04.03.2018 18:40

Bezirksliga, Staffel 4


„Latte" trifft doppelt, Preussen jubelt: 07 schockt Ilten!

Vier Platzverweise – drei davon für die Hausherren / Kierakowitz: „Einer hat für den anderen gefightet"

    Sebastian Latowski  traf doppelt und führte seine Preussen zum Überraschungssieg.

    FC Preussen Hameln – MTV Ilten 3:2 (2:1).

    Preussen Hameln sendet ein Lebenszeichen – und was für eins! Gegen Meisterschaftskandidat MTV Ilten siegten die abstiegsbedrohten 07er überraschend mit 3:2 und arbeiteten sich damit auf den Relegationsplatz vor. „Das, was sich letzte Woche gegen Misburg bereits angedeutet hat, hat die Mannschaft heute bestätigt. Kämpferisch haben sich die Jungs hervorragend präsentiert, einer hat für den anderen gefightet und sie haben da weitergemacht, wo sie letzte Woche unglücklich aufgehört haben", freute sich Hamelns sportlicher Leiter Toni Kierakowitz über den Heimsieg. Zum Mann des Tages avancierte Torjäger Sebastian Latowski, der nach überstandener Blessur wieder zu seiner Form fand. In der 14. Minute sorgte er für die frühe Führung der Hausherren, die Daniel Schütte in der 35. Minute sogar erhöhte: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld berührte niemand mehr den Ball, Cezar Paraschiv irritierte den Iltener Torhüter und die Kugel senkte sich im Tor.

    Es hagelt Platzverweise in der Schlussphase

    Doch der Favorit gab sich noch nicht geschlagen: Nur 60 Sekunden später traf Iltens Thorben Schierholz zum Anschluss. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, das mit zunehmender Spieldauer an Spannung und Hektik zulegte. In der 89. Minute jubelte Preussen erneut dank Latowski, ehe es in der Nachspielzeit Platzverweise hagelte. Zunächst sahen Hamelns David Engelbrecht sowie ein Eltener nach einer Auseinandersetzung die Rote Karte, ehe Patrick Glage noch auf 3:2 verkürzte. Anschließend leisteten der erst in der 70. Minute eingewechselte Özkan Ünsal und Abdusammed Akkuc ihrer Mannschaft noch einen Bärendienst, indem sie beide mit Gelb-Rot vom Platz flogen und damit ebenfalls gesperrt sind. Den Sieg retteten die acht verbleibenden Hamelner trotzdem über die Zeit. „Die Mannschaft hat mit Herzblut gekämpft. Es hat ein bisschen an die Aufstiegsspiele in der letztjährigen Relegation erinnert. Ich bin gespannt, zu was unser Team noch in der Lage ist, wenn es jetzt fokussiert weiterarbeitet", richtete Kierakowitz den Blick auf die kommenden Aufgaben. „Die Sperren sind natürlich ärgerlich, aber verkraftbar."
    FC Preussen Hameln: Quindt, Klimke, Schneider (62. Hamo), Paraschiv, Schulze (55. Engelbrecht), Schütten, Özcilek (70. Ünsal), Remmert, Latowski, Kessler, Akkuc.
    Tore: 1:0 Sebastian Latowski (14.), 2:0 Daniel Schütten (35.), 2:1 Torben Schierholz (36.), 3:1 Latowski  3:1 (89.), 3:2 Patrick Glage (90.).
    Besonderes: Rot für Hamelns David Engelbrecht (90.) und Ilten (90.), Gelb-Rot für Hamelns Özkan  Ünsal (90.) und Abdussamed Akkuc (90.).
    135 / 1059

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 3

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 4

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle Bezirksliga Damen

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox