21.11.2023 09:16

Meldung


Soccerweekend - 75 Fußballspiele und „Germanen Zwerge“

Mini-Germanen mit roten Zipfelmützen sorgen für große Begeisterung
Soccerweekend 2023 TSV Germania Reher Actionfoto
Auch beim zweiten Soccerweekend in diesem Jahr war wieder viel los.

Am vergangenen Wochenende fand das erste Hallenturnier der Saison 2023/2024 statt. Der TSV Germania Reher hatte Mannschaften der G- bis E-Junioren eingeladen und insgesamt sind 25 Teams aus NRW und Niedersachsen dieser Einladung gefolgt. „Neben unseren eigenen fünf Mannschaften der Jahrgänge 2014 bis 2018 konnten sich 25 weitere Vereine anmelden“, berichtet Turnierorganisator Michael Evers – und unterstreicht: „Dabei sein wollten 45 Teams!“

Am Samstag ging es bereits um 9.15 Uhr mit den jüngeren G-Junioren los. Sechs Vereine, jeder gegen jeden und nur fünf Kinder pro Team auf dem Platz. „Nach 50 Minuten Spielzeit pro Team waren die jungen Kicker und Kickerinnen ganz schön müde, was natürlich auch verständlich war“, so Evers.
Weiter ging es um 12.30 Uhr mit den 2015ern. „Da sah man schon tolle Paraden und klasse Spielzüge. Auch hier wurde, genauso wie bei der G, im Fair-play-Modus gespielt“, merkte der Turnier-Organisator an.

Der Soccerweekend-Samstag endete mit dem Turnier der jüngeren E. „Hier ging es ganz schön ‚zur Sache‘, so Michael Evers, „aber immer mit fairen Mitteln.“ So brauchte Jungschiedsrichter Frederik Schütte nur wenig einzugreifen. „Nochmals herzlichen Dank an Frederik, der kurzfristig eingesprungen ist“, bedankte sich Evers. Bei diesem Turnier ging es um Punkte. Die meisten hatte das erste 1. Team des SW Enzen auf seinem Konto und wurde zum Sieger gekürt.

Am Sonntag um 10.00 Uhr hörte man den Anpfiff für das Turnier der „großen G-Junioren“ in der Sporthalle Ostlandstraße. Hier konnten die zahlreichen Zuschauer schon kleine Trainingserfolge erkennen. Nach 150 Spielminuten bekamen, wie auch bei allen anderen Turnieren, jeder Teilnehmer eine Medaille als Erinnerung.

„Um 13.00 Uhr gab es meinen persönlichen Höhepunkt bei diesem Soccerweekend, das Einlagespiel der Mini-Germanen“, so der Turnierorganisator mit einem Lächeln. Mit roten Zipfelmützen auf dem Kopf und zum „Zwergenlied“ liefen die 16 jüngsten Germanen (Jahrgang 2019/2020) auf das Hallenpakett. „Am heutigen Tag waren es ‚Germanen Zwerge‘, die nicht nur bei Mama und Papa, sondern bei allen Zuschauern, wahre Begeisterungsstürme auslösten“, betonte Evers. Eigentlich sollte auf kleine Tore gespielt werden, aber die Minis
nutzten die ganze Halle, es gab kein Toraus. Auch für diese jungen Kicker gab es eine Medaille für ihr erstes Spiel vor Zuschauern.

Die älteren F hatten ihren Auftritt um 13.30 Uhr. Torwartparaden und Doppelpässe konnte man hier sehen, aber auch den verärgerten Spieler, wenn ein Schuss neben das Tor ging oder von der Torhüterin gehalten wurde. Ob da schon ein zukünftiger Nationalspieler oder eine Nationalspielerin dabei war?

„Für unseren kleinen Dorfverein ist es schon das zweite Hallenturnier in diesem Jahr“, so Evers, „aber das geht nur mit der Hilfe unserer Eltern – vielen Dank. Besonderer Dank an Connor und Alpay. Die beiden A-Junioren haben zwei Tage am Schiedsgericht verbracht und das waren an beiden Tagen 16 Stunden.“

„Zwei anstrengende, aber auch sehr schöne Tage liegen hinter mir“, so der TSVler. Abschließend erklärt er: „Jetzt heißt es ein bisschen ausruhen. Anfang Januar geht es dann weiter mit der Planung für unsere 100-Jahre-Feier im Juni 2024.“
238 / 5195

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren. Schickt ihr uns Infos, bereiten wir diese zu vollwertigen Artikeln auf.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox