10.11.2018 17:07

Landesliga


Dank Aydin & Kramer: Tündern Zweiter!

Bavenstedt patzt / Pyrmont holt Remis gegen Ramlingen

    Lukas Kramer (li.) und Ugur Aydin hatten sich nach ihren Treffern ein Späßchen  verdient.

    HSC BW Tündern – MTV Almstedt 2:0 (1:0).

    Besser hätte der Samstag für Tündern nicht laufen können: Ramlingen-Ehlershausen und Bavenstedt patzen, die Blau-Weißen erledigen ihre Hausaufgaben und klettern  auf den zweiten Platz! Allerdings war es ein hartes Stück Arbeit gegen engagierte Almstedter, das es zunächst zu verrichten gab. „Der MTV war ein guter Gegner und ist zunächst auch besser ins Spiel gekommen“, meinte Tünderns Herrenkoordinator Manfred Lentge. Tino Groß hatte bereits in der  2. Minute  die Führunge der Gäste auf  dem Fuß. Anschließend ein Schockmoment für die Hausherren: In einem Kopfballduell prallte Marc-Robin Schumachers mit einem Gegenspieler zusammen und musste aufgrund einer Platzwunde ausgewechselt werden. Für ihn betrat Cristiano dos Santos das Feld. Erst in der 26. Minute kam die Elf von  Trainer Siegfried Motzner zum ersten gefährlichen Abschluss. Spielmacher Jannik Hilker umkurvte Almstedts Torhüter Sören Leymann und schob die Kugel Richtung Tor, doch ein Verteidiger klärte in höchster Not. „Diese Chance war wie ein Weckruf. Danach waren wir viel besser im Spiel“, so Lentge.

    Kramer macht alles klar

    In der 34. Minute verpasste Ugur Aydin nach  einem Doppelpass mit Lukas Kramer noch die Führung, ehe es 60 Sekunden später klappte. Kramer schickte Robin Tegtmeyer in die Tiefe, der  behielt die Übersicht und legte zu Aydin quer. Letzterer hatte anschließend keine Probleme, zur Führung einzunetzen. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie umkämpft. „Wir haben zwar gut gespielt, aber ein Fehler kann immer passieren und dann steht es plötzlich 1:1. Hinzu kam, dass Almstedts Marvin Rohrbach mit seinen extrem langen Einwürfen immer wieder für Gefahr gesorgt hat“, erklärte Lentge. Der Defensivverbund der Tünderaner sollte die Null jedoch halten – und kurz vor Schluss fiel die Entscheidung. Nach einem gut vorgetragenen Konter legte Hilker zu Kramer quer, der zum 2:0 traf. „Solche schwierigen Spiele muss man auch erst einmal gewinnen. Das ist uns gelungen und jetzt sind wir Zweiter. Ob wir diesen Rang halten  können, wird sich bis zur  Winterpause zeigen. Mit Ramlingen-Ehlershausen, Bückeburg und Tabellenführer Hemmingen-Westerfeld stehen uns echte Brocken bevor“, richtete Lentge den Blick auf den schwierigen Endspurt gen Hallensaison.
    HSC BW Tündern: Kowalski, Hilker, Kießig, Müller, Kramer, Aydin, Schumachers (10. dos Santos), Piontek, Tegtmeyer, Gurgel, Neckritz.
    Tor: 1:0 Ugur Aydin (35.), 2:0 Lukas Kramer (82.).

    SpVgg. Bad Pyrmont – SV Ramlingen-Ehlershausen 1:1 (1:1).

    „Leider haben wir heute drei Punkte verpasst. Nach der Niederlage gegen OSV Hannover hat die Mannschaft eine richtig gute Reaktion gezeigt, nur ist uns der Sieg verwehrt geblieben“, bedauerte Bad Pyrmonts Trainer David Odonkor nach dem 1:1-Unentschieden. Gegen den Tabellendritten, der seinen Rang durch das Remis an Bavenstedt verlor, hielten die Kurstädter voll dagegen. Odonkor: „Die Jungs hatten eine ganz andere Körpersprache als zuletzt und haben wieder als Team funktioniert.“ Die Führung erzielte dennoch das zukünftige Team von Germania Hagens Noch-Coach Philipp Gasde: Sahin Caran markierte in der 25. Minute das 1:0 für die Ramlinger. Davon ließ sich die Spielvereinigung nicht aus der Bahn bringen. In der 43. Minute drang Kapitän Benedikt Hagemann in den Strafraum der Gäste ein und wurde von einem zu spät kommenden Verteidiger gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte 51 Tore-Mann Pascal Hannibal sicher zum Ausgleich. Zuvor waren die Pyrmonter noch im Glück, als Ramlingen eine aussichtsreiche Möglichkeit ungenutzt ließ. „Nach dem Seitenwechsel hatten wir das Spiel im Griff und zahlreiche hochkarätige Chancen. Zudem haben wir fast nichts mehr zugelassen“, so Odonkor. Hagemann, Hannibal und Kevin Schmidt ließen jedoch beste Einschussgelegenheiten ungenutzt, sodass Pyrmont der Siegtreffer verwehrt blieb. Am Ende mussten sich beide Kontrahenten mit  der Punkteteilung zufrieden geben. „Ich bin trotzdem guter Dinge. Entscheidend war heute, dass wir trotz der Ausfälle wichtiger Spiele eine sehr gute Leistung abgerufen haben. Wir wollen bis zur Winterpause noch einige Punkte holen und müssen darauf jetzt aufbauen“, zog Odonkor aus der heutigen Partie viele positive Schlüsse.
    SpVgg. Bad Pyrmont: Schmidt, Ofosua, Stuckenberg, Hannibal (85. Lesemann), Schmidt, Baal, Hagemann, Gabibow (60. Vespermann), Karayilan (75. Müller), Meyer, Deppe.
    Tore: 0:1 Sahin Caran (25.), 1:1 Pascal Hannibal (43./Strafstoß).
    9 / 820

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle Landesliga Herren

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox