09.07.2013 23:16

Testspiel


Hacken-Treffer, Ecken-Tor: Werder zaubert im Weserberglandstadion

Bremens U23 lässt es gegen Tündern neun Mal krachen / Motzner nicht unzufrieden: „Viel Positives“

>>> Zur vollständigen Fotostrecke <<<


HSC BW Tündern – SV Werder Bremen II 0:9 (0:6).

Sie wollen in der kommenden Regionalliga-Saison oben angreifen. Und sie ließen gleich im ersten Test der Vorbereitung gegen den HSC BW Tündern ihre Klasse aufblitzen. Die U23 vom SV Werder Bremen zauberte im Weserberglandstadion, glänzte mit Spielstärke und wunderschönen Toren. Schon nach sechs Minuten gab es den ersten Applaus der 300 Zuschauer. Tobias Schwede zog aus fast 25 Metern ansatzlos ab und bugsierte das Spielgerät zielgenau in den Torwinkel. Anschließend hielt BW-Keeper Sebastian Kelle, der sich immer wieder mit Glanzparaden auszeichnete, gegen Norman Busch überragend (13.), ehe eine Bremer Doppelchance jeweils am Pfosten landete (16.).

Kramer vergibt beste BW-Chance


Im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte legten die Hanseaten dann so richtig los und machten bis zur Pause das halbe Dutzend voll. „Mich hat geärgert, dass wir die ersten drei Dinger durch das Zentrum gekriegt haben“, bemängelte HSC-Trainer Siegfried Motzner. Werders Schlussmann musste auf der anderen Seite nur einmal eingreifen. Ein Fernschuss von Niklas Beckmann landete genau in den Armen von Keeper Tobias Duffner (21.). Die beste Gelegenheit der Gastgeber hatte Lukas Kramer, der den Kasten mit seiner Direktabnahme aus der Drehung in der 25. Minute knapp verfehlte.

„Viele Abstimmungsfehler, aber auch viel Positives“


Gleich nach dem Seitenwechsel sorgte Orhan Yildirim mit seinem artistischen Hackentreffer dann für ein echtes Highlight. Den Schlusspunkt zum neunten Bremer Tor setzte Marcel Hilßner, der eine Ecke von der rechten Seite direkt in die Maschen schlenzte. Tünderns nun zwischen den Pfosten stehender Torhüter Niklas Meyer verhinderte weitere Einschläge. Motzner war trotz der Niederlage nicht unzufrieden: „Schön, dass es nicht zweistellig geworden ist. Es gab viele Abstimmungsfehler, aber auch viel Positives. Das war ein erster Kick, um sich unter Wettkampfbedingungen kennen zu lernen. Die Youngster haben schon gezeigt, dass viel Potential in ihnen steckt.“
HSC BW Tündern: Sebastian Kelle, Niklas Meyer, Sehmus Karayilan, André Venten, Niklas Berndt, David Schrader, Jonas Junker, Rico Stapel, Lukas Kramer, Patrick Blum, Hannes Wienkoop, Adrian Gurgel, Tim Piontek, Sebastian Krug, Georg Roteker, Frederik Arndt, Ugur Aydin, Dominik Herrmann, Niklas Beckmann.
SV Werder Bremen II: Tobias Duffner, Florian Urbainski, Norman Busch, Clemens Schoppenhauer, Tobias Schwede, Dennis Wegner, Onel Hernandez, Max Wegner, Florian Bruns, Oliver Hüsing, Orhan Yildirim, Yanek Stermberg, Melvyn Lorenzen, Julian Dudda, Lukas Fröde, Jeffrey Obst, Torben Rehfeldt, Marcel Hilßner, Julian van Haake.
Tore:0:1 Tobias Schwede (6.), 0:2 Max Wegner (20.), 0:3 Dennis Wegner (23./Strafstoß), 0:4 Norman Busch (36.), 0:5 Dennis Wegner (44.), 0:6 Schwede (45.), 0:7 Orhan Yildirim (48.), 0:8 Dennis Wegner (55.), 0:9 Marcel Hilßner (73.).
Schiedsrichter: Mirco Siever.
393 / 669

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox