23.11.2022 10:50

Oberliga


Siegesmund: „Bekommen unsere Qualitäten nicht konstant auf die Platte“

„Ich hoffe auf eine Trotzreaktion der Mannschaft, zumal wir ein Heimspiel haben und unseren Zuschauern etwas bieten möchten“ / Gegen Burgdorf soll - und muss - ein Sieg her
VfL Hameln Handball Oberliga Fanclub Plakat
Die Message des VfL Hameln-Fanclubs ist eindeutig: wieder aufstehen und weiter geht's.

VfL Hameln – TSV Burgdorf III (Samstag, 19 Uhr).

Drei Siege, ein Remis und sechs Niederlagen – die zu Saisonbeginn gute Form der Hamelner ist mittlerweile verflogen. In der Konsequenz sind die Abstiegsränge nur noch drei Pluspunkte entfernt. Umso wichtiger ist das anstehende Heimspiel am Afferder Eintrachtweg: Mit dem TSV Burgdorf III reist einer der vermeintlichen Abstiegskandidaten an. „Die Stimmung ist nach der 25:36-Niederlage beim TV Jahn Duderstadt noch ein bisschen gedrückt. Das war nicht das erste Mal in dieser Saison, dass wir unser Leistungsniveau nicht erreicht haben. Momentan bekommen wir unsere Qualitäten nicht konstant auf die Platte. Das stört mich als Trainer, aber auch die Mannschaft will mehr zeigen“, erklärt Hamelns Trainer Marc Siegesmund. Mit dem 32:32 gegen den MTV Großenheidorn und dem 27:21-Erfolg gegen den Lehrter SV untermauerten die „Rattenfänger“ bereits, dass sie mit den Topteams der Liga mithalten können.
„Mit Burgdorf kommt ein Gegner zu uns, der aktuell hinter uns steht. Trotzdem müssen wir hellwach sein. Zum einen können sie auf ihre sehr starke A-Jugend sowie die zweite Mannschaft zurückgreifen und zum anderen spielen sie unorthodoxen Handball, von dem wir uns nicht überraschen lassen dürfen. Ich hoffe auf eine Trotzreaktion der Mannschaft, zumal wir ein Heimspiel haben und unseren Zuschauern etwas bieten möchten. Burgdorf ist für uns keine unlösbare Aufgabe. Um erfolgreich zu sein, müssen wir aber von Beginn an hellwach sein, die Lücken nutzen und vor allem die entsprechende Laufbereitschaft zeigen“, unterstreicht Siegesmund. Die personelle Lage der Hamelner entspannt sich nur unwesentlich. Ob Keeper Frank Rosenthal zurückkehren wird, ist derzeit noch offen. Torhüter Cedric Jürgens, der ursprünglich im Dezember zurückerwartet wurde, hat seinen Aufenthalt in Norwegen um ein halbes Jahr verlängert und steht in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung. Jannik Henke fällt aller Voraussicht nach am Wochenende aus, ebenso wie Jasper Pille. Sebastian Maczka kann derzeit nur eingeschränkt trainieren – sein Ausfall ist ebenfalls wahrscheinlich.
4 / 787

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox