09.04.2024 11:56

Meldung


Hamelns A1 bleibt im Rennen um Niedersachsenliga

Neu: C1 stürmt an die Landesliga-Spitze & testet gegen Regionalligisten / Der JFV Hameln-Überblick
JFV Hameln A Jugend Landesliga Abklatschen
Hamelns A-Junioren feierten einen souveränen Sieg.

A-Junioren Landesliga

Von Michael Söchting

JFV Hameln - VfL Eintracht Hannover 5:1 (2:0).

Mit einer über weite Strecken sehr konzentrierten Gesamtvorstellung hielten unsere Jungs die Gäste aus Hannover in Schach und verbleiben weiterhin im Vierkampf um den Aufstieg in die Niedersachsenliga.

„Dosenöffner" für den am Ende unerwartet hohen Sieg war der erste Saisontreffer von Ivan Abakumov, der in der 30. Minute eine Ecke von Felix Maedchen einköpfte. Stark gemacht, „Aba"! Nur 7 Minuten später das 2:0, als „freaky Felix" nach einer Flugball-Seitenverlagerung von Lukas Dönecke auf den zweiten Ball spekulierte, dafür belohnt wurde und den gewonnenen Ball cool und technisch gekonnt über VfL-Keeper Michel Salzmann chippte. Schicke Bude! Mit 2:0 für die Reds ging es in die Kabine.

Erneut Felix machte dann eine Viertelstunde nach der Pause, als eine kurzzeitige Gäste-Drangphase überstanden werden konnte, den Sack frühzeitig zu: Sein sehenswerter 19m-Freistoß in den Winkel zum 3:0 wäre allein ein Eintrittsgeld Wert gewesen!

Der an diesem Tag fehlerfreie Jay mit einem sehr haltbaren 18m-Linksschuss, der direkt nach dem Überqueren der Torlinie seine Vorwärtsbewegung einstellte (66.), und Bartosz rotzfrech und mit gewohnter Übersicht in die linke Ecke (67.) erhöhten dann auf satte 5:0.

Damit war es dann aber auch vorbei mit der Hamelner Herrlichkeit, da der JFV im Gefühl des sicheren Sieges einen bis zwei Gänge runter schraubte, die Defensivarbeit vernachlässigte und nur noch schön spielen wollte. Prompt und stante pede dann nach 69 Minuten auch der verdiente Ehrentreffer für Hannover, als mit Ausnahme von Ivan die gesamte JFV-Defensive auf unabgesichertem Offensivausflug war.

Am Ende trotz der Ausfälle von Jannik, Mikal, Jan Ole, Felipe, Tim, Mika, Julien und Jannis, Donato, Nevio und Levi eine nicht zu erwartende klare Angelegenheit für die Rattenfängerstadt-Jungs, mit der der JFV nach dem 3:3 der Mitbewerber Calenberg und OSV Hannover im direkten Duell am selben Tage nun punktgleich zu viert mit Flenthi Süd an der Tabellenspitze stehen. Ein dramatisches Saisonfinale ist nun fast vorprogrammiert!

„Man of the match" in einer knappen 70 Minuten wirklich aufopferungsvoll füreinander zusammenstehenden JFV-Riege diesmal Jay als emsiger Organisator seiner eigenen Geburtstags-Vortages-Party, starkem Kopfballspiel, konzentrierter Gesamtleistung und Dusel-Tor!

B-Jugend Bezirksliga

Von Daniel Ivicic

JSG Himmelsthür/Ochtersum – JFV Hameln Abbruch.

„Wir sind sehr stark in s Spiel gestartet und sind verdient in Führung gegangen durch Frederic Barner. Im Anschluss hatten wir noch weitere Möglichkeiten um unsere Führung auszubauen leider waren wir im Abschluss zu ungenau. Nach gut 20 Minuten ist der Gastgeber dann zum Ausgleich gekommen. Nach einem einfachen Ballverlust habe wir eine Reihe von falschen Entscheidungen getroffen und folgerichtig das 1:1 bekommen. Danach war das Spiel bis zur Pause ausgeglichen. Nach der Halbzeit haben wir wieder die Kontrolle übernommen und den Gegner teilweise in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Dann kam leider die entscheidende Szene des Tages. Ohne Fremdeinwirkung brach sich unser Rechtsverteidiger Henry Bormann das Wadenbein. Im Anschluss sind beide Teams übereingekommen das Spiel abzubrechen und neu ansetzten zulassen. Ich möchte mich ausdrücklich bei der Mannschaft von Ochtersum bedanken. Das war großes Tennis. Und natürlich wünscht die ganze Mannschaft Henry schnelle Genesung. Wir freuen uns auf deine Rückkehr. 

C-Jugend Landesliga

JFV Hameln – OSV Hannover (U15) 7:1 (3:0).

Mit einem 7:1 Kantersieg behauptete die C1 des JFV Hameln die Tabellenführung in der Landesliga Hannover. In einer überlegen geführten Partie gingen die Hausherren bereits nach zwei Minuten in Führung und spielten sich einige schöne Tore heraus. Trainer Sebastian Böhning zu dem Spiel: „Das war in Summe eine gute Leistung. Wir haben ganz wenig zugelassen und uns eine Reihe von Torchancen erspielt. Auch wenn uns in manchen Phasen die Geduld und Genauigkeit gefehlt haben, war das heute bei den Temperaturen absolut okay. Glückwunsch an die Mannschaft!“

JFV Hameln – SV Rödinghausen 0:6 (0:2).

Nur einen Tag später legten die C-Junioren einen Kräftevergleich mit dem Regionalligisten aus Rödinghausen hin. Nach 75 Minuten Spielzeit behielt dabei der Gast mit 6:0 zu Oberhand. Der Siebte der Regionalliga-West, was im C-Jugendbereich die höchste Liga in Deutschland darstellt, legte gleich sehr druckvoll los. Bereits nach zwei Minuten führten die Gäste nach einem Durchbruch über die linke JFV-Seite. Kurze Zeit später erhöhte der Regionalligist bereits auf 2:0 nach einem Eckball. „Wir haben am Anfang einige Probleme in der Zuordnung im Zentrum gehabt, insbesondere wenn wir hoch angelaufen sind. Aber nach zehn Minuten waren wir deutlich besser im Spiel," so Trainer Sebastian Böhning.  In der Folge erspielten sich auch die Hausherren gute Chancen, doch entweder scheiterte die JFV-Offensive am Rödinghausener Torwart oder der Latte. Folglich blieb es bei 0:2 nach dem ersten Drittel.

Im zweiten Drittel sahen die Interessierten am Tünderaner Lawerweg ein ähnliches Bild: beide Teams führten intensive Zweikämpfe, pressten den jeweiligen Kontrahenten früh und versuchten trotzdem immer wieder spielerische Akzente zu setzen. Trotz einiger Torchancen auf beiden Seiten fiel nur noch auf Seiten der Gäste ein Tor: eine weitgeschlagene Ecke wurde per Volleyabnahme in den langen Winkel geschossen - ein Traumtor. Im letzten Drittel war den JFV-Jungs der Doppelspieltag etwas anzusehen. Trotz einiger eigenen Chancen ging dieses Drittel mit 3:0 an den Gegner, sodass am Ende eine 0:6-Niederlage stand. Trainer Sebastian Böhning zum Spiel: „Wir waren mutig, aktiv und haben uns einige gute Chancen erspielt. Gegen einen sehr robusten und guten Gegner ist das hoch zu bewerten. Der Sieg für Rödinghausen ist in der Höhe aus meiner Sicht verdient. Trotzdem war das eine tolle Leistung von uns!“

C-Jugend Bezirksliga

Von Linus Karl

JFV 2011 Nenndorf – JFV Hameln 0:1 (0:1).

Das Spiel zwischen dem JFV Bad Nenndorf (5ter Platz, 16 Punkte) und dem JFV Hameln (4ter Platz, 18 Punkte) erwarteten beide Mannschaften voller Vorfreude, da die tabellarische Situation sowie das Unentschieden aus dem Hinspiel einen spannenden Fußballmittag garantierten.

Die versprochene Brisanz der Partie wurde eingehalten, lediglich das Fußballspielen sollte heute deutlich kürzer kommen als in den letzten Partien der U14 aus der Rattenfängerstadt. „Die Kombination aus den erhöhten Temperaturen, unserem erst zweiten Auftritt auf Rasen, den Platzverhältnissen sowie einer sehr robust auftretenden Heimmannschaft hat bei uns dazu geführt, dass wir unser Spiel nicht entfalten konnten. Gott sei Dank konnten wir das Spiel positiv gestalten, sonst würden mir diese Punkte wahrscheinlich als Ausrede ausgelegt werden“ blickt Trainer Karl augenzwinkernd auf die Bedingungen des zweiten Rückrundenspieltags zurück.

In dem von Zweikämpfen dominierten Spiel ergaben sich in den ersten Spielminuten auf beiden Seiten torgefährliche Szenen mit den besseren Möglichkeiten für Bad Nenndorf. Diese scheiterten an dem Hamelner Torwart Ermac sowie einmalig am Pfosten. Die Spielfreude der Hamelner kam nicht zur Entfaltung, sodass Offensivszenen durch Einzelaktionen oder lange Bälle kreiert wurden. Nach 16 Minuten führte der wieder genesene Jeromey Frimpong Awuah einen Freistoß als „Chip“ hinter die Abwehr aus. Dieser erreichte den völlig freistehenden Ismael Halle, welcher die versuchte Abseitsfalle der Bad Nenndorfer intelligent gelesen hatte. Der Querpass auf den nachgerückten David Depping, der den Ball zum 1:0 im Tor versenkte, war schließlich nur noch Formsache.

„In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen das Spiel zu beruhigen und längere Ballbesitzpassagen zu entwickeln, da die erste Halbzeit in Folge der hohen Intensität und des Zweikampfreichtums sehr aufreibend für beide Mannschaften war.“

Diese Vorgabe sollte der U14 gelingen, sodass die zweiten 35 Minuten deutlich kontrollierter gestaltet wurden. Aus einem der Angriffe über den unermüdlichen Ismael resultierte eine Ecke. Diese wurde vom Spezialisten Jeromey scharf vors Tor gebracht und von Fergus Meyer zum verdienten 2:0 Endergebnis verwertet.

„Kein schönes Fußballspiel, aber ein sehr lehrreiches. Wir haben uns heute gegen eine körperlich überlegene Mannschaft durchgesetzt, die uns über weite Strecken auf dem ganzen Platz unter Druck gesetzt hat. Unsere fußballerischen Mittel waren heute nicht ausreichend, um dies spielerisch zu lösen. Dafür haben wir leidenschaftlich gekämpft und die Schlacht angenommen.“
67 / 5183

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox