14.11.2021 16:56

Landesliga


Gallepeni-Kopfball bricht Pyrmonts Teufelsspirale!

Pape: „Ganz anderes Spiel und Willen gezeigt“ / Loges-Elf entscheidet Kellerduell gegen Eldagsen für sich

    Lenard Gallapeni köpfte in der 19. Minute zum 1:0 ein - am Ende war es der alles entscheidende Treffer.

    SpVgg. Bad Pyrmont – FC Eldagsen 1:0 (1:0).

    Es geht doch! Die SpVgg. Bad Pyrmont hat das Kellerduell in der Landesliga Süd gegen den FC Eldagsen hauchdünn mit 1:0 gewonnen. Das Tor des Tages markierte Lenard Gallapeni, der in der 19. Minute einen Kopfball zur Führung in die Maschen setzte. „Wir haben heute ein ganz anderes Spiel und Willen gezeigt. Alle Spieler wollten von Anfang den Sieg. Wir haben auf dem tiefen Rasen keinen Meter verschenkt. Kämpferisch war das eine super Leistung“, freute sich Pyrmonts Sprecher Gerrit Pape nach dem Ende der Negativserie. In den letzten Wochen kassierten die Pyrmonter zum Teil deutliche Niederlagen. Heute präsentierten sich die Kurstädter von Anfang an ganz anders. „Wir haben sehr, sehr stark angefangen. Heute hatten wir uns eine etwas andere Spielweise vorgenommen, was wir sonst nicht gespielt haben. Wir haben eine super erste halbe Stunde gespielt. Da waren wir klar tonangebend“, beschrieb Pape den Spielverlauf. So war es Gallapeni, der die optische Überlegenheit auch in den Führungstreffer ummünzte. „In der Viertelstunde vor der Pause haben wir dann unser Spiel verloren. Allerdings war Eldagsen in dieser Phase auch nicht zwingend. Im zweiten Durchgang mussten wir die knappe Führung halten und verteidigen“, gab Pape zu Protokoll.
     
    Eldagsen hat mehr Spielanteile, Pyrmont verpasst Entscheidung
     
    Nach Wiederanpfiff hatte der FC wesentlich mehr Spielanteile. Doch wirklich zwingend sollte es vor Pyrmonts Keeper Alexander Deppe nicht werden. Auf der anderen Seite waren die Gastgeber nach schnell vorgetragenen Kontern einige Male gefährlich. „Leider ist der letzte Pass bei den Kontern nicht immer angekommen“, bemängelte Pape. Dennoch hatten die Pyrmonter mehrmals die Entscheidung auf dem Fuß. Alen Kestic, Martin Ejikeme, dessen Abseitstor nicht zählte sowie Kaan Gündüz verpassten das 2:0. Am Ende sollte der Gallapeni-Treffer zum wichtigen Heimsieg reichen. „Es war ein verdienter Erfolg. Die Jungs haben heute die Vorgaben super umgesetzt. Wir freuen uns endlich mal wieder über ein Erfolgserlebnis. Das war ganz wichtig“, atmete Pape tief durch. Im Siegerteam verdiente sich neben dem Torschützen auch Benedikt Hagemann ein Sonderlob.
    SpVgg. Bad Pyrmont: A. Deppe, D. Kestic, A. Kestic (84. Kleinschmidt), Dörries (83. Gagarin), Silas Kücking, Gündüz, Nasufovski (80. Ejikeme), Hagemann, Barnert (80. Kleinschmidt), Gallepeni, Günther.
    Tor: 1:0 Lenard Gallapeni (19.).
    5 / 951

    Autor des Artikels

    Timo Schnorfeil
    Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
    Mobil 0175 / 2578855
    schnorfeil@awesa.de

    Mannschaften



    Tabelle Landesliga Herren Staffel Süd

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



    Tabelle Landesliga Frauen Staffel 2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


    Webdesign & CMS by cybox