02.11.2022 14:52

Oberliga


Mit voller Kapelle und ganz viel „Spirit“ nach Fallersleben

„Wenn wir die Einstellung und den Spirit vom Spiel gegen Großenheidorn abrufen können, ist für uns was möglich“
Jannik Henke Janne Siegesmund Tim Juergens VfL Hameln Handball Oberliga                       
Jannik Henke (li.), Janne Siegesmund und Tim Jürgens (re.) fahren mit ihren Hamelnern am Sonntag nach Fallersleben.

VfB Fallersleben – VfL Hameln (Sonntag, 15 Uhr).

Nach dem 32:32-Krimi gegen Tabellenführer MTV Großenheidorn wird die kommende  Aufgabe für die Hamelner kaum leichter. Mit dem VfB Fallersleben wartet eine hohe Auswärtshürde auf den VfL – tabellarisch trennt beide Teams nur ein Pluspunkt. „Fallersleben hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder namhaft verstärkt. Zuletzt haben sie Kevin Ströh und Phil Hornke vom MTV Großenheidorn verpflichtet und mit Bert Bartfiel haben sie eine regelrechte Wurfkanone in der Mannschaft. Sie sind sehr gut aufgestellt. Für uns bedeutet das, dass wir von Anfang an voll dagegenhalten müssen, wenn wir dort punkten wollen“, erklärt Hamelns Trainer Marc Siegesmund.
Das Ziel sei, an die starken Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen. „Wenn wir die Einstellung und den Spirit vom Spiel gegen Großenheidorn abrufen können, ist für uns was möglich.“ Vom Hamelner Lazarett gibt es grünes Licht: Sebastian Maczka hat seine Verletzung auskuriert und Johannes Evert ist ebenfalls wieder einsatzfähig. „Wir haben  das schwierige Spiel gegen Großenheidorn unbeschadet überstanden. Grundsätzlich sind alle Spieler fit“, stellt Siegesmund erfreut fest. Aktuell ist Hameln auf dem sechsten Rang in der Oberliga, mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen, einem Remis und drei Niederlagen. Fallersleben belegt den fünften Rang.
17 / 794

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox