28.01.2017 21:23

10. Dewezet-Supercup


Eldagsen behält den Thron: Neunmeter-Killer Bürst hält 10. Supercup fest!

Emmerthal fliegt 1,7 (!) Sekunden vor Schluss raus
    FC Eldagsen Sieger 10. Supercup
    Der FC Eldagsen hat seinen Titel verteidigt.
    Es war ein unfassbar spannendes Supercup-Finale, das die ausverkaufte Rattenfängerhalle zu sehen bekam – des zehnjährigen Jubiläums würdig. Lange sah Titelverteidiger Eldagsen dank eines Treffers von Steve Goede wie der erneute Sieger aus. Doch rund eine halbe Minute vor Schluss kam Finalgegner Lachem zurück: Alper Alco sorgte für den umjubelten Ausgleich, rettete seine Farben damit ins Neunmeterschießen. Und da bewiesen die Schwarz-Gelben um Trainer Michael Wehmann erneut, dass sie Nerven aus Stahl besitzen. Schon letztes Jahr schlugen sie Barsinghausen im Endspiel im „Shooutout“ – und dieses Jahr musste Lachem dran glauben. Nachdem Lachem-Keeper Artur Wesner und Eldagsen-Schlussmann Marcel Bürst je einen Schuss parierten, ging es ins „Sudden Death“ - jeder Fehlschuss konnte nun das direkte Aus bedeuten. Im direkten Torhüter-Duell traf Bürst zunächst in die Maschen. Anschließend war Wesner dran und scheiterte an Eldagsens Torwart. Die Wehmann-Elf in Ekstase – Lachem dagegen musste ins Tal der Tränen hinabsteigen.

    Halbfinale vom Neunmeterschießen geprägt

    Dass beide Finalisten wissen, wie Neunmeterschießen funktionieren, zeigten sich im Halbfinale. Im ersten Duell musste Lachem nach einer 2:1-Führung gegen Barsinghausen noch den Ausgleichstreffer durch Robert Just hinnehmen. Im folgenden Neunmeterschießen war Wesner selbst der Sieger im Duell der Keeper gegen „Basches“ Kai Witt, der sich trotz Verletzung nochmal zwischen die Pfosten stellte. Wesner verwandelte seinen Versuch – und parierte Witts Schuss. Danach traf Eldagsen auf Aerzen, das leidenschaftlich von seinen Fans nach vorne gepeitscht wurde. Doch auch die zusätzliche Motivation reichte nicht, um den FC zu stoppen. Josef Selensky brachte die Hummetaler zwar in Front. Doch Eldagsens Sebastian Mende glich aus. Im Neunmeterschießen scheiterte MTSV-Spieler Eduard Mittelstedt an Bürst direkt als erster Schütze. Weil der FC alle seine Versuche verwandelte, stand am Ende das Finale für die Schwarz-Gelben.

    Emmerthal fliegt 1,7 (!) Sekunden vor Schluss raus

    Denis Anklam, Niels Conrad, Patrick Hoppe, Cezar Parachiv 10. Supercup
    Denis Anklam (Fairness-Preis), Cezar Parachiv (Torschützenkönig), Patrick Hoppe (bester Spieler), Niels Conrad (bester Torwart).
    Auch im Viertelfinale gab es einige ganz enge Entscheidungen – wenn auch ohne das ungeliebte Neunmeterschießen. Ganz bitter lief es beispielsweise für Emmerthal: 1,7 (!) Sekunden vor Schluss kassierte die TSG den1:2-Siegtreffer von Barsinghausen – knapper geht es in der regulären Spielzeit nicht mehr. Da konnte auch TSG-Keeper Niels Conrad, der zum besten Torwart des Turniers gekürt wurde, nichts mehr ausrichten. Auch Aerzen hatte einen ganz schwierigen Weg gegen Halvestorf zu gehen. Hauchdünn setzten sich Patrick Hoppe, der zum besten Spieler ausgezeichnet wurde, und seine Aerzener mit 3:2 gegen Halvestorf durch. Wesentlich unproblematischer lief es dagegen für den Turniersieger: Mit 4:1 fegten der FC die Latferder vom Platz. Gastgeber Tündern verabschiedete sich ebenfalls im Viertelfinale, unterlag Lachem mit 1:2 – kein zufriedenstellendes Abschneiden für die Motzner-Elf.

    Turnier der Superlative

    Auch abgesehen von der Rekord-Teilnehmerzahl (16 Teams) war dieser 10. Supercup ein Turnier der Superlative. Ab 16 Uhr wurden keine Tickets mehr verkauft, weil es keine mehr gab – das Turnier war erstmals in der Geschichte restlos ausverkauft. Die Stimmung war immer wieder auf dem Siedepunkt, die Mannschaften wurden euphorisch von ihren farbenfroh gekleideten Unterstützern angefeuert. Überdies wurde das Finale erstmals live von AWesA und Partner Easyfitness Hameln über Facebook übertragen. Spitzenzahlen von knapp über 400 Zuschauern sprechen eine deutliche Sprache – Hameln-Pyrmont war auch im Netz im Supercup-Fieber. Nun heißt es: Ein Jahr warten. Nächstes Jahr im Januar gibt es den 11. Supercup – mal sehen, was sich Ausrichter Tündern und das Dewezet-Team um Claudia Bubat und Andreas Rosslan dann für Besonderheiten einfallen lassen...

    Der 10. Dewezet-Supercup im Überblick


    Gruppe A
    10.30 Uhr: BW Salzhemmendorf - FC Latferde 4:1
    11.38 Uhr: HSC BW Tündern - SV Eintracht Afferde 5:3
    12.46 Uhr: BW Salzhemmendorf - HSC BW Tündern 0:5
    13.54 Uhr: SV Eintracht Afferde - FC Latferde 1:3
    15.02 Uhr: BW Salzhemmendorf - SV Eintracht Afferde 2:1
    16.10 Uhr: FC Latferde - HSC BW Tündern 4:2

    Tabelle
    1. HSC BW Tündern | 6 P. | 12:7 T.
    2. FC Latferde | 6 | 8:7

    3. BW Salzhemmendorf | 6 | 6:7
    4. Eintracht Afferde | 0 | 5:10

    Gruppe B
    10.47 Uhr: SV Lachem - TSV Klein Berkel 5:0
    11.55 Uhr: FC Eldagsen - Germania Hagen 3:2
    13.03 Uhr: SV Lachem - FC Eldagsen 2:2
    14.11 Uhr: Germania Hagen - TSV Klein Berkel 6:1
    15.19 Uhr: SV Lachem - Germania Hagen 3:2
    16.27 Uhr: TSV Klein Berkel - FC Eldagsen 2:7

    Tabelle
    1. FC Eldagsen | 7 P. | 12:6 T.
    2. SV Lachem | 7 | 10:4

    3. Germania Hagen | 3 | 10:7
    4. TSV Klein Berkel | 0 | 3:18

    Gruppe C
    11.04 Uhr: FC Springe - TSV Bisperode 4:1
    12.12 Uhr: TSV Barsinghausen - MTSV Aerzen 1:4
    13.20 Uhr: FC Springe - TSV Barsinghausen 1:2
    14.28 Uhr: MTSV Aerzen - TSV Bisperode 3:2
    15.36 Uhr: FC Springe - MTSV Aerzen 2:1
    16.44 Uhr: TSV Bisperode - TSV Barsinghausen 2:7

    Tabelle
    1. MTSV Aerzen | 6 P. | 8:5 T.
    2. TSV Barsinghausen | 10:7 | 6

    3. FC Springe | 6 | 7:4
    4. TSV Bisperode | 0 | 5:14

    Gruppe D
    11.21 Uhr: SSG Halvestorf - TSG Emmerthal 3:2
    12.29 Uhr: FC Preussen Hameln 07 - SG Hameln 74 1:0
    13.37 Uhr: SSG Halvestorf - FC Preussen Hameln 07 1:2
    14.45 Uhr: SG Hameln 74 - TSG Emmerthal 2:5
    15.53 Uhr: SSG Halvestorf - SG Hameln 74 6:0
    17.1 Uhr: TSG Emmerthal - FC Preussen Hameln 07 4:2

    Tabelle
    1. SSG Halvestorf | 6 P. | 10:4 T.
    2. TSG Emmerthal | 6 | 11:7

    3. FC Preussen Hameln | 6 | 5:5
    4. SG Hameln 74 | 0 | 2:12

    Endrunde


    Viertelfinale

    17.20 Uhr: HSC BW Tündern – SV Lachem 1:2
    Tore: 0:1 Yalcin Ulus, 0:2 Ulus, 1:2 Sebastian Zschoch
    17.37 Uhr: FC Eldagsen – FC Latferde 4:1
    Tore: 1:0 Cezar Parachiv, 2:0 Sebastian Mende, 3:0 Maximilian Rülke, 3:1 Benjamin Bohne, 4:1 Parachiv 
    17.54 Uhr: TSV Barsinghausen – TSG Emmerthal 2:1
    Tore: 0:1 Tony Deck, 1:1 Volkan Culha, 2:1 Robert Just
    18.11 Uhr: SSG Halvestorf – MTSV Aerzen 2:3
    Tore: 1:0 René Hau, 1:1 Denis Jankowski, 1:2 Jankowski, 2:2 Matthias Günzel, 2:3 Maximilian Ringleff .

    Halbfinale

    18.38 Uhr: SV Lachem – TSV Barsinghausen 6:5 nach Neunmeterschießen
    Tore: 1:0 Egcon Musliji, 1:1  Eigentor  Marco Elias, 2:1 Musliji, 2:2 Robert Just
    18.55 Uhr: FC Eldagsen – MTSV Aerzen 4:3 nach Neunmeterschießen
    Tore: 0:1 Josef Selensky, 1:1 Sebastian Mende

    „Shootout“ um Platz 3
    19.22 Uhr: TSV Barsinghausen – MTSV Aerzen 0:1

    Finale
    19.49 Uhr: SV Lachem – FC Eldagsen 3:4
    Tore: 0:1 Steve Goede, 1:1 Alper Alco

    Einzelauszeichnungen


    Bester Spieler: Patrick Hoppe (MTSV Aerzen)
    Bester Torwart: Niels Conrad (TSG Emmerthal)
    Torschützenkönig: Cezar Parachiv (FC Eldagsen)
    Fairness-Preis: Denis Anklam (SV Lachem)
    126 / 467

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox