01.02.2024 14:05

SportlerIn der Woche


Sportlerin der Woche: „Haben noch eine Rechnung offen“

„War ein wenig überrascht, dass es direkt so gut lief und ich in meinen Augen mein bestes Spiel der Saison abgeliefert habe“
Carolin Klein Gewinner Sportler der Woche AWesA Artikel
Carolin Klein ist die neue Sportlerin der Woche.

Die Volleyball-Verbandsliga-Frauen des TC Hameln surfen derzeit auf der Erfolgswelle - und träumen darüber hinaus vom Aufstieg in die Oberliga. Und das mit Recht, denn das Team von Trainer Fred Meyerjürgens hat drei Spiele vor Ende der Saison eine gute Ausgangslage. Nach zwei deutlichen 3:0-Erfolgen gegen VSG Düngen/Holle/Bodenburg und die JSG Weserbergland haben sich die Rot-Weißen an die Tabellenspitze der Liga katapultiert - und das Entscheidungsspiel gegen den direkten Verfolger, die TG Münden, steht sogar noch aus und zwar in heimischer Halle. Erfolgsgarantin am vergangenen Wochenende war dabei Libera Carolin Klein, deren Volleyball-Wurzeln bei BW Salzhemmendorf liegen. Nicht nur auf dem Instagram-Channel des TC wurde Hamelns Nummer acht in den höchsten Tönen gelobt. Auch Ihr habt Klein ordentlich mit Euren Stimmen überschüttet und sie damit zur neuen Sportlerin der Woche manövriert.

Carolin Klein sagt:
„Vielen Dank erstmal an alle, die für mich abgestimmt haben. Wir haben am vergangenen Wochenende eine sehr geschlossene Gesamtleistung gezeigt – sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank. Die ganze Zeit über hatten wir eine super Stimmung und haben auch auf dem Feld klare Absprachen getroffen. Außerdem wurde genau das umgesetzt, was wir im Training geübt haben. Dass wir letztlich so deutlich gewonnen haben, lag aber sicherlich auch daran, dass wir alle mit Spaß bei der Sache waren. Ich persönlich war vor dem Spieltag ein bisschen aufgeregt, aber das hat sich mit dem ersten Punktgewinn sofort gelegt. Trotzdem war ich ein wenig überrascht, dass es direkt so gut lief und ich in meinen Augen mein bestes Spiel der Saison abgeliefert habe. Unser größter Wunsch für die restliche Saison ist es, gegen den Absteiger aus der Oberliga, die TG Münden, zu gewinnen, die in der Tabelle unmittelbar hinter uns stehen. Das Hinspiel haben wir leider mit 1:3 verloren, obwohl es da schon eigentlich eine Partie auf Augenhöhe war. Von daher haben wir mit Münden noch eine Rechnung offen. Sicherlich wäre Platz eins schön, aber auch diese Partie – gerade vor heimischer Kulisse – zu gewinnen, wäre schon ein ziemlich guter Saisonabschluss.“

Zur Wahl standen


Lotta Werner (LG Weserbergland)
Lotta Werner ist die neue Landesmeisterin im Dreisprung. Bei den Landesmeisterschaften verbesserte sich ihre persönliche Bestweite um mehr als zwölf Zentimeter und stach damit die gesamte Konkurrenz aus.

Carolin Klein (TC Hameln Volleyball)
TC Hamelns Libera wurde auf der mannschaftseigenen Instagram-Seite als der „MVP“ des Doppelsiegs gegen Düngen/Holle/Bodenburg und die Weserbergland Volleys gefeiert. Dank der beiden 3:0-Erfolge stehen die TC-Damen nun an der Spitze der Verbandsliga und träumen weiter vom Oberliga-Aufstieg.

Max Illert (SG Klein Berkel/Königsförde II)
Klein Berkel/Königsfördes Keeper kämpfte sich mit seinen Teamkollegen bis ins Finale des Krönke Kreisklassen-Cups 2024. Neben Platz zwei sprang für „Krake“ Illert dabei auch die Auszeichnung als bester Keeper heraus.

Alessya Ruhnow (SV Hastenbeck)
Der SV Hastenbeck dominierte die Bokelmann Masters des 1. FC Sarstedt. Nicht eine einzige Niederlage kassierte der Oberligist am Wochenende und sicherte sich so souverän den Turniersieg. Wirbelwind Ruhnow wurde zudem als beste Turnierspielerin ausgezeichnet.
5 / 136

Autor des Artikels

Robin Besser
Robin Besser
Robin kam am 01. August 2022 als fester Neuzugang ins Team AWesA, war zuvor als freier Mitarbeiter aktiv. Sein Herz schlägt für den Lokalsport und die Vereine im Weserbergland.
Telefon: 05155 / 2819-320
besser@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox