18.09.2023 12:39

JFV Hameln-Rückblick


Nur A1 & C2 dürfen jubeln: Schlagabtausch mit Siegerlächeln

Karl-Elf entscheidet Kreis-Duell für sich
Gaetan Karock JFV Hameln A-Junioren Landesliga
Gaetan Karock (re.) und die A-Junioren des JFV Hameln lieferten sich mit Sudweyhe einen echten Schlagabtausch.

A-Junioren Landesliga


JFV Hameln – TuS Sudweyhe 5:4 (3:2).

Pressemitteilung des JFV Hameln
Dank der Coolness von JFV-Zehner Bartosz „Bartek“ Palm vom Punkt nach einem sehr zweifelhaften Handelfmeter für unsere „Reds“ nur wenige Zeigerumdrehungen vor Ende bleibt unsere A1 in der Landesliga weiterhin ohne Verlustpunkt und führt nach vier Spielen weiterhin die Tabelle an! Gegen die fairen, jungen und fußballerisch sehr starken Gäste von vor den Toren Bremens mussten unsere Mentalitätsmonster an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen. Teilweise aber auch selbstverschuldet. Der Spielverlauf über die 90 Minuten auf dem leider nicht optimal gemähten Rasen an der Hamel war ein einziges Wechselbad der Gefühle für Spieler, Fans und Trainer: 1:0, 1:1, 3:1, 3:4, 4:4, 5:4!

Hauptprotagonist am Sonntagmittag bei spätsommerlichen Temperaturen in Hilligsfeld war einmal mehr Goalgetter Jannik Stolpe, der sich in seinen jungen Jahren langsam schon wahrhaft Kultstatus in den Herzen seiner Mitspieler und Zuschauer erarbeitet. Seine Torgefährlichkeit, Cleverness und Torriecher bleiben einfach unerreicht! Ähnlich stark auch die Opferbereitschaft unserer Kraftpakete „Gitty“ Karock, Felix Maedchen und Nevio Woitecki , die sich nach Infektionskrankheiten in der zurückliegenden Woche uneigennützig in den Dienst der Truppe stellten und trotz dieser anspruchsvollen Kreislaufbedingungen durchbissen. In die Partie wahrhaft „reinfressen“ mussten sich mit ihnen aber auch alle anderen eingesetzten JFVler, die von den starken Sudweyhern bis aufs Letzte gefordert wurden. Dennoch hätte nach dem Zwischenspurt zum 3:1 unser junges Team einem mehr oder minder geruhsamem Home-Run entgegen sehen können, wenn wir uns das Spiel nicht durch individuelle Krampen wieder schwer gemacht hätten. Umso schöner natürlich, dass am Ende mit genialem Teamgeist und enormer Gruppenenergie der Bock doch noch einmal umgestoßen werden konnte. Durch den Dreier am Sonntag fahren wir nun als Ligaprimus am Mittwoch nach Hildesheim, wo bei GW Himmelsthür uns derartige Nachlässigkeiten beileibe nicht mehr leisten dürfen! „Wer oben bleiben will, muss einfach die dazu notwendige Seriosität mitbringen, sonst hat er es ganz einfach auch nicht verdient. Da muss ganz viel vor einer Partie zwischen den Ohren stattfinden“, so Trainer-Fossil und Eukalyptus-Liebhaber „Koala“ Söchting zwischen den Spielen.

A-Junioren Bezirksliga


JSG Basche United – JFV Hameln II 4:0 (1:0).

Pressemitteilung des JFV Hameln
In Barsinghausen zeigte sich die A2 bei der JSG Basche United stark verbessert und ist zumindest körperlich in der Bezirksliga angekommen. Trotz der Niederlage spielte man eine sehr überzeugende erste Halbzeit. Tief stehend, auf Konter lauernd zog man den Barsinghäusern 40 Minuten lang den Zahn. Vor allem im Zweikampfverhalten zeigte die Mannschaft sich stark verbessert. In der 38. Minute sollten dann zwei spielentscheidende Situationen folgen: Nach einem Konter, den Hassan dann mit einem Tor vollendete, entschied der Schiedsrichter aber auf Abseits und übersah dabei einen Spieler, der am hinteren Pfosten stand. Nur eine Zeigerumdrehung später wurde „Bünny“ im Mittelfeld zu Fall gebracht, der Schiedsrichter zeigte Vorteil an, obwohl der Ballbesitz verloren ging. Aus dieser Situation entwickelte sich dann zu allem Überfluss auch noch der Konter zur 1:0-Halbzeitführung für Basche. Nach der Halbzeit wollten die Jungs dann zu viel und verfielen leider in alte Fehler. In nur zwölf Minuten bekam man dann drei Gegentore zum Endergebnis von 0:4. Ärgerlich dabei, dass Basche sich kein Tor rausspielen musste, sondern dass man nach individuellen Fehlern die Gegentore bekam. Fazit vom Trainerteam: „Ein Schritt nach vorne, definitiv. Wir sind weit davon entfernt, dem Schiedsrichter die Schuld zu geben. Aber es war durchaus möglich, mit einer Führung in die Kabine zu gehen. Leider ist die junge Mannschaft noch nicht so gefestigt, dass man mit solchen Situationen umgehen kann. Aber auch nächste Woche werden wir wieder mit voller Energie die Aufgabe gegen Rinteln angehen, um die ersten Punkte einzufahren“, so stellvertretend der erfahrene Routinier an der Außenseite, Chefcoach Rolf Schünemann.

B-Junioren Landesliga


SC Hemmingen-Westerfeld II – JFV Hameln 3:1 (2:0).

Pressemitteilung des JFV Hameln
Die ersten Minuten des Spiels haben wir verschlafen. Wir sind in den Zweikämpfen den Schritt zu spät gekommen und hinterhergelaufen. Der Gegner ist verdient mit 1:0 in Führung gegangen. Danach haben wir von Minute zu Minute besser ins Spiel gefunden und uns zwei, drei gute Chancen erspielt. Durch einen verunglückten Querschläger direkt vor die Füße des Gegners, der allein vor unserem Tor stand, sind wir mit 0:2 in die Pause gegangen. Im zweiten Durchgang ging es auf beiden Seiten hin und her. Sowohl Hemmingen-Westerfeld als auch wir hatten gute Möglichkeiten. Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Mats Lübbering sieben Minuten vor dem Ende waren wir dem Ausgleich sehr nahe und hatten auch noch Möglichkeiten, diesen zu erzielen. Kurz vor dem Abpfiff erzielte Hemmingen-Westerfeld aber dann doch das 3:1. „Wir müssen weiter an unseren technisch-taktischen Fähigkeiten arbeiten und positiv nach vorne schauen. Das erste halbe Jahr ist ein Lernprozess!“, so der kämpferische B1-Cheftrainer Philipp Gasde nach der Partie an der Hemminger Hohen Bünte.

B-Junioren Bezirksliga


JSG Alfeld/Förste – JFV Hameln II 9:3 (5:0).

„In Harsum sind wir in ein schweres Unwetter geraten und haben uns ein 9:3 eingefangen“, urteilte B2-Trainer Daniel Ivicic nach der deutlichen Packung bei der JSG Alfeld/Förste. Anschließend machte sich Galgenhumor beim Coach breit: „Die Gegentore sind so schnell gefallen, da konnte keiner mitschreiben. Ich bin froh, dass mein Trainerkollege alle Spieler wieder heile nach Hause gebracht hat und wir keinen vergessen haben. Spaß bei Seite. Mit so einer Einstellung, wie wir sie gezeigt haben, gewinnen wir keinen Blumentopf. Wenn Gegner an fünf Spielern vorbeispazieren und wir nicht dagegenhalten, dann bin ich froh, dass es nicht noch höher ausgefallen ist. Das einzig Positive ist die Reaktion in der zweiten Halbzeit, diese haben wir nur 4:3 verloren.“ Die erste Hälfte war dagegen deutlicher verloren, beim Pausenpfiff hatten die Gastgeber bereits mit 5:0 geführt. Abschließend ordnete Ivicic die Niederlage ein: „Jetzt können wir auch den Blick ganz klar auf den Klassenerhalt richten und müssen gar nicht nach oben schauen. Mit dem VfV Hildesheim kommt der Topfavorit nächste Woche zu uns. Da wollen wir versuchen, auch in der ersten Halbzeit mitzuspielen und das Ergebnis nicht zu deutlich ausfallen zu lassen.“

C-Junioren Landesliga


SC Hemmingen-Westerfeld – JFV Hameln 5:0 (4:0).

Pressemitteilung des JFV Hameln
Unsere U15 erwischte im Spiel des Zweiten gegen den Ersten einen Tag zum Vergessen. Gegen die robuste und starke Hemminger Mannschaft fanden unsere Jungs kein Mittel. Bereits zur Halbzeit war das Spiel durch einen Zwischenstand von 4:0 entschieden. Trainer Sebastian Böhning: „Glückwunsch an Hemmingen. Sie waren an diesem Wochenende schlicht besser. Sowohl physisch als auch spielerisch hatten wir das Nachsehen. Nach dem klaren Rückstand zur Pause haben wir in der zweiten Halbzeit nochmal sehr viel investiert, um die Niederlage in Grenzen zu halten. Das zeugt von der guten Einstellung der Truppe. Wir werden im Rückspiel am nächsten Wochenende alles probieren, um uns zu revanchieren.“ Nach der Hälfte der Spiele in der Qualifikationsrunde in Staffel zwei und dem Sieg übernimmt Hemmingen die Tabellenführung, der JFV rutscht hinter den punktgleichen Calenbergern auf Platz drei ab.

C-Junioren Bezirksliga


JFV Union Bad Pyrmont - JFV Hameln: 1:2 (1:1).

Am Sonntagvormittag trafen auf dem Hagen die U14 der Jugendfördervereine aus Hameln und Bad Pyrmont aufeinander. Es entwickelte sich früh ein heiß umkämpftes Spiel, das die Hamelner am Ende für sich entschieden. Bereits in der Anfangsphase stürmten die Gäste los und belohnten sich nach vier Minuten durch Ismael Halle. Kurze Zeit später egalisierte Pyrmont den Spielstand nach einer Unachtsamkeit in der Innenverteidigung. Im Anschluss gab es auf beiden Seiten Chancen durch Schüsse aus der Distanz, die von den Torhütern problemlos entschärft wurden. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine Mittelfeldschlacht, aus der nur die Hamelner durch Nino Vidicek ein zweites Mal erfolgreich waren. „Das war eine tolle kämpferische Leistung. Die Mannschaft hat heute eine super Reaktion zum letzten Spiel gezeigt. Wir haben als Einheit verteidigt und standen in der Konsequenz deutlich stabiler. Großes Kompliment an das Team - heute hat die Mannschaft mit dem größeren Glauben gewonnen“, resümierte JFV-Trainer Linus Karl und blickte schonmal in Richtung des nächsten Spieltags: „Mit Förste kommt nächsten Samstag eine sehr robuste Mannschaft nach Tündern, die uns alles abverlangen wird. Wir freuen uns drauf.“
168 / 5074

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox