03.06.2024 14:35

SportlerIn des Monats


Sportlerin des Monats: „Hoffe auf einen positiven Ausgang“

„Wir haben alles gegeben, um den Traum wahr werden zu lassen“
Alessya Ruhnow SV Hastenbeck Sportlerin der Woche
Ihr habt Alessya Ruhnow zur Sportlerin des Monats Mai gewählt.

Beim SV Hastenbeck jagt momentan eine Schlagzeile die nächste. Im Mai gelang den Schwarz-Weißen nach großem Auf und Ab im Kampf gegen den SV Wendessen letztlich doch der große Coup der Oberliga-Meisterschaft in Staffel Ost. Und auch das anschließende Duell um die Niedersachsenmeisterschaft entschied der SVH vor großer Kulisse mit 5:2 nach Verlängerung gegen die TSG Burg Gretesch in Barsinghausen. Dann jedoch die Hiobsbotschaft von Seiten des Norddeutschen Fußball-Verbands: der SV Hastenbeck erfülle aufgrund fehlender Jugendmannschaft nicht die Regularien für den Aufstieg (alle Infos zum Thema findet Ihr HIER). Mittendrin im Ganzen ist die Hastenbecker Doppeltorschützin aus dem Niedersachsenfinale, Alessya Ruhnow – Eure Sportlerin des Monats Mai.

Alessya Ruhnow sagt:
„Danke natürlich erst einmal an alle, die für mich abgestimmt haben. Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass so viele mir ihre Stimme geben. Die letzten Wochen waren wirklich ein Auf und Ab. Wir haben alles gegeben, um den Traum wahr werden zu lassen. Jetzt müssen wir mal schauen, wie es mit dem Aufstieg aussieht. Wir würden uns jedenfalls riesig freuen, denn wir haben wirklich alles reingelegt. Ich hoffe auf einen positiven Ausgang.“

Zur Wahl standen


Jannik Borchers (SG Hajen/Latferde)
Die SGHJ feierte einen wichtigen 6:2-Sieg im Kellerduell gegen Thal/Holzhausen. Wo angesichts der Toranzahl eigentlich die Angreifer herausragen, lobte Trainer Werner Brennecke seinen Abwehrmann Jannik Borchers für seine Flexibiltät und die Sicherheit, die er in Hajens Defensive brachte.

Celina Behrendt (VfR Aerzen)
Eine Hummetalerin ist Europameisterin für Showgruppen und Formationen! Als Teil des „Dream Teams“ setzte sich die 20-jährige Behrendt gemeinsam mit ihren Mitläuferinnen im italienischen Reggio Emilia an die Spitze bei den Meisterklasseformationen – mit 0,01 Punkten Vorsprung auf Rang zwei.

Alessya Ruhnow (SV Hastenbeck)
Hastenbecks Flügelstürmerin lieferte beim Gewinn der Niedersachsenmeisterschaft mal wieder richtig ab. Über den linken Flügel sorgte Ruhnow für mächtig Betrieb, markierte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer und schlug in der Nachspielzeit zum 3:2 aus 25 Metern zu. Das zog Gegner Burg Gretesch den Zahn.
2 / 152

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox