29.02.2024 14:44

Sportler der Woche


Sportlerin der Woche: Lo Cicero & Co. schaffen historischen Erfolg+

„Ich war selbst überrascht, dass es wie von selbst lief. Gefühlt hat alles geklappt“
Michelle Lo Cicero TC Hameln Volleyball Sportler der Woche
Michelle Lo Cicero ist die neue Sportlerin der Woche.

Über zwei Jahrzehnte ist es her, dass eine Volleyball-Damenmannschaft des TC Hameln in der Oberliga spielte. In der nächsten Saison ist es nach langer Wartezeit wieder so weit. Am letzten Wochenende schafften die Volleyballerinnen des Turnclubs den vorzeitigen Aufstieg in die Oberliga und vollbrachten damit einen historischen Erfolg. Zur Spielerin des Spiels wurde Michelle Lo Cicero gekürt – und damit haben wir sie zur Sportlerin der Woche aufgestellt. Ihr habt ihren Sieg in der Wahl schließlich besiegelt.

Michelle Lo Cicero sagt:
„Ich danke allen, die für mich abgestimmt haben! Es war auf jeden Fall eine tolle Teamleistung. Wir haben in letzter Zeit toll zusammen trainiert und gespielt. Wir als Team und ich persönlich haben alles gegeben, was an diesem Tag möglich war. Ich war hochmotiviert und wollte  unbedingt, dass wir den Aufstieg vorzeitig schaffen. Ich war dann selbst überrascht, dass es wie von selbst lief. Gefühlt hat alles geklappt. Dabei haben wir im Hinspiel gegen Münden die einzige Saisonniederlage abbekommen.  Aber im Laufe der Saison haben wir uns immer besser eingespielt, die Zusammenarbeit mit unserem Trainer, Fred Meyerjürgens, hat auch immer besser geklappt und wir hatten ein Heimspiel. Wir sind alle sehr stolz auf diesen Erfolg! “

Zur Wahl standen


Lotta Werner (LG Weserbergland)
Viel besser hätte das Comeback von Hamelns talentierter Dreispringerin kaum laufen können. Bei den Deutschen Meisterschaften der U20 befand sich Lotta Werner mit einer Weite von 12,31 Metern bis zum letzten Versuch auf Rang drei. Letztlich waren es nur zwei Zentimeter, die die LGW-Athletin vom Edelmetall trennten.

Florian Wissel (RV Weser Hameln)
Wissel im WM-Feeling. Hamelns Ruderer sorgte bei den siebten offiziellen Weltmeisterschaften des Ruderweltverbandes in Prag ordentlich für Furore. Knapp sechs Sekunden länger als der neue Weltmeister brauchte Wissel für die 500m. Die Bilanz: Platz 16 und das Erreichen des persönlichen Ziels.

Michelle Lo Cicero (TC Hameln)
Mit einem glatten 3:0-Sieg gegen Verfolger TG Münden läutete der TC Hameln die Oberliga-Aufstiegsfeier ein. Beim Heimspektakel stach besonders Zuspielerin Michelle Lo Cicero mit ihren „klugen und präzisen“ Zuspielen hervor. Kein Wunder also, dass der TC-Titel als wertvollste Spielerin an sie ging.

Robert Drechsler (VfL Hameln)
Hamelns Wiedergutmachung in Lehrte (31:28) kannte ein Gesicht. Robert Drechsler hat mehrere Siebenmeter entschärft und in der entscheidenden Phase mehrere freie Würfe gehalten. Wir haben heute nahezu fehlerfrei gespielt und hatten den besseren Keeper – das war der Unterschied“, lobte VfL-Coach Marc Siegesmund seinen Schlussmann.
8 / 143

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox