die Geehrten: Claudio Katunda und Freddy Molzahn.
Zwei Nova brachte der 22. KGS-Postbank-Christmas-Cup: Salzhemmendorfs Lennart Wicke erzielte beim 3:2-Erfolg gegen das Humboldt-Gymnasium das schnellste Tor der Turnier-Geschichte; nach vier (!) Sekunden brachte er den Ball im Pyrmonter Gehäuse unter.

Das 9:8 nach Neunmeterschießen zwischen der Heuss-Mannschaft und der IGS bedeutete die meisten Tore und somit das höchste Endspielergebnis aller Zeiten.

Aus den Händen von Schulleiter Dr. Koops nahmen die erstplatzierten Teams Ball-Präsente entgegen, die Heuss-Kicker den 70cm hohen KGS-Postbank-Christmas-Cup, Claudio Katunda die Pokale sowohl als bester Torschütze als auch als bester Spieler und Salzhemmendorfs Hüter Freddy Molzahn den Cup als bester Keeper.

Sind wir starke Leistungen von Schiedsrichter Chris Runne schon etliche Jahre gewohnt, auch heute, so überraschte Jung-Schiri Can Yilmaz mit einer nahezu fehlerfreien Vorstellung, großartiger Körpersprache und souveränem Auftreten: „Can sollte unbedingt seine Schiedsrichter-Laufbahn im Blick haben. Mit 16 Jahren so cool, niemals mit übertriebenem Gehabe, und einer natürlichen Autorität aufzutreten, ist schon bemerkenswert. Ich traue ihm in den nächsten Jahren, wenn er am Ball bleibt, eine wirklich große Karriere als Unparteiischer zu!“, war Turnierleiter Oliver Steffan voll des Lobes über den jungen Mann vom Albert-Einstein-Gymnasium.

Die OberstufenschülerInnen bewirteten die Zuschauenden fürstlich, die Sanis waren stille Helfer, brauchten glücklicher Weise nicht einzugreifen, das Ansage-Team um die ZehntklässlerInnen Liana Kunze, Einpeitscher Jonas Bruns und Hendrik Beißner machten einen prima Job und das Technik-Team des stellvertretenden Schulleiters Sebastian Happe um Jonas König, Jonas Meier und Nils-Aaron Eilers traf stets den richtigen Ton, kümmerte sich um die Uhr und die Pausen.

Im Dezember 2024 freuen sich alle Beteiligten auf den dann XXIII. KGS-Postbank-Christmas-Cup.

KGS-LehrerInnen freuen sich über gesponserte Trikots eines Ex


KGS Salzhemmendorf Lehrerteam
Die am besten gekleideten Lehrer des Landes.
Karim Yahiuoui, freier Redner und „Menschenfänger“, sponsert dem LehrerInnen-Sport-Team der KGS Salzhemmendorf einen kompletten Trikotsatz und freut sich, als Ex-Schüler, dass seine ehemaligen Pauker bei Sportveranstaltungen, wie dem kreisweiten LehrerInnen-Fußball-Turnier, den Hameln-Pyrmonter Volleyball-Meisterschaften oder wie heute dem traditionellen LehrerInnen-SchülerInnen-Spiel, beim KGS-Christmas-Cup ganz einfach gut aussehen.

2018 hat sich der dreifache Familienvater, der mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Oldendorf wohnt, entschlossen, den Weg als freier Redner zu gehen – und das war eine großartige Entscheidung. Seinen Aufstieg und seine Karriere als traumhaft zu bezeichnen, ist beinahe schon untertrieben. Ob nun bei der Hochzeit von Sängerin und Schauspielerin Sarah Engels, bei der Vermählung von Fußball-Nationalspieler Pascal Groß in Brighton, bei Nationalspieler Robert Andrich oder einer regionalen Zeremonie, Karim wird gebucht und begeistert mit seinen persönlichen Reden und seiner angenehmen Erscheinung bei allen Gelegenheiten. In jeder Sekunde verspürt man in Karims Gegenwart seine Freundlichkeit, sein Interesse am Gegenüber und seine große Empathie. Seine einfühlsamen und emotionalen Worte sind weltweit gefragt, ist das früher schüchterne Pummelchen  nunmehr deutlich gereift und inzwischen selbst ein Star auf den sozialen Medien.

„Ich möchte etwas zurückgeben – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Meine Schulzeit auf dem Hauptschulzweig der KGS war ganz einfach großartig, ich habe den dort Lehrenden unheimlich viel zu verdanken; das war eine meiner schönsten Zeiten des Lebens“, erklärt der charismatische und obersympathische Ostkreisler. „Als mich mein ehemaliger Sportlehrer ansprach, ob ich bei der Sportschau als Sponsor mitmachen würde, habe ich sofort zugesagt und darüberhinaus gefragt, ob es irgendwelche Wünsche gäbe“, ergänzt der 36-Jährige. „Und so habe ich mich gefreut, dass das KGS-LehrerInnen-Team nun in von mir gesponserten Trikots auflaufen wird. Für ein paar Minuten dürfte es für mich beim Lehrer-Schüler-Spiel dann wohl auch noch reichen“, hofft Ex-Kicker Karim lachend und augenzwinkernd.

Die Lehrerinnen und Lehrer der KGS Salzhemmendorf bedanken sich ganz herzlich bei Ihrem großzügigen Sponsor und ehemaligen Schüler!

Gut eingeweiht wurden die Trikots beim XXII. KGS-Postbank-Christmas-Cup, konnte das LehrerInnen-Team doch einen 1:0-Sieg gegen die OberstufenschülerInnen feiern! Der noch immer fitte Jung-Unternehmer ließ es sich nicht nehmen, das KGS-Pauker-Team mit seinem Einsatz und prima Ballpassagen zu unterstützen und zum Sieg zu verhelfen.
19 / 552

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox