18.01.2023 10:22

Oberliga


„Wir wollen da unten raus“

Siegesmund hofft gegen Bissendorf auf Reaktion / UPDATE: Jeder Zuschauer erhält ein Freigetränk, Partie auf 18 Uhr vorverlegt
VfL Hameln Oberliga Handball
Zusammenrücken ist für den VfL Hameln vor dem Heimspiel gegen Bissendorf angesagt.

VfL Hameln – TV Bissendorf-Holte (Samstag, 18 Uhr).

Hinweis: Die Begegnung wurde auf 18 Uhr vorverlegt. Der VfL hat für die kommende Partie eine besondere Aktion geplant: jeder Zuschauer erhält ein Freigetränk.
Nachdem am vergangenen Wochenende beim 29:34 gegen den SV Alfeld nicht allzu viel zusammenlief, hat der VfL bereits am kommenden Samstag vor heimischer Kulisse die Chance, den sportlichen Start ins Jahr 2023 wieder etwas versöhnlicher zu gestalten. Mit einem Blick auf die Oberliga-Tabelle wächst der Druck langsam, immerhin befinden sich die Hamelner mittlerweile im unteren Drittel der Liga. Dessen ist sich auch Coach Marc Siegesmund bewusst: „Wir wollen da unten raus und das hässliche Gespenst des Abstiegs hinter uns lassen. Das macht die Arbeit für uns nicht leichter und kann den einen oder anderen auch im Kopf blockieren.“ Mit dem Drittliga-Absteiger aus Bissendorf gastiert zum Rückrundenauftakt allerdings kein Leichtgewicht in der Halle am Eintrachtweg, derzeit befindet sich der TV an Position vier. „Im Hinspiel waren wir aufgrund einer zu hohen Fehlerquote weit weg von einem Sieg. Bissendorf hat zudem eine sehr gute Mannschaft. Trotzdem müssen wir den Fokus auf unser eigenes Spiel legen“, erklärt Siegesmund.
Damit im zweiten Heimspiel des Jahres nicht gleich die zweite Pleite auf die Hamelner zukommt, müsse man gegen den kommenden Gegner ein ganz anderes Gesicht als am vergangenen Wochenende zeigen. In diesem Zusammenhang findet der Coach erneut klare Worte: „Mit dem Spiel vom letzten Wochenende können und dürfen wir nicht einverstanden sein. Ich erwarte eine Reaktion von der Mannschaft und denke auch, dass das Team mehr zeigen will, als es am Samstag geleistet hat. Dafür müssen wir eine wesentlich bessere Einstellung an den Tag legen, vor allem kämpferisch zulegen und auch mal wieder unser Tempospiel zeigen. Eine stabile Abwehr ist aber das Wichtigste, damit steht und fällt alles.“ Personell hat sich zur Vorwoche nichts geändert. Ob die Partie am Samstag tatsächlich um 19 Uhr steigt, ist derzeit noch fraglich. Der Grund dafür ist Deutschlands Einsatz bei der Handball-WM, der am gleichen Tag um 20 Uhr erfolgt. „Wir versuchen die Partie ein wenig nach vorne zu ziehen, momentan peilen wir einen Anpfiff gegen 18 Uhr an“, so Siegesmund.
61 / 850

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox