30.03.2024 17:41

Landesliga


Maaß & Eickhoff treffen gegen Pattensen - SSG mit Wiederauferstehung am Ostersamstag!

Balk euphorisch: „Unsere Jungs mussten heute leiden, aber die drei Punkte haben sie sich sowas von verdient"
Julian Maass SSG Halvestorf Fussball Bezirksliga Jubel
Julian Maaß schoss Halvestorf mit 1:0 in Führung.

SSG Halvestorf – TSV Pattensen 2:1 (0:0).

Großer Jubel bei Halvestorf: Die SSG schlug überraschend einen der Top-Landesligisten und setzte damit ein Statement im sich zuspitzenden Abstiegskampf. „Unsere Jungs mussten heute leiden, aber die drei Punkte haben sie sich sowas von verdient. Ich bin sehr stolz auf die Truppe. Das macht Hoffnung für die kommenden Wochen“, fiel Trainer Rik Balk ein Stein vom Herzen. Zwar belegen die Piepenbusch-Kicker weiterhin den undankbaren 13. Platz, der wahrscheinlich zum Abstieg führen wird, doch zogen sie nach Punkten mit dem VfR Evesen (beide 25) gleich. „Pattensen war feldüberlegen, aber wir haben in der Defensive sehr kompakt und diszipliniert verteidigt. Dadurch haben wir wenig zugelassen und Pattensen vor große Probleme gestellt“, so Balk. Im Gegenzug lauerten  die Hausherren über ihre schnellen Offensivleute immer auf Konter, konnten diese im ersten Durchgang allerdings noch nicht gewinnbringend ausspielen.
Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel an Fahrt auf. „Wir haben uns noch einmal in der Halbzeit gepusht und haben uns vorgenommen, genau so weiterzumachen und auf unsere Chancen zu lauern“, meinte der SSG-Coach. In der 55. Minute zahlte sich die Geduld der Halvestorfer aus: Sören Vespermann spielte zu Simon Eickhoff und dieser schickte Torjäger Julian Maaß in die Tiefe. Der Kapitän der Gastgeber umkurvte TSV-Schlussmann Patrick Lehmann und schob zum 1:0 ein. Kurz darauf stellte Vespermann beinahe auf 2:0, verfehlte das Gehäuse jedoch um Zentimeter. In der 62. Minute war es aber passiert: Dennis Fulek eroberte den Ball im Mittelfeld und schickte diesmal Eickhoff in die Spitze. Der Vorlagengeber zum 1:0 bewies seine Abschlussqualitäten, als er sich den Ball noch zweimal vorlegte und aus halbrechter Position und rund 16 Metern Entfernung den Ball in den Winkel schweißte. „Eine Vorlage, ein Tor – Simon hat heute seinen Wert für diese Mannschaft eindrucksvoll bewiesen“, betonte Balk.

Der favorisierte Oberliga-Absteiger, übrigens vor diesem Spieltag noch Vierter, reagierte mit Gegenangriffen und fand nun häufiger Wege durch die enge Halvestorfer Defensive. Doch verfehlte der TSV entweder das Tor knapp oder bei SSG-Keeper Robin Bartels war Schluss. In der 82. Minute verkürzte Björn Samow per Abstauber nach einem Eckstoß noch auf 1:2 – doch mehr war für Pattensen an diesem Ostersamstag nicht drin. „Man kann die Mannschaft für ihren Kampf nur loben. Ich hoffe, das gibt uns jetzt den Auftrieb für die nächsten entscheidenden Woche“, verabschiedete sich Balk.
SSG Halvestorf: Bartels, Elias, Vespermann, Eickhoff (87. Dönecke), Paraschiv, Maaß (90.+5 Kallmeyer), Brixius, Fulek (74. Malte), Arndt, Drebing, Karayilan (85. Witthuhn).
Tore: 1:0 Julian Maaß (55.), 2:0 Simon Eickhoff (62.), 2:1 Björn Samow (82.).
9 / 1108

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox