21.01.2023 21:28

Oberliga


„Schritt in die richtige Richtung“ - VfL zieht sich aus dem Tief

„Wichtig ist jetzt, dass wir diesen Weg auch weitergehen und nicht wieder eine Kehrtwende machen“
Andre Brodhage VfL Hameln Oberliga Handball
Rückkehrer André Brodhage war mit fünf Treffern bester Hamelner Torschütze.

VfL Hameln – TV Bissendorf-Holte 25:25 (14:12).

Nach dem verpatzten Heimauftakt gegen Alfeld und der daraus resultierenden 29:34-Pleite zeigten die Hamelner die erhoffte Steigerung und rangen dem Drittliga-Absteiger ein Remis ab. „Das war auf alle Fälle ein Schritt in die richtige Richtung. Wichtig ist jetzt, dass wir diesen Weg auch weitergehen und nicht wieder eine Kehrtwende machen“, betonte VfL-Trainer Marc Siegesmund, der ein Duell sah, das von den Abwehrreihen geprägt wurde. „Unsere Abwehr hat heute die Mentalität gezeigt, die es braucht, um so ein Spiel auch gewinnen zu können. Die heutige Aufgabe bestand darin, über eine gute Deckung ins Spiel zu finden. Dass wir im Angriff noch den einen oder anderen Fehler zu viel machen und nicht in jeder Aktion das absolute Selbstvertrauen da ist, ist nach so einer Niederlage normal.“ In einer umkämpften Begegnung setzte sich über die gesamten 60 Minuten keines der Teams ab. Das zwischenzeitliche 9:6 für die Hausherren in der 17. Minute war gleichzeitig die „höchste“ Führung des Abends. Zur Pause lag die Siegesmund-Sieben mit 14:12 vorne. „Es war ein sehr umkämpftes Spiel und im Angriff konnten wir noch nicht den Druck entwickeln, den wir eigentlich entwickeln können“, so der Hamelner Coach.
Nach dem Seitenwechsel blieb es ein Rennen auf Augenhöhe, die Führungen wechselten ständig. Mit Eintritt in die letzte Viertelstunde traf André Brodhage zum 22:20 für die Gastgeber, doch Bissendorf glich prompt zum 22:22 aus (51.). Anschließend ging es in und her: Die VfLer legten vor, die Gäste zogen nach. Bis zum 25:25 in der 57. Minute – in den Schlussminuten blieben weitere Treffer absolute Mangelware. Siegesmund: „Wir hatten in der zweiten Halbzeit Probleme mit Bissendorfs Deckung und haben es dem Gegner ebenfalls sehr schwierig gemacht, ein Tor zu erzielen. Wenn mal was durch kam, war Frank Rosenthal im Tor zur Stelle. Er hat uns einige Male gerettet. Beim letzten Angriff des Spiels hatten wir sogar den Ball, waren allerdings aufgrund einer Zeitstrafe für Jasper Pille in Unterzahl und wollten keinen überhasteten Abschluss riskieren, der vielleicht noch als Konter für Bissendorf gereicht hätte. Letztlich sind wir mit dem Punkt zufrieden, auch wenn hinten heraus mehr drin war.“
VfL Hameln: André Brodhage (5/1), Tim Jürgens (4/2), Niklas Colusso (4), Janne Siegesmund (4), Johannes Evert (4), Luca Willmer (2), Frank Rosenthal (1), Jannis Pille (1).
1 / 791

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de


Mannschaften



Tabelle Oberliga Herren

Handball Tabellen Button





weitere Artikel dieser Kategorie

Webdesign & CMS by cybox